Test des Nokia 7900 Prism

Einführung

Test-Datum: 24.09.2008
Software Version:
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: WT dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Nokia 7900 Prism

Ein weiterer Vertreter von Nokia aus der Lifestyle-Serie, das 7900 Prism versucht die Gunst der Käufer zu finden. Extravagant mit dem gewissen „Etwas" strahlt das neue Phone den Charme aus, der notwendig ist, um aus der großen Modellvielfalt herausragen zu können. Nur die optischen Impulse allein werden für einen Erfolg bei den kritischen Käufern nicht ausreichen. Nokia will mit diesem „einzigartigen Fashion-Statement", das so viele Facetten wie das Leben haben soll, auch auf der technischen Ebene punkten. Reichen dazu OLED-Display und raffinierte Lichteffekte aus? Ob auch die inneren Werte mit der modischen Extravaganz des 7900 Prism mithalten können, wird im ausführlichen inside-handy.de-Test für Sie herausgefunden.

Verpackung & Lieferumfang

Nokia 7900 PrismDas Nokia 7900 wird in einer kleinen flachen Nokia-Verpackung geliefert, auf der verschiedene Motive und die besonderen Lichtspiele aufgedruckt sind. Die Innenseite der Verpackung ist mit den Linien des Gehäusedesigns bedruckt. Bereits die Aufmachung des Kartons lässt keinen Zweifel aufkommen, dass hier Fashion und Extravaganz klar im Vordergrund stehen. Der durchschnittliche Lieferumfang ist nur schlechter Standard. Neben dem Standard-Li-Ion-Akku BL-6P mit 830 mAh und einem kleinen Ledertäschchen hat Nokia dem Gerät auch noch ein Stereo-Headset mit einem Fernbedienungsadapter für die Lautstärkeregulierung, ein Netzladeteil und ein USB-Anschlusskabel zur Verbindung mit einem PC beigelegt. Eine ausführliche Betriebsanleitung in Buchform rundet den Lieferumfang des Testgerätes ab. Eine Daten-CD mit der Nokia-Sync-Software sucht man leider vergebens. Alles ist lose verpackt in einer Schale des Innenkartons untergebracht.

Nokia 7900 Prism

Verarbeitung & Handhabung

Nokia 7900 Prism

Die hochwertige Verarbeitung fällt sofort beim ersten Anfassen auf. Edles glänzendes Schwarz mit einer dem Namen entsprechenden Formgebung, dem angedeuteten Prisma-Dreieck zieht sich in einer konsequenten Gestaltung durch die ganze Optik des 7900.

Nokia 7900 PrismVon den Tasten, über den Nav-Key bis zum Einrahmung des Kameraobjektives, alles ist in einer gezogenen Form eines Doppeldreieckes gestaltet. Die tiefschwarze glänzende Farbe unterstreicht den extravaganten und noblen Charakter des 7900 Prism. Nur eines fällt auch sofort auf, die Oberfläche zieht magisch Fingerprints und unschöne Flecken an, hier wird ein Putztuch sehr oft zum Einsatz kommen müssen, will man die edle Ausstrahlung ständig präsent haben. Die Rückseite des 7900 ist praktischerweise als umlaufender Schieber in der charakteristischen Gesamtoptik des 7900 konstruiert und dient auch gleichzeitig als Akkudeckel. Dieser „Deckel" wird über die beiden seitlichen Führungsschienen einfach aufgeschoben und sitzt im geschlossenen Zustand bombenfest.Der Materialmix aus Glas, Kunststoff und Metall präsentiert sich in einer hervorragenden Verarbeitung. Das Fashion-Phone liegt grundsätzlich sehr gut in der Hand, da auch nahezu alle Kanten abgerundet sind. Bis auf eine Ausnahme: die durchgehende Displayabdeckung ist bis zum oberen Rand durchgezogen und leider nicht abgerundet. Führt man das 7900 zum Ohr erlebt man zuerst eine etwas unangenehme Überraschung. Der schon fast scharfkantige Abschluss ist alles andere als angenehm am Ohr zu spüren. Hier hätte Nokia durchaus auch eine Abrundung der oberen Gehäusekante vornehmen können.

Die tiefschwarzen Tasten in der dreieckigen Form sind schön in die Optik integriert. Nur verwirrt anfangs die Formgebung und auch die absolut unzureichende Beschriftung der Tasten etwas. Vor allem bei heller Umgebung und im Freien ist von der Tastenbeschriftung so gut wie gar nichts mehr erkennbar. Die Fühlbarkeit und der Druckpunkt der Einzeltasten ist soweit ok und ausreichend deutlich. Die Tastaturbeleuchtung wirkt relativ dunkel aber dafür gleichmäßig, was eine ausreichende Bedienung auch bei Dunkelheit gewährleistet. Als Besonderheit kann die Farbe der Tastaturbeleuchtung individuell aus einer Farbauswahl von 49! verschiedenen Farbtönen ausgewählt werden. Auch der zentrale Fünf-Wege-Nav-Key unterhalb des Displays ist grundsätzlich gut zu bedienen, natürlich orientiert sich auch hier die Formgebung an der gezogenen mehreckigen Impression der übrigen Designgestaltung - eine präzise Steuerung durch das Menü ist hier gewährleistet. Direkt unterhalb des Displays befinden sich zwei Menüwahltasten, die beide variabel mit einer individuellen Anwendung belegt werden können.

Nokia 7900 PrismDirekt darunter ist dann die Rufannahme-(links) und Beendigungstaste (rechts) platziert. Letztere Taste ist auch zugleich die Taste mit der Ein-/ Ausschaltfunktion. Nur getrennt durch schmale, spaltförmige Schlitze ist dann eine herkömmliche Zwölfer-Handy-Tastatur integriert. Bis auf die Außenkante des Nav-Key sind die gesamten Tasten plan in die Gehäuseoberfläche eingelassen. Der Nav-Key steht leicht über, was der Fühlbarkeit positiv zugute kommt. An den Außenseiten des 7900 Prism sind keine Tasten- oder Steuerungselemente zu finden. Nur an der Oberseite ist die Buchse für den Micro-USB-Anschluss, an den das Netzladeteil, das USB-Kabel zur Verbindung mit dem PC und das Stereo-Headset angeschlossen werden kann. Außerdem ist in der oberen Gehäusekante ein LED-Ring unter einer transparenten Plastikabdeckung vorhanden, deren Lichteffekte in verschiedenen Situationen eine optische Signalisierung unterstützt (Statusblinken - langsame Blinkfolge, Nachrichten oder verpasste Anrufe - schnelleres Blinken). Diese Blinkeffekte können individuell über die einzelnen Profileinstellungen gesteuert werden. Auf der Rückseite des Handys ist die integrierte Linse der zwei Megapixel Kamera und daneben die LED des Fotolichtes vorhanden. Ein kleiner dreieckiger Gehäuselautsprecher ist rechts neben der Kamera verbaut. Das Einlegen der SIM-Karte in den dafür vorgesehenen Kartenleser, der oberhalb des Akkus in einem festen Einschub untergebracht ist, gestaltet sich einfach und ist ohne Hilfsmittel zu bewerkstelligen.

Nokia 7900 PrismSchwieriger wird es schon mit dem Akku. Dieser kann nur in der richtigen Lage eingesetzt werden und sitzt auch sehr gut. Leider aber ist der Akku ohne Hilfsmittel kaum noch zu entfernen, da er zum einen sehr stramm sitzt und zum anderen auch keine griffbereite „Nase" zum Entfernen vorhanden ist. Da in der Regel der Akku nur sehr selten herausgenommen werden muss, ist dies ein zu vernachlässigendes Manko. Ein Speicherkartensteckplatz zur Speichererweiterung ist beim 7900 Prism nicht vorhanden. Der überdurchschnittlich große Gerätespeicher von ein Gigabyte ist dagegen großzügig bemessen. Die normale Handy-Tastatur erlaubt ein flüssiges Schreiben, der ausreichende Druckpunkt der Tasten und die saubere Verarbeitung runden den positiven Eindruck ab. Nokia implementiert auch beim 7900 Prism einen Vibrationsalarm, der sehr gut zu spüren ist. Ein Silentmodus mit „spürbarer" Anrufsignalisierung ist damit Bestandteil des praxisgerechten Ausstattungspaketes.

Sprachqualität & Empfang

Nokia 7900 PrismDie Sprache ist sowohl beim 7900 als auch an der Gegenstelle ausreichend klar und laut verständlich. Nur ein leichtes Rauschen trübt manchmal das ansonsten gute Klangbild des Testgerätes. Die Ruf- und Sprachausgabe-Lautstärke lässt sich individuell über den Nav-Key (nach oben/unten) einstellen. Auf Knopfdruck schaltet sich die integrierte Freisprecheinrichtung ein, die einen satten und voluminösen Klang durch die integrierten Lautsprecher wiedergibt. Ein wiederholter Tastendruck schaltet die Freisprecheinrichtung wieder aus und das Gespräch kann über den internen Telefonlautsprecher weitergeführt werden. In der Praxis erweist sich diese schnelle Betätigungsmöglichkeit als sehr vorteilhaft. Auch der Empfang ist in allen Netzbändern ein sehr guter Standard. Selbst in Gebieten mit schwacher Netzabdeckung sind sowohl im GSM- als auch im UMTS-Netz Gespräche ohne größere Abbrüche möglich. Der Hersteller verspricht Sprechzeiten bis zu drei Stunden (GSM und UMTS) und Standby-Zeiten bis zu 300 Stunden (GSM und UMTS). Bei Aktivierung und regelmäßiger Nutzung der integrierten Kommunikations- und Multimedia-Module dürften sich die Zeiten etwas verringern. Im Praxistest waren Einsatzzeiten annähernd den Werten der Herstellervorgabe erreichbar. Für einen unterhaltsamen Tag mit dem „Fashion-"Spezialisten ist der Standard-Akku durchaus ausreichend dimensioniert. Mit diesen Einsatzzeiten kann das Nokia 7900 Prism im oberen Bereich der Phone-Liga mitspielen. Als Quadbandgerät (GSM) und Dualbandgerät (UMTS) steht dem weltweiten Einsatz kaum was im Wege.

Display & Kamera

Nokia 7900 PrismDas Nokia 7900 Prism verfügt über ein Organic LED-Display (OLED) mit 16,7 Mio. Farben. Die Auflösung beträgt 240 x 320 Pixel. Damit ist eine aktive Anzeigefläche von 32 x 42 mm erreichbar. Die Helligkeit in der höchsten Stufe wirkt relativ leuchtschwach. Die Helligkeit kann in fünf Schritten angepasst werden, wobei die dunkleren Einstellungen eine kaum praxisgerechte Erkennbarkeit gewährleisten. Das OLED-Display des 7900 kann dafür mit einer hervorragenden Brillanz und einem ausgezeichneten Kontrast aufwarten. Die Farben und Zeichen werden scharf und knackig dargestellt. Auch im Außenbereich und bei direkter Sonneneinstrahlung bleibt die Darstellung mit nur geringen Qualitätseinbußen, hier stört mehr die spiegelnde Display-Abdeckung als der schwächer erkennbar dargestellte Inhalt.

Dies ist jedoch nur bei maximaler Helligkeitsstufe erzielbar. Die Helligkeit kann wie beschrieben individuell vom Nutzer eingestellt werden, der Kontrast lässt sich nicht verändern. Die Schriftgröße lässt sich nur in den Bereichen „Mitteilungen", „Adressbuch" und „Internet" individuell von „klein", „normal" bis „groß" einstellen. Von der Darstellung ist das 7900 für ältere Menschen bzw. Menschen mit kleineren Sehschwächen weniger oder gar nicht geeignet. Weitere Einstellungen wie „Energiesparmodus" oder dergleichen gibt es beim Nokia 7900 nicht. Hier ist nur der Schwerpunkt auf Themen und Lichteffekte gesetzt. Aus elf vorinstallierten Themen kann nach individuellem Farbgeschmack das richtige Thema ausgewählt werden. Die Leuchtfarbe der Tastaturbeleuchtung und der Status-LED-Leiste kann dann individuell aus 49 verschiedenen Farbtönen angepasst werden. Hier sollte man bewusst die helleren Farbtöne wählen, da bei der dunklen Gehäuse-/ Tastaturfarbe nur durch einen klaren Kontrast die Lesbarkeit optimiert wird. Auf dem OLED-Display können auch lebendig bewegliche Hintergrundbilder installiert und aktiviert werden. Im 7900 Prism ist eine zwei Megapixel Kamera installiert. Die Kamera erlaubt unter günstigen Bedingungen sehr brauchbare Fotos mit einer Auflösung bis zu 1.600 x 1.200 Pixel. Ein achtfacher Digitalzoom gehört ebenso zur Kameraausstattung wie ein Modus für Videoaufnahmen. Die weiteren Ausstattungsmerkmale sind Standard:

  • Nokia 7900 PrismQuerformat
  • Nachtmodus
  • Blitz
  • Selbstauslöser
  • Effekte (Normal, Falschfarben, Graustufen, Sepia, Negativ, Solarise)
  • Weißabgleich
  • Bildqualität (gut, normal, einfach)
  • Bildgröße (1200x1600, 960x1280, 864x1152, 600x800, 480x640, 240x320,120x160)
  • Auslösergeräusch
  • Speicherort

Die Kamera unterstützt auch Videoaufnahmen in den Aufzeichnungsformaten QCIF, 3GPP, H.263 und MPEG-4. Die Videoauflösung beträgt: QCIF (176 x 144 Pixel), Sub QCIF (128 x 96 Pixel). Die maximale Länge des Videoclips ist nur durch den Speicher begrenzt. Die Clip-Qualität kann in drei Stufen (gut, normal und einfach) gewählt werden. Die Auslöseverzögerung der Kamera ist relativ lang, wackelfreie Bilder gelingen nur bei ruhiger Hand und unbeweglichen Objekten. Die Qualität der Aufnahmen ist nur durchschnittlich, aber für Schnappschüsse durchaus geeignet. Durch die Foto-LED kann auch bei etwas schlechteren Lichtbedingungen noch eine zufriedenstellende Fotoqualität erzielt werden. Ein echtes Blitzlicht kann die LED aber nicht ersetzen. Aufgenommene Bilder und Videos können sofort per MMS, E-Mail oder Bluetooth weitergesendet werden.

 

OS & Bedienung

Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism

Die Nokiatypische Menüstruktur und Bedienerführung der Serie40 (5th Edition, Feature Pack 1)-Benutzeroberfläche steht auch dem 7900 Prism sehr gut zu Gesicht. Die Symbole und Grafiken sind auf dem Farbdisplay sauber und klar zu erkennen. Diese lassen sich in verschiedenen Darstellungsformen abbilden.

Fast schon intuitiv kann der Handynutzer in gewohnt komfortabler Art durch die Menüs navigieren. Ein Blick in die vorbildlich erstellte Bedienungsanleitung sollte nur sehr selten notwendig sein. Die vorhandenen Schnellzugriffstasten und die Programmstartpunkte im Standby-Menü beschleunigen manch Programmaufruf enorm und erweisen sich in der Praxis als sehr nützlich; z.B. kann bei entsprechender Voreinstellung das SMS-Programm mit einem Tastenklick aufgerufen werden.

Im aktiven Standby kann über eine Schnellzugriffsleiste in „Laufbandform" eine Programm sehr schnell ausgewählt und aufgerufen werden. Zusätzlich kann der Nav-Key in alle vier Richtungen mit je einem Programm / einer Anwendung vorbelegt werden. Selbst für die Aktivierung des Aktiven Standby ist eine Shortcut-Belegung über den Nav-Key möglich.

Im Standby-Modus erkennt der Nutzer auf einen Blick alle wichtigen Informationen (Netzbetreiber, Signalstärke, Signalart, Tag, Datum, Uhrzeit, Akku-Ladezustand, anstehende Ereignisse/Aufgaben mit Kalender-Vorschau). Auch diese Anzeige kann individuell gestaltet werden.

Nokias 7900 Prism ist von der integrierten Software her ein vollwertiger Musik-Player aber ohne besondere Businessfunktionen. Kalender-, Mitteilungs- und Internetfunktionen sind so integriert, dass die normalen Office-Grundfunktionen wie Kalender, Notizen, Kontakte und E-Mail für den täglichen Gebrauch nutzbar sind.

Mit der Nokia-Sync-Software (die in der aktuellen Version im Internet per Download verfügbar ist), können die Informationen des PIM auf dem PC (z.B. Outlook) mit dem Handy synchronisiert werden. Die Sync-Software von der Herstellerseite aus dem Internet ließ sich im Test schnell und unproblematisch auf einem XP-Rechner installieren.

Ein anschließender Test mit einem Apple-Mac-Rechner mit einer integrierten Software-Lösung (iSYNC) mit dem NOVAMEDIA-Plugin brachte ebenfalls ein einwandfreies Ergebnis zustande. Der Sync-Vorgang funktioniert sowohl über Bluetooth als auch per USB-Kabel.

Die Ausstattung des 7900 Prism hat keinen klaren Schwerpunkt. Musik-, Video- und Multimediaprogramme ermöglichen einen durchschnittlichen Nutzungsfaktor für die Multimedia-Dienste. Allerdings sind außer dem Musik-Player keine anderen besonderen Multimedia-Programme zu finden, nicht einmal ein UKW-Radio hat Nokia seinem herausragenden „Fashion-Star" spendiert.

Die Ausstattung ergänzt ein umfangreicher Ruflistenmanager, mit dem eine detaillierte Auflistung der empfangenen, gesendeten und in Abwesenheit erhaltenen Gespräche möglich ist.

Das 7900 Prism beherrscht alle Nachrichtendienste wie SMS, MMS, EMS, Instant Messaging und E-Mail nach POP3 und IMAP4-Protokollen. Die E-Mail-Clients sind von sehr einfacher Art und auch sehr einfach zu installieren. Einfache E-Mails ohne besondere Anhänge können entweder manuell oder per automatischem Abruf in verschiedenen Zeitschritten (bis zu 6 Stunden-Intervallen) abgerufen werden. Das E-Mail-Programm unterstützt keine Dateianhänge in den üblichen Formaten .jpeg-, .3gp-, .mp3-, .ppt-, .doc-, .xls- und .pdf-Format.

Das 7900 Prism bietet für den Nutzer auch polyphone Klingeltöne (64-stimmig) - 26 von den polyphonen Klingeltönen stehen zur Auswahl. Jedem Anrufer lässt sich auch ein individueller Klingelton zuordnen. Ebenso kann ein gespeichertes Bild einem Anrufer bei aktivierter Rufnummerübermittlung zugeordnet werden. Anrufergruppen können ebenso gebildet und die jeweiligen Kontakte diesen zugeordnet werden.

Manuell lässt sich eine Tastatursperre aktivieren, eine automatische Tastensperre ist ebenfalls vorhanden.

 

 

 

 


Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Nokia 7900 PrismFolgende Verbindungsmöglichkeiten/-arten sind integriert:
  • Bluetooth 2.0 (mit A2DP-Audio-Unterstützung)
  • GSM 850/900/1800/1900
  • GPRS (Klasse 10/B)
  • EDGE (Klasse 10/B)
  • UMTS (WCDMA 850/2100)
  • HSCSD
  • CSD
  • OMA-Client
  • OMA Data-Sync
  • VPN-Connect
  • PTT
  • Chat
  • SyncML (Local und Remote)

Mit der Vielzahl der Möglichkeiten steht einer Verbindungsaufnahme mit Zubehörgeräten (Bluetooth-Headsets, Stereoanlagen etc.) nichts mehr im Wege. Die Anbindung von z.B. JABRA Bluetooth Headsets war im Test problemlos möglich. Die Datenübertragung per EDGE bzw. GPRS/UMTS funktioniert flott und unproblematisch. Sowohl Internetinhalte als auch E-Mails lassen sich problemlos abrufen und über die integrierten Programme und dem Browser anzeigen. Zum normalen Browser hat Nokia auch noch eine Version des Opera Mini vorinstalliert. Grundsätzlich können die Datendienste per OTA der Netzbetreiber konfiguriert werden.

Multimedia & Organizer

Der Musik-Player des 7900 Prism versteht sich auf die Wiedergabe der gängigen Formate wie MP3, AAC und eAAC+-Formate. Die Klanganpassung kann über einen integrierten Equalizer und eine 3D-Klangfunktion vorgenommen werden. Einfach aber funktionell, so könnte man die Player-Funktion werten. Die Wiedergabe-Qualität über das serienmäßige Stereo-Headset und alternative Headsets ist von guter und überzeugender Qualität. Selbst die Wiedergabe über den integrierten Gerätelautsprecher kann man durchaus als qualitativ gut bezeichnen. Das 7900 Prism verfügt über eine Sprachaufzeichnungs-Funktion. Eine Sprachwahl ist nicht integriert. Auch lassen sich die Sprachaufzeichnungen als Ruftöne zuordnen. Über die integrierte Freisprecheinrichtung können bequem Gespräche geführt werden, Klang und Lautstärke sind praxisgerecht. Die integrierten Profile sind Nokia-typisch aufgebaut. Jedes der Profile lässt sich individuell für jede Situation anpassen. Ein besonderes Flugprofil deaktiviert die Telefonschnittstelle, so dass Flugreisenden die Nutzung des Musik-Players oder der Spiele im Flugzeug möglich ist. Ein Wecker ist ebenso integriert wie eine Weltzeituhr - Weltenbummler sind damit gut ausgestattet. Die Zeitanpassung erfolgt „over the air" wenn der jeweilige Netzbetreiber dies unterstützt. Sommer-/Winterzeit-Umstellung kann manuell eingegeben werden. Nützliche Standard-Zusatzprogramme wie: Wecker, Rechner, Countdown, Weltzeituhr und eine Stoppuhr runden in diesem Segment die Ausstattung des 7900 Prism-Phone ab. Einige interessante Zusatzprogramme sind auf dem Nokia 7900 ebenfalls zu finden: „Sensor" (Dateien- und Mitteilungsaustausch über Bluetooth), „WidSets" (Internetplattform für favorisierten Informationsaustausch). Der großzügig bemessene interne Gerätespeicher von ein Gigabyte ist üppig bemessen für das Speichern großer Datenmengen. Spiele für Symbian-Anwendungen sind bereits vorinstalliert (Golf Tour, Music Guess, Snake III und Sudoku). Grundsätzlich gibt es für das Nokia 7900 eine Vielzahl von Serie40-Zusatzsoftware aus allen Bereichen auf dem Third-
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism

Party-Markt.

 

 

 

Fazit

Nokia 7900 Prism

Extravaganz und Hightech-Glamour allein reichen nicht aus um einen überzeugenden Auftritt bieten zu können. Das Nokia 7900 Prism ist optisch ein aufregendes Fashion-Phone, das mit einer hervorragenden Verarbeitung punkten kann. Die „inneren Werte" sind leider nicht so besonders ausgelegt. Nur mit einem OLED-Display und den ansonsten mageren Multimedia-Eigenschaften wird das 7900 Prism seinem besonderen optischen Auftritt nicht gerecht. Verspielte Lichtshows in Verbindung mit einem sehr guten Display setzen wenig überzeugende Akzente für den positiven Gesamteindruck. Weitaus negativer sind die schlecht ablesbaren Tasten, das wenig alltagstaugliche Display im Sonnenlicht und die scharfe Gehäusekante im Displaybereich zu sehen. Auch Kamera- und Connectivity-Eigenschaften sind nur magerer Durchschnitt. Der ansprechende Formfaktor mit den kompakten Maßen von 112 x 45 x 11 mm bei 101 g Gewicht gibt dem 7900 Prism eine angenehme Hemdtaschen- und Sakkotauglichkeit.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Nokia 7900 Prism)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung