Test des Nokia 6101

Einführung

Test-Datum: 06.01.2006
Software Version:
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: SR dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Nokia steht bisher immer in dem Zeichen, sehr gute Handys zu veröffentlichen. In diesem Fall zumeist „normale“ Handys. Keine Klapphandys. Diese Sparte wurde bisher immer von Motorola, Samsung oder auch Sony Ericsson gefüllt. Es ist nicht lange her, da brachte Nokia auch sein erstes Klapphandy raus. Über das Aussehen dieses Gerätes konnte man streiten. Wenig Eleganz, dennoch der gewohnt gute Nokiastandard wurde beibehalten und sorgte so für eine positive Einführung. Nokia hat viel gelernt und sich in Sachen Klapphandy eindeutig verbessert. Das aktuelle mobile Telefon macht schon auf den ersten Blick eine Menge Lust auf mehr und verspricht ein gutes Modell zu werden.

Verpackung & Lieferumfang

Nokia 6101 - verpackung

Das Nokia 6101 wird im üblichen Hartkarton geliefert. Die Verpackung ist hier der Größe des Handys angemessen klein. Das Bild, welches einem beim Öffnen des Paketes als aller erstes ins Auge fällt, ist sehr schlicht aber dennoch ansprechend gehalten. Der Karton ist etwa so groß, wie zwei aneinander gelegte Hände. Auf der Front ist ein Pärchen zu sehen, welches auf dem Rasen liegt und sehr entspannt und glücklich wirkt. Beide lächeln. Die Verpackung ist mit dem aufgedruckten Nokia Logo auch schon zu Ende faziert. Es macht einen schlichten, dennoch schönen Eindruck. Auf der Rückseite findet man neben einem großen Nokia Schriftzug noch eine kleine Aufzählung von Zubehör und erweiterten Funktionen des Telefons.

Nokia 6101 - Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören hier wieder das Nokia-Headset, welches vor allem für den Einsatz des Radios vorgesehen ist, eine Software CD, der durchaus Leistungsstarke 760 mAh Akku mit Ladegerät und ein Handbuch. Für die Synchronisation mit dem PC fehlt hier leider, wie so oft, ein USB-Datenkabel.

Verarbeitung & Handhabung

Nokia 6101 - hinten offenWer bei diesem Modell daran denkt einen Coverwechsel durchzuführen, steht vor einer harten Nuss. Auf den ersten Blick sieht man keine Möglichkeit das Gehäuse auseinander zu nehmen. Sollte irgendwann ein Coverwechsel nötig sein, sollte dies von einem Fachmann durchgeführt werden. Dadurch, dass Nokia an dieser Stelle ein robustes und solides Gehäuse verbaut hat, sollte ein Wechsel für eine lange Zeit nicht nötig sein. Der Einbau von SIM-Karte und Akku ist gewohnt einfach und stellt seinen Benutzer vor keinerlei Probleme. Die SIM-Karte in den Kartenhalter schieben und das ganze einrasten lassen, fertig. Den Akku schiebt man wie immer einfach oben drauf. Der Look ist eindeutig gelungen. Das 6101 sieht einwandfrei aus. Ein schwarzglänzendes Plastikgehäuse mit silbernen Stellen in Matt und Glanz geben dem Modell einen perfekten Stil. Eine Kamera mittig oben auf der Vorderseite rundet den Blick auf die Front ab. Auch die Seitentasten sind mit dem edlen Silbermetall bedeckt. Gewicht und Grösse sind mit 97 g und einer Abmessung von 85 x 45 x 24 mm sehr angenehm. Wenn auch die Antenne oben links etwas zu lang erscheint. Das Handy liegt sehr gut in der Hand. Ein Aufklappen ist mit Daumen und Zeigefinger möglich. Die Klappfunktion ist tadellos. Sie schnappt zu wie ein Krokodilmaul. Das vollkommen abgerundete Design strahlt ein sicheres Gefühl für den Alltag aus. Den einen oder anderen Sturz, wird das 6101 ohne Schaden verkraften.

Nokia 6101 - Einzelteile

Nokia 6101 - aufgeklapptDie Qualität des Materials macht nicht nur einen guten Eindruck. Es passt nahtlos an das Gehäuse. Ist das Gerät zusammengeklappt, schließt es komplett. Es wirkt fast wie ein Stein. Am unteren Teil des Handys ist wie immer die Anschlussmöglichkeit für Ladegerät, Datenkabel und natürlich für das Headset. Als Anschlussverschluss dient hier das Standardsystem von Nokia mit den zwei kleinen Bügeln an den Seiten der Stecker. Diese verhindern das Herausfallen während der Nutzung. Das klappt an sich auch sehr gut, solange man nicht wie verrückt daran zieht. Bleibt man irgendwo hängen kann es passieren, dass man die Verbindung trennt. Ist das Handy zugeklappt sieht man gleich das kleinere Display und darüber die Kameralinse. Die Linse liegt geschützt hinter einer kleinen Glaswand. Zwischen dem Display und der Linse ist ein silberner Nokia Schriftzug auf dem schwarzen Hintergrund. Die Rückseite des Gerätes ist komplett Silber und hat ebenfalls den Schriftzug darauf. Diesmal in schwarz.

Bei aufgeklappter Front des Handys treten die Tastatur und das Display in Aktion. Das Display ist normal groß. Die Tastatur ist in mattem Silber und liegt auf einer Höhe mit der Oberfläche. Dies ist natürlich für das Zusammenklappen nicht unwichtig. Die Hintergrundbeleuchtung ist mit leicht blauem Licht optisch sehr angenehm. Für die Navigation des Handys sorgt eine Fünf-Wege-Taste. Diese lässt sich sehr professionell bedienen. Außerdem gibt es vier weitere Auswahltasten. Unter der Navigation befinden sich die Zifferntasten. Wie immer drei Zeichen in einer Reihe. Vier Reihen gesamt untereinander. Die Ziffern sind recht groß und gut zu bedienen. Wie auch an den Seiten des Handys, ist auch an der Front ein schönes mattes Silber als Rahmen um das Display und den Hörer. Die Tastatur lädt praktisch zur Benutzung ein. Wie man es bei den Nokia Tasten gewohnt ist, liegen alle fest im Gehäuse an und lassen sich hervorragend bedienen. Die Lust einfach drauf los zu drücken kommt schon beim Ansehen. Das robuste Material der Tastatur und des Gehäuses versprechen eine überdurchschnittlich lange Haltbarkeit.

Nokia 6101 - größe

Nokia 6101 - TastaturViel-SMS-Nutzer werden sich freuen. Das Handy in die Hand genommen und fleißig drauf los getippt, erstellt man Kurznachrichten mit den Daumen. Durch einen leisen Tastenton und einem leichten „klick“ beim Tastendruck kommt man mit der Erstellung der Nachricht gut klar. Nicht nur für Nokia Kenner sondern auch solche, die gerade das erste Nokia in der Hand haben, ist die Menüführung simpel. Die einfache Navigation macht es möglich. Die Menüpunkte werden, im gewohnten Nokia Standard, durch kleine Icons dargestellt. Hier kann sich der Benutzer aber aussuchen, ob er die Icons als Gitter oder Liste angezeigt haben möchte. Gleich zu Beginn wird wohl jeder erstmal den passenden Sound und die Methode der Anrufsignalisierung einstellen. Ist dies getan und beispielsweise der Vibrationsalarm in Betrieb, hört man ein recht lautes Summen beim eingehenden Anruf. Das Handy hat für seine Größe einen sehr guten Motor eingebaut. So dürfte kein Anruf unbemerkt bleiben, selbst wenn das Gerät in der Hosentasche steckt. Bei Anruf mit eingeschaltetem Ton kann man wählen welche Melodie abgespielt wird. Hier lassen sich auch Songs im Midi oder auch als MP3 Format via PC überspielen. Die Wiedergabe der Melodien klingt sehr gut. Sucht man sich einen Klingelton aus den Charts aus, erkennt man auch, um welchen Song es sich handelt.

Sprachqualität & Empfang

Nokia 6101 - von obenBei einigen Handys empfiehlt es sich, gleich zu Beginn des Telefonates die Lautstärke des Hörers bis auf das Maximum zu erhöhen. Das 6101 gehört ebenfalls zu diesen Geräten. Während des Telefonierens kann die Lautstärke über die Seitentasten angepasst werden. Die Klangqualität des Hörers ist durchaus ausreichend. Das Mikrofon sorgt für ein gutes Sprachsignal. Der Gesprächspartner freut sich über einen klaren Empfang. Selbst bekommt man höchstens im starken Straßenverkehr oder bei lauten Nebengeräuschen leichte Probleme bei der Verständigung. Alles in allem ist das Handy aber dem Alltagsleben gewappnet und ein treuer Begleiter.

Display & Kamera

Nokia 6101 - Foto machenFür das große Display kommt ein Aktivmatrix-TFT mit bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln zum Einsatz. Das Kleine hingegen liefert nur bis zu 4.096 Farben bei einer Auflösung von 96 x 65 Pixeln. Beide zeigen ein gutes Bild und sorgen für ansprechende Qualität. Das Menü sieht gut aus und hat keinerlei Punkt- oder Pixelfehler. Helligkeit und Kontrast sind mehr als ausreichend und können auf Wunsch schnell angepasst werden. Bei Dunkelheit sieht man von dem Rahmen des Handys fast nichts. Die Tastenziffern werden vom blauen Hintergrundlicht erhellt und das Display liefert seine gewohnten Farben. Einziges Manko ist hier die Fünf-Wege-Taste, welche praktisch keine Beleuchtung bietet und demnach ertastet werden muss. Für beide Displays können separate Einstellungen gemacht werden. Ob nun die Farbpalette angepasst werden soll oder ein neues Logo das kleine Display zieren mag. Bildschirmschoner durften hierbei natürlich auch nicht fehlen. Als Bildschirmschoner sieht man meistens die Anzeige der Uhrzeit auf dem Hauptdisplay auf und ab wandern. Hier lässt sich aber auch ein Bild auswählen oder eine kleine Farbanimation flimmert darüber. Auch die Begrüßung beim Einschalten des Telefons kann individuell angepasst werden. Hier bietet das 6101 allerdings nur eine Textvariante.


Die integrierte VGA Digitalkamera liefert eine Auflösung von 640 x 480 Pixel. Hier wird also der VGA Standard angeboten. Man kann blitzschnell Fotos für ein Hintergrundbild knipsen. An dieser Stelle lässt sich sogar auswählen, ob man ein Bild in dem kleinen 96 x 65 Pixelformat schießen möchte, um dieses gleich als Hintergrund für das Frontdisplay zu nutzen. Das Hauptdisplay dient standardmäßig als Sucher und zeigt seine Ziele schnell und deutlich. Einzig im Nachtmodus zieht das Bild langsam hinterher und wirkt recht schleppend. Die Umgebung und ausgewählte Gegenstände sind bei ausreichendem Licht deutlich zu sehen. Bei zu wenig Licht kann man sich von der guten Qualität seiner Fotos verabschieden.


Nokia 6101 - AußendisplaySonderfunktionen wie das Einstellen von Helligkeit, Kontrast, Weißabgleich oder auch dem Farbton fehlen leider komplett. Auf eine Zoomfunktion muss man auch verzichten. Hier ist man also ganz von seiner Umgebung abhängig was Licht, Entfernung und Schärfe angeht. Der Auslöser funktioniert schnell und zeigt prompt das geschossene Bild an. Die Möglichkeiten es zu speichern oder sofort zu senden werden als erstes angeboten. Einzige Zusatzfunktionen bei der Digitalkamera ist die Möglichkeit ein Bild von sich selbst zu machen, hier dient das kleine Display dann als Sucher. Darüber hinaus kann man zum Videomodus wechseln und bis zu 100 Sekunden Film aufnehmen. 36 Fotos kann man bei guter Qualität knipsen. Mehr werden es bei heruntersetzen auf die Mittlere Qualität, jedoch sollte man davon Abstand nehmen, wenn man seine Bilder wirklich noch erkennen möchte. Sind die Bilder unter dem Menüpunkt Medien gespeichert, lassen sie sich auch bearbeiten. Hier lässt sich ein Text oder auch ein Rahmen einfügen, das Bild kann geschnitten werden und man bekommt noch einmal die Chance es als Hintergrundbild zu speichern.

OS & Bedienung

Nokia 6101 - Standarbild
Nokia 6101 - Menü
Nokia 6101 - Kalender
Nokia 6101 - SMS schreiben
Das Menü hat animierte Icons für die bessere Zurechtfindung. Die Punkte im Hauptmenü sind für das erste als Liste angeordnet. Später kann man sich aber ebenfalls für die Anzeige als Gitter entscheiden. Hier zu finden sind Mitteilungen, Adressbuch, Anruflisten, Einstellungen, Galerie, Medien, Organizer, Programme, Push to Talk und die Internetoptionen. In den Kategoriebeschreibungen findet man alles was man sucht. Hinter der Galerie verstecken sich sämtliche Bilder, Töne oder auch Videos und unter Medien findet sich vor allem das Radio wieder.

Das Senden der eigenen Rufnummer lässt sich unter Einstellungen und dem Untermenü „Anruf“ deaktivieren. Die meistgenutzten Funktionen sind schnell und ohne Umwege zu erreichen. In der Ausgangsstellung ist man lediglich zwei Klicks vom Erstellen einer SMS entfernt. Anruflisten, die Kamera aktivieren oder auch den Organizer aufrufen, alles geht mit wenigen Klicks. Noch schneller ist der Zugriff über eine der acht Shortcuts. Eine der Shortcuts ruft die Favoriten auf. Hier werden die letzten 20 Anwendungen angezeigt. Dies geschieht in der Reihenfolge der meisten Benutzung. Telefonbuch, Mitteilungen, Kalender, Foto und die letzten Anrufe lassen sich über die anderen Tasten aufrufen. Die Seitentasten erlauben die Aktivierung von Push to Talk. Mit diesem Service kann das 6101 als eine Art Walky Talky benutzt werden. Ist ein Gesprächspartner mit einem kompatiblen Telefon in der Nähe, ist dies eine nette Funktion. Die anderen beiden Seitentasten dienen lediglich zur Menüführung oder auch hauptsächlich zum Einstellen der Lautstärke. Benutzt man den Shortcut für die SMS Erstellung kann man sofort lostippen. Auswahl zwischen normal schreiben und dem T9 Wörterbuch liegt im eigenen Ermessen. Über die Optionen lassen sich hier auch Vorlagen verwenden, Smilyes einfügen, Bilder importieren oder auch Auszüge aus dem Telefonbuch in die Nachricht übernehmen. Lange SMS werden unterstützt und ein Ticker rechts oben zeigt die jeweilige SMS-Nummer an und zählt die verbleibenden Zeichen runter. Ist die Nachricht fertig, lässt sie sich an einen, mehrere Empfänger, wie auch an E-Mailadressen senden. Schreibt man gewissen Leuten öfter als anderen, werden diese Namen über „zuletzt verwendete Nummern“ ganz schnell angezeigt. Auch MMS und E-Mails können gesendet bzw. empfangen werden. Außerdem lassen sich Tonmitteilungen aufnehmen und verschicken. Der Umfang der Mitteilungsfunktionen ist demnach gut gefüllt und mehr als ausreichend. Bei der MMS heißt es Text schreiben, Empfänger festlegen, das Bild, das Video oder den Ton einfügen und senden. Die Einrichtung des E-Mail Kontos ist wie immer für das erste Mal etwas kniffliger. Zugangspunkt, Mailadresse, Ein- und Ausgangsserver müssen in einem eigenen Konfigurationsmenü festgelegt werden. Hier kann man von Glück reden, dass man dies nur einmal machen muss und alles gespeichert bleibt. Sollte es beim ersten Mal nicht auf Anhieb funktionieren ist dies wahrlich kein Wunder und sollte keinesfalls entmutigen.

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Nokia 6101 - von untenAls Software wurde die Nokia PC Suite beigelegt. Um das Handy mit dem PC zu koppeln hat man mehrere Wege. Zum einen über die Infrarotschnittstelle und zum anderen über das Datenkabel für den USB-Anschluss. Bluetooth bietet das 6101 leider keines an. Diese Anschlussoption hätte man sich vielleicht noch gewünscht. Aber mit der Infrarotschnittstelle geht es auch. Das ganze funktioniert ganz problemlos. Handy anstecken, Software installieren und für das angesteckte Nokia den Typen auswählen. Nun kann man seine Nachrichten über den PC schreiben, seine Fotos speichern oder auch seine Kontakte mit Outlook synchronisieren.

Multimedia & Organizer

Nokia 6101 - schräg
Nokia 6101 - seitlich
Nokia 6101 - schräg
Nokia 6101 - schräg
Nokia 6101 - seitlich
Nokia 6101 - schräg
User, die ihr Handy gerne per Sprache bedienen, kommen hier nicht auf Ihre Kosten. Eine Sprachwahl wird nicht angeboten. Wer aber so redselig ist, kann ja stattdessen die Push to Talk Taste benutzen und mit seinem Gegenüber ganz einfach Sprechen ohne ein konstantes Telefonat am laufen zu haben. Eine Freisprechfunktion gibt es ebenso nicht. Wer dies wünscht, muss auf den Erwerb eines Headsets zurückgreifen.

Es gibt aber auch positive Ausstattungen. Als da wäre das Radio. Am mitgelieferten Headset befindet sich der Empfänger. Steckt man es am Gerät an kann auf das Radiomenü zugegriffen werden um seine Lieblingssender einzuspeisen. Lautstärkeregler und auch eine Kanalwechseltaste befinden sich, gut erreichbar, am Kabel des Headsets. Wird man beim Radio hören angerufen, geht das Radio aus und man hört im Ohr den Klingelton. Die Art der Anrufsignalisierung kann ganz leicht in den vordefinierten Profilen eingestellt werden. Hier bietet Nokia wieder seine Standardprofile an. Die Möglichkeit ein privates Profil zu erzeugen besteht ebenfalls. Das Nokia 6101 bietet nicht nur für Bilder, Videos oder Töne seinen internen 3,7 MB Speicherplatz. Auch das Telefonbuch wird durch die vielen Einstellmöglichkeiten den Speicher gut nutzen. Dort werden die Kontakte mit einigen Details wie Handynummer, Telefonnummer, Name, Adresse und einigem mehr gespeichert. Kleine Fotos lassen sich ebenfalls in die Kontaktdetails einfügen und sorgen so für die bildliche Wiedererkennung. Sowohl Gruppen wie auch Einzelkontakte lassen sich mit verschiedenen Ruftönen kennzeichnen. Der Rufton verrät also prompt den Anrufer.

Im Organizer befinden sich Elemente wie Notizen, Kalender, Terminliste, Countdown, Wecker und ein Rechner. Über den Kalender lassen sich einmalige Termine, wöchentliche Termine, sich wiederholende Termine oder auch einfache Notizen und Erinnerungen speichern. Dringende Vorhaben können mit einem Alarm gekennzeichnet werden und lassen sich so nicht vergessen. Für die Unterhaltung sorgen auch noch drei Spiele. Hier findet sich der Klassiker Solitär wieder. Dazu kommt ein Rohrverlegerspiel, bei dem man zeigen muss wie geschickt man als Klempner ist. Für Sport Fans wurde ebenfalls gesorgt. Es gibt ein Golfspiel, welches ganz stark an ein damaliges Game Boy Spiel erinnert.

Fazit

Das Nokia 6101 ist ein sehr schönes Handy. Es hat nicht nur ein ansprechendes Äußeres sondern kann auch mit nützlichen Anwendungen dienen. Eine wirklich große Palette bietet es hier zwar nicht, aber wenn man auf den Preis schaut ist das auch nicht zu erwarten. Vergleicht man das 6101 mit einem Business Handy, kann man natürlich die Unterschiede in der Fülle der integrierten Software erkennen. Dafür kostet das Business Handy allerdings prompt doppelt so viel. Das was an Umfang fehlt macht die Qualität und vor allem das angenehme Feeling ganz schnell wieder wett. Qualität und Spaß bei der Nutzung sind mit Geld nun mal nicht abzuwiegen. Das Radio ist eindeutig ein Pluspunkt. Der Empfang ist bestechend. Diese Zusatzfunktion schlägt auch kaum auf den Akku. Trotz starker Nutzung hält dieser trotzdem einige Tage gut durch. Ob die Push to Talk Technik sinnvoll ist, muss jeder selber für sich entscheiden. Interessant ist diese durchaus. Mit der Qualität der Fotos, welche über die Kamera geschossen werden können, kann man zufrieden sein. Das Importieren der Klingeltöne geht leicht und hört sich gut an. Die Anpassung des Handys an individuelle Wünsche ist somit gegeben. Alles in allem ist das 6101 ein sehr gutes Klapphandy und kann mit anderen Marken mithalten. Und das in gewohnter Nokia Qualität zum günstigen Preis.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Nokia 6101)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung