Test des Nokia 5700 XpressMusic

Einführung

Test-Datum: 18.07.2007
Software Version:
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: WT dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht

Das Nokia 5700 erweitert die Modelllinie der XpressMusic-Edition nach dem 3250 mit einem neuen Vertreter dieser Designserie. Das grundsätzliche Barrendesign mit dem drehbaren Tastaturteil ist geblieben. Nokia´s Werbespruch für dieses neue Modell „Music gets you talking“ lässt keinen Zweifel daran, dass hier die Music-Features klar im Vordergrund stehen. Wohl wirkt das 5700 etwas ausgereifter und verfügt auch über eine aktuelle technische Ausstattung, die jetzt auch den schnellen Datenturbo UMTS beinhaltet. Das Betriebssystem Symbian OS Series60 3rd Edition, Feature Pack 1 lässt auf eine gute Performance und eine sehr gute Erweiterungsfähigkeit der Programme schließen. Wie sich der Musik-Bolide in der Praxis schlägt, haben wir in unserem inside-handy-Testcenter genauer unter die Lupe genommen.

Verpackung & Lieferumfang

Nokia 5700 XpressMusic: VerpackungDas Nokia 5700 wird in einer knallig-roten Nokia-Verpackung geliefert. Bereits die Aufmachung des Kartons lässt keinen Zweifel aufkommen, dass hier Musik und Multimedia im Vordergrund stehen.
Der durchschnittliche Lieferumfang ist guter Standard. Neben dem Standard-Akku BP-5M mit 900 mAh, einer MicroSD-Speicherkarte mit 1 GB (mit dazugehörigem SD-Adapter) und einem Netzladeteil hat Nokia dem Gerät auch noch ein Stereo-Headset mit einem Fernbedienungsadapter für die Musik-Player-Funktion, ein Netzladeteil und ein USB-Anschlusskabel zur Verbindung mit einem PC beigelegt. Eine ausführliche Betriebsanleitung in Buchform und eine CD mit der Nokia-Sync-Software und diversen Zusatzprogrammen und Treibern runden den guten Lieferumfang ab. Alles ist sauber verpackt in einem Innenkarton untergebracht.

Nokia 5700 XpressMusic: Lieferumfang

Verarbeitung & Handhabung

Nokia 5700 XpressMusic: zerlegt in Bestandteile

Nokia 5700 XpressMusic: TastaturDas 5700 XpressMusic wirkt beim ersten Anfassen sofort sehr hochwertig. Das Kunststoffgehäuse mit der weißen, glänzenden Klavierlackoberfläche des Gerätes harmoniert sehr gut mit dem mattschwarzen Kunststoff des Musik-Phones im Gehäusemittelteil. Die mattgrauen, alufarbenen Einlagen um das Display und dem Tastaturfeld lockern das optische Erscheinungsbild zusätzlich noch auf. Dies verleiht dem Gerät ein edles und doch sportliches Outfit und wirkt bereits beim ersten Anfassen sehr hochwertig. Auch der Drehmechanismus des unteren Gehäuseteiles mit der Tastatur wirkt sehr solide und stabil. Der Drehmechanismus lässt sich butterweich betätigen, das Gehäuseteil rastet in den verschiedenen Stellungen sauber und ohne merkbares Spiel ein. Der Akkudeckel wirkt etwas dünn und passt nicht so recht in die sonst sehr hochwertige Verarbeitung.

Nokia 5700 XpressMusic: Größenverhältnis Der Deckel wird nur mit zwei kleinen Plastiknasen aufgesteckt und kann nicht extra verriegelt werden. Diese sehr einfache Art der Befestigung ist anfangs nicht sofort ersichtlich, weshalb man erst (vergeblich) nach einer Entriegelungsmöglichkeit für den Akkudeckel sucht. Das Farb-Display an der Gehäusefront erstrahlt als ein gestochen scharfes Bild. Das XpressMusic-Phone liegt sehr gut in der Hand und vermittelt einen griffigen Eindruck.

Die alufarbenen Tasten sind ausreichend groß und haben einen deutlichen Druckpunkt. Die Tastaturbeleuchtung ist hell und sehr gleichmäßig, was die gute Bedienung auch bei Dunkelheit garantiert. Auch der zentrale Joystick unterhalb des Displays ist grundsätzlich gut zu bedienen – eine präzise Steuerung durch das Menü ist hier gewährleistet. Direkt unterhalb des Displays befinden sich zwei Menüwahltasten, die beide variabel mit einer individuellen Anwendung belegt werden können. Mit einem kleinen Abstand sind darunter die Rufannahme- und Beendigungstasten platziert. An der linken und rechten Gehäuseleiste neben dem Display befindet sich die Löschtaste und die zentrale Menütaste.

Nokia 5700 XpressMusic: BeleuchtungDie versenkt angebrachte Ein-/Ausschalttaste befindet sich mittig am oberen Gehäuseteil und ist ebenfalls gut zu erreichen. Am rechten oberen Eck neben dem Lautsprecher sitzt der Lichtsensor. An der linken Gehäuseseite befindet sich die Wipptaste zur Lautstärkeregulierung und darüber der Stereo-Lautsprecher. Im unteren drehbaren Teil ist links die 2-Megapixel-Kamera mit der Foto-LED angebracht. An der rechten Gehäuseseite befindet sich unter einer etwas fummeligen Plastikabdeckung der USB-Anschluß, der Steckplatz für die MicroSD-Karte und der Anschluss für das Netzladeteil. Die Plastikabdeckung wirkt billig und hinterlässt einen eher minderwertigen Eindruck. Zudem lässt sie sich nur sehr widerspenstig verschließen. Am unteren drehbaren Teil des Gehäuses an der rechten Außenseite ist ein zweiter Lautsprecher eingebaut.
Auf der Rückseite des drehbaren Gehäuseteiles dominieren ein zentraler, weißer Bedienknopf für die Kamera bzw. für den Musik-Player. Links und rechts von der zentralen Taste sind zwei großflächige Bedientasten zur Musik-Player-Steuerung für den Vor- und Rücklauf und für die Zoomfunktion der Kamera vorhanden.
An der unteren Gehäuseseite ist die Klinkenbuchse (2,5 mm) für das Stereo-Headset angebracht.

Die normale Handy-Tastatur erlaubt ein flüssiges Schreiben, der deutliche Druckpunkt der Tasten und die saubere Verarbeitung runden den positiven Eindruck ab.

Nokia implementiert beim 5700 XpressMusic einen Vibrationsalarm, der sehr gut zu spüren ist. Ein Silentmodus mit „spürbarer“ Anrufsignalisierung ist damit Bestandteil des praxisgerechten Ausstattungspaketes.

Sprachqualität & Empfang

Nokia 5700 XpressMusic: HeadsetDie Sprache ist sowohl beim 5700 als auch an der Gegenstelle klar und laut verständlich. Keine Nebengeräusche trüben das gute Klangbild. Die Ruf- und Sprachausgabe-Lautstärke lässt sich individuell über die seitlich angebrachte Wipptaste einstellen. Auf Knopfdruck schaltet sich die integrierte Freisprecheinrichtung ein, die einen satten und voluminösen Klang durch die integrierten Lautsprecher wiedergibt. Ein wiederholter Tastendruck schaltet die Freisprecheinrichtung wieder aus und das Gespräch kann über den internen Telefonlautsprecher weitergeführt werden. In der Praxis erweist sich diese schnelle Betätigungsmöglichkeit als sehr vorteilhaft.
Auch der Empfang ist sehr guter Standard. Selbst in Gebieten mit schwacher Netzabdeckung sind sowohl im GSM-, als auch im UMTS-Netz Gespräche ohne größere Abbrüche möglich.
Der Hersteller verspricht Sprechzeiten bis zu 3,5 Stunden (GSM) und 2,5 Stunden (UMTS) und Standby-Zeiten von bis zu 12 Tagen (GSM) und 270 Stunden (UMTS). Bei Aktivierung und regelmäßiger Nutzung der integrierten Kommunikations- und Multimedia-Module dürften sich die Zeiten entsprechend deutlich verringern. Mit dem Standard-Akku sind laut Nokia Videotelefonate bis zu 1,7 Stunden, Videowiedergabe bis zu 4 Stunden und Musikwiedergabe bis zu 10 Stunden möglich. Im Praxistest waren nur Einsatzzeiten bis zu ca. 75 % der angegebenen Werte erreichbar. Für einen „unterhaltsamen Tag“ ist der Standard-Akku durchaus ausreichend dimensioniert. Mit diesen Einsatzzeiten kann das Nokia 5700 durchaus im oberen Bereich der Musik-Phones mitspielen.

Display & Kamera

Nokia 5700 XpressMusic: KameraDas Nokia 5700 XpressMusic verfügt über ein 5,6-cm-QVGA-Display mit 16,7 Mio. Farben. Die Auflösung beträgt 240 x 320 Pixel. Damit ist eine aktive Anzeigefläche von 33,5 x 44,6 mm erreichbar. Die Helligkeit in der höchsten Stufe ist ausgezeichnet. Das QVGA-Display des 5700 gehört damit zu den sehr guten Displays mit einer gestochen scharfen Darstellung.

Die Farben und Zeichen werden scharf und knackig dargestellt. Auch im Außenbereich, bei direkter Sonneneinstrahlung, bleibt die Darstellung ohne sichtbare Qualitätseinbußen. Dies ist jedoch nur bei maximaler Helligkeitsstufe erzielbar. Die Helligkeit kann individuell vom Nutzer eingestellt werden, der Kontrast lässt sich nicht verändern. Ein integrierter Umgebungslichtsensor erledigt dies auch vollautomatisch.
Nokia 5700 XpressMusic: DraufsichtEin Energiesparmodus kann variabel von 5 Sekunden bis zu 90 Sekunden voreingestellt werden. Die variable Einstellmöglichkeit für die Beleuchtungsdauer reduziert die Beleuchtung des Bildschirms innerhalb einer Zeitspanne von 5 – 60 Sekunden nach der letzten Aktivität. Nach der Aktivierung des Energiesparmodus bleibt der Bildschirm dunkel, Einzelheiten sind nicht mehr erkennbar.

Im 5700 XpressMusic ist eine 2-MP-Kamera installiert. Die Kamera erlaubt unter günstigen Bedingungen sehr brauchbare Fotos mit einer Auflösung bis zu 1.600 x 1.200 Pixel. Ein 4-facher Digitalzoom gehört ebenso zur Kameraausstattung wie ein Modus für Videoaufnahmen und Panoramaaufnahmen, ein Nachtmodus und ein Bildfolgemodus. Eine Selbstauslöserfunktion und eine Blitzfunktion zur Steuerung der Foto-LED gehören ebenso zur Serienausstattung der Kamera. Die Kamera unterstützt auch Videoaufnahmen in den Aufzeichnungsformaten 3GPP und H.263 sowie AMR Radio. Die Videoauflösung beträgt: CIF (352 x288 Pixel), QCIF (176 x 144 Pixel), Sub QCIF (128 x 96 Pixel).

Nokia 5700 XpressMusic: beim Fotografieren



Die Auslöseverzögerung der Kamera ist kurz genug um auch recht brauchbare und „wackelfreie“ Schnappschüsse zu machen.
Das Fotolicht leistet bei Dämmerung bzw. Dunkelheit auf kurze Distanz recht brauchbare Dienste. Ein echtes Blitzlicht kann sie aber nicht ersetzen.

OS & Bedienung

Nokia 5700 XpressMusic: Startbildschirm
Nokia 5700 XpressMusic: Mitteilungen
Nokia 5700 XpressMusic: Kontakte
Nokia 5700 XpressMusic: Protokoll
Nokia 5700 XpressMusic: Medien
Nokia 5700 XpressMusic: Real Player
Nokia 5700 XpressMusic: Kalender
Nokia 5700 XpressMusic: Rechner
Nokia 5700 XpressMusic: Themen
Nokia 5700 XpressMusic: Marble Cannon
Nokia 5700 XpressMusic: Verbindungen
Nokia 5700 XpressMusic: Telefon
Nokia 5700 XpressMusic: Hauptmenü
Nokia 5700 XpressMusic: Kurzmitteilung
Nokia 5700 XpressMusic: Kontakt
Nokia 5700 XpressMusic: Musik
Nokia 5700 XpressMusic: Visual Radio
Nokia 5700 XpressMusic: Organizer
Nokia 5700 XpressMusic: Einstellungen
Nokia 5700 XpressMusic: Lesezeichen
Nokia 5700 XpressMusic: Programme
Nokia 5700 XpressMusic: City Bloxx
Nokia 5700 XpressMusic: Allgemein
Nokia 5700 XpressMusic: Programme
Die Nokiatypische Menüstruktur und Bedienerführung der Serie60 (3rd Edition)–Benutzeroberfläche mit dem Symbian OS 9.1-Betriebssystem steht auch dem 5700 sehr gut zu Gesicht. Die Symbole und Grafiken sind auf dem Farbdisplay sauber und klar zu erkennen. Diese lassen sich in verschiedenen Darstellungsformen abbilden. Fast schon intuitiv kann der Handy-User durch die Menüs navigieren. Ein Blick in die vorbildlich erstellte Bedienungsanleitung sollte nur sehr selten notwendig sein. Hier lässt Nokia wiederum einen klaren Vorsprung zu anderen Herstellern erkennen. Die vorhandenen Schnellzugriffstasten und die Programmstartpunkte im Standby-Menü beschleunigen manch Programmaufruf enorm und erweisen sich in der Praxis als sehr nützlich; z.B. kann bei entsprechender Voreinstellung das SMS-Programm mit einem Tastenklick aufgerufen werden. Bis zu sechs Anwendungen können als Schnellstart über das Standby-Menü definiert werden. Im Standby-Modus erkennt der User auf einen Blick alle wichtigen Informationen (Netzbetreiber, Signalstärke, Signalart, Tag, Datum, Uhrzeit, Akku-Ladezustand, anstehende Ereignisse/Aufgaben mit Kalender- Vorschau).

Das Gerätekonzept mit der drehbaren Tastatureinheit ist in der Praxis zur Aktivierung der Multimedia-Funktionen (Kamera, Musik-Player, Video-Player) sehr hilfreich. Ein kleiner Dreh reicht, um die gewünschte Funktion betriebsbereit aktiviert zu haben.

Nokia´s 5700 XpressMusic ist von der integrierten Software her ein vollwertiger Musik-Player mit Businessfunktionen. Kalender-, Mitteilungs- und Internetfunktionen sind so integriert, dass sie auch mittels der beigefügten PC-Software z.B. mit Microsoft Outlook abgeglichen werden können. Die Sync-Software ließ sich im Test schnell und unproblematisch auf einem XP-Rechner installieren. Ein anschließender Test mit einem Apple-Mac-Rechner mit einer integrierten Software-Lösung (iSYNC) mit dem NOVAMEDIA-Plugin brachte ein einwandfreies Ergebnis zustande. Hier funktionierte der Sync-Vorgang sowohl über Bluetooth als auch per USB-Kabel.

Die Ausstattung des 5700 hat einen klaren Schwerpunkt auf Multimedia-Funktionen. Musik-, Video- und Radioprogramme ermöglichen einen umfangreichen Genuss der multimedialen Daten. Vor allem für die Musikwiedergabe wurden von Nokia effektive und hilfreiche technische Ergänzungen eingefügt. So verfügt das 5700 über einen speziellen Audio-Chip, der kristallklaren HiFi-Sound ermöglichen soll. Die integrierten Stereo-Lautsprecher ermöglichen auch einen gemeinsamen Musikgenuss, da dadurch nicht nur über das Headset eine akzeptable Wiedergabe möglich ist. Moderne Musikfunktionen wie Grafischer 5-Band-Equalizer, Stereo- Expander und physiologische Lautstärkeregelungen sind im Handysegment eher selten vorzufinden. Auch das integrierte Radio ist ein sehr brauchbares Tool für aktive Musikliebhaber. Die Radiowiedergabe kann wahlweise über das angeschlossene Headset oder die integrierten Stereo-Gerätelautsprecher erfolgen.

Die Ausstattung vervollständigt ein umfangreicher Ruflistenmanager, mit dem eine detaillierte Auflistung der empfangenen, gesendeten und in Abwesenheit erhaltenen Gespräche möglich ist.

Das 5700 XpressMusic beherrscht alle Nachrichtendienste wie SMS, MMS, EMS, Instant Messaging und E-Mail nach POP3 und IMAP4-Protokollen. Die E-Mail-Clients sind sehr einfach zu installieren. Grundsätzlich ist das Musik-Phone auch Blackberry-fähig. Die aktuellen Blackberry-Clients sind jedoch derzeit nicht für das 5700 verfügbar. Hier müßten Nokia und die Mobilfunk-Provider die Clients noch an das Musik-Phone anpassen. Nokia bietet mit diesem Gerät auch die eMail-IMAP4-Funktion mit IDLE-fähigen Mail-Servern. Damit lassen sich eMails (fast) just-in-time auf das Phone holen – ein Blackberry-ähnlicher Funktionsumfang ist dadurch für den Handy-User realisierbar. Vorsicht ist dabei wegen der Kostenseite geboten – viel Datentraffic bedeutet u. U. ein hoher Kostenblock, da bei dieser Art der eMail-Kommunikation keine Datenkomprimierung wie bei Blackberry den Umfang reduziert. In der Testphase war die Funktion mit IMAP-IDLE-fähigen Servern (z.B. Cortado, Noxa, etc.) ohne Probleme möglich.

Das eMail-Programm unterstützt Dateianhänge im .jpeg-, .3gp-, .mp3-, .ppt-, .doc-, .xls- und .pdf-Format.

Instant Messaging (Chat) ist mit dem 5700 ebenfalls möglich.

Das 5700 XpressMusic bietet für den User auch polyphone Klingeltöne (64-stimmig) – 42 von den polyphonen Klingeltönen stehen zur Auswahl. Jedem Anrufer lässt sich auch ein individueller Klingelton zuordnen. Ebenso kann ein gespeichertes Bild einem Anrufer bei aktivierter Rufnummerübermittlung zugeordnet werden. Anrufergruppen können ebenso gebildet und die jeweiligen Kontakte diesen zugeordnet werden.

Manuell lässt sich eine Tastatursperre aktivieren, eine automatische Tastensperre ist ebenfalls vorhanden. Die Sicherungseinrichtungen des 5700 sind gut. Eine erweiterte Passwortfunktion für den Schutz von SIMKarte und Daten ist bereits integriert.

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Nokia 5700 XpressMusic: AnschlussFolgende Verbindungsmöglichkeiten/-arten sind integriert:
  • Bluetooth 2.0
    (mit A2DP- Audio- Unterstützung)
  • Infrarot
  • GPRS (Klasse 10)
  • EDGE (Klasse 11 DTM)
  • UMTS (WCDMA 2100)
  • HSCSD
  • CSD
  • OMA-Client
  • OMA Data-Sync
  • VPN-Connect
  • PTT
  • Chat
  • SyncML
Mit der Vielzahl der Möglichkeiten steht einer Verbindungsaufnahme mit Zubehörgeräten (Bluetooth-Headsets, Stereoanlagen etc.) nichts mehr im Wege. Die Anbindung von z.B. JABRA BT-Headsets war im Test problemlos möglich.

Die Datenübertragung per EDGE bzw. GPRS/UMTS funktioniert flott und unproblematisch. Sowohl Internetinhalte als auch E-Mails lassen sich problemlos abrufen und über die integrierten Programme und dem Browser anzeigen.

Grundsätzlich können die Datendienste per OTA der Netzbetreiber konfiguriert werden.

Multimedia & Organizer

Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht unten
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht unten rechts
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht rechts
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht rechts oben
Das 5700 verfügt über einen Voice-Recorder. Eine Sprachwahl ist ebenfalls integriert. Auch lassen sich die Aufnahmen des Voice-Recorders als Ruftöne zuordnen. Auch eine praktische und sauber funktionierende Vorlesefunktion für SMS-Mitteilungen ist ebenfalls vorhanden.

Über die integrierte Freisprecheinrichtung können bequem Gespräche geführt werden.

Die integrierten Profile sind Nokia-typisch aufgebaut. Jedes der Profile lässt sich individuell für jede Situation anpassen. Ein besonderes Flugprofil deaktiviert die Telefonschnittstelle, sodass Flugreisenden die Nutzung des Musik-Phones im Flugzeug möglich ist.

Ein Wecker ist ebenso integriert wie eine Weltzeituhr – Weltenbummler sind damit gut ausgestattet. Die Zeitanpassung erfolgt „over the air“ wenn der jeweilige Netzbetreiber dies unterstützt. Sommer-/Winterzeit-Umstellung kann manuell eingegeben werden.
(Straße bis Land auch noch privat), Bemerkungen und zusätzlich noch der Geburtstag gespeichert werden.

Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht oben
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht oben links
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht links
Nokia 5700 XpressMusic: Draufsicht links unten
Nützliche Zusatzprogramme wie: Umrechner, Rechner, Flashplayer, Notizprogramm, Sprachmail und ein Programm zur Anzeige und Bearbeitung von Office-Dokumenten runden die hervorragende Ausstattung des 5700 Musik-Phones ab. Programme für Navigationslösungen per Bluetooth sind vorinstalliert und können bei Bedarf aktiviert werden.

Ein RealOne-Player, ein Windows Media Player, der Nokia Music Manager, ein OSS-Internet-Browser und ein Flash Lite Player ergänzen das multimediale Powerpaket. Mit diesen Playern lassen sich die gängigen Formate wie u.a. MPEG-4 SP, MPEG-4 AVC, MP4, AAC usw. abspielen.
Der ausreichend große interne Gerätespeicher von 50 MByte ist ausreichend bemessen für das Speichern größerer Datenmengen. Zusätzlich kann der MicroSD-Steckplatz mit Erweiterungs-Speicherkarten bestückt und der Gerätespeicher damit beliebig erweitert werden. Speicherkarten bis 2 Gigabyte wurden problemlos erkannt.

Spiele für Symbian-Anwendungen sind bereits vorinstalliert (Marble Cannon und City Bloxx).

Grundsätzlich gibt es für das Nokia 5700 eine Vielzahl von Zusatzsoftware aus allen Bereichen auf dem Third-Party-Markt.

Fazit

Nokia 5700 XpressMusic: zerlegt in Bestandteile

Das Nokia 5700 XpressMusic-Phone erweitert die Xpress-Cover-Linie mit einem funktionalen und gut ausgestatteten Modell. Sowohl die Größe von 108,2 x 50,5 x 17,3 mm als auch das Gewicht von 115g machen es zu einem Sakko-tauglichen Musik-Equipment mit Business-Ausstattung. Auch die guten Connectivity-Eigenschaften können sich sehen lassen. Lediglich ein WLAN-Modul und die HSDPA-Unterstützung würden die Connectivity-Liste noch erweitern können. Das Gerätekonzept mit der drehbaren Tastatureinheit ist funktional und sehr praxistauglich. Ausstattung und Handling machen das 5700 durchaus zu einem hochwertigen Phone, das sowohl Musik-Fans als auch Business-User überzeugen könnte. In jedem Fall ist in diesem Gerät der Spaßfaktor integriert und Freunde dieses Gerätekonzeptes sollten das Nokia 5700 XpressMusic als heißen Favoriten in die engere Auswahl nehmen.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Nokia 5700 XpressMusic)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung