Test des Nokia 5310 XpressMusic

Einführung

Test-Datum: 07.10.2008
Software Version: V 07.01 (RM-303)
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: FK dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Nokia 5310 Xpress Music

Nokia 5310 XPressMusic - so lautet die vollständige Bezeichnung für Nokias „Pocket DJ". Mit ihm sollen die Nutzer „noch mehr Musik erleben" und „so wie Sie sie hören möchten" abrufen können. Dabei ist natürlich grenzenlose Mobilität und störungsfreie Erreichbarkeit jederzeit gegeben. Ob dieses Handy tatsächlich ein Musikwunder sein kann, wird im Test von inside-handy.de umfangreich geprüft.

Verpackung & Lieferumfang

Nokia 5310 Xpress MusicDas Nokia 5310 XPressMusic wird in einer ansprechenden, leichten, quadratischen Verpackung geliefert. Die schlichte Gestaltung des Verpackungsdeckels mit einem Foto des Handys in Originalgröße hebt auf dunklem Hintergrund die geringe Größe und die zu erwartende Leichtigkeit des innen liegenden Handys bereits hervor. Auf den Verpackungsseiten stehen in großen Lettern die genaue Modellbezeichnung, sowie in verschiedenen Sprachen kurze Informationen über optionales Zubehör. Auf der Unterseite der Verpackung werden ohne technische Detailangaben kurz ein paar besondere Funktionen des Gerätes beworben. Mit zum gelieferten Grundgerät Nokia 5310 XpressMusic werden ein Akku (860 mAh), ein Ladegerät, ein Musik-Headset mit Fernbedienung, ein Micro-USB-Datenkabel, eine microSD-Speicherkarte (zwei Gigabyte), Software, Musik-Faltblatt und eine Kurzanleitung geliefert. Im vorliegenden Testgerät fehlte leider die versprochene (Kabel)Fernbedienung, sodass diese nicht getestet werden konnte. Im normalen Umfang wäre sie jedoch enthalten.

Die Ausstattung fällt bereits von Anfang an positiv auf. Speicherkarte und eine sehr umfangreiche Kurzanleitung (ausschließlich in Deutsch) sind nicht mehr bei allen Herstellern heute Standard. Lediglich die Größe des dennoch leichten Ladegerätes ist verbesserungswürdig. Hier gibt es heute bereits wesentlich kompaktere Geräte. Die Verarbeitung des Ladegerätes ist auffallend besser als manch andere Vergleichsgeräte, da Nokia mit 1,80m Länge eine ausreichend lange Verbindung zwischen Ladegerät und Handy zur Verfügung stellt. Das hauchdünne, stabile Gummikabel und der ebenfalls sehr schlank gehaltene Stecker zum Handy, lassen das größere Gehäuse am Netzstecker unglücklich auffallen.

Nokia 5310 Xpress Music

Verarbeitung & Handhabung

Nokia 5310 Xpress Music

Der Zusammenbau des Nokia 5310 XPressMusic ist einfach und schnell abgeschlossen. Zuerst wird die SIM Karte auf der Unterseite in eine entsprechende Halterung geschoben. Mit anschließendem einlegen des Akkus verriegelt ein Metallbügel automatisch die Karte vor unbeabsichtigtem Herausrutschen bei offenem Akkudeckel und eingelegtem Akku.

Nokia 5310 Xpress MusicFalls eine Speicherkarte verwendet werden soll, so kann diese unterhalb der Simkarte in einem weiteren Slot installiert werden. Bei Entfernen der Speicherkarte sollte der Benutzer unbedingt darauf achten, dass die Karte sicher gehalten wird, bis die Spannkraft der Slotfeder ganz nachgelassen hat. Bei vorliegendem Testgerät erreichte die Speicherkarte eine Weite von 2,37m, als sie versehentlich zu früh losgelassen wurde. Mit abschließender Montage des Akkudeckels werden Akku, SIM- und Speicherkarte nach außen hin vollständig abgeschlossen und sicher im Gerät gehalten. Das Testgerät weißt in Verarbeitung, Leichtigkeit und Qualität der einzelnen Komponenten keine Schwächen auf. Die Spaltmaße sind am gesamten Gerät beinahe immer Perfekt mit 0,1mm und weniger nur schwer zu erkennen. Die Festigkeit des Akkudeckels und die stabile Verarbeitung des Gesamtgerätes vermitteln dem Benutzer einen robusten Eindruck.

Das geringe Gewicht von 71g inklusive Akku machen das Nokia 5310 XPressMusic zu einem angenehmen Begleiter in Hosen- und auch Hemdtaschen. Dies spiegelt sich auch in der angenehmen Größe von 103,8 x 44,7 x 9,9 mm wieder. Mit einer Dicke von nur 9,9mm zählt das Gerät ganz klar zu den Flachen auf dem aktuellen Markt. Alle Ecken und Kanten des Nokia 5310 sind abgerundet. Die in den schrägen Seiten der Oberschale eingelassenen Metallstreifen tragen auf der linken Seite drei Steuertasten für Musikauswahl oder Wiedergabe/Pause. Unterhalb dieser Tasten ist die Buchse für das Ladekabel angeordnet.

Nokia 5310 XpressMusicAuf der rechten Geräteseite ist eine Wipptaste mit den Funktionen Lautstärkeregelung oder Digitalzoom der Kamera installiert, deren Funktion sich je nach Einsatz des Handys anpasst. Die obere Geräteseite trägt einen 3,5mm Klinkenanschluß der flexibel mit beliebigem Kopfhörer oder auch mit einem Headset bestückt werden kann. Mittig angeordnet ist die Mini-Din-USB-Buchse. Links ist die Ein-/Aus Taste. Die Oberseite trägt unterhalb des Displays eine Fünffach-Navigations-Taste, zwei Softtouchtasten, grüne und rote Gesprächstaste sowie eine funktionelle zehner Tastatur. Die äußeren Zifferntasten haben eine Größe von ca. 5mm x 10,5mm und die mittlere Tastenreihe eine Größe von ca. 5mm x 12mm. Alle Tasten grenzen mit minimalem Spaltmaß aneinander und sind zur Mitte hin leicht erhaben. Die Verarbeitung ist auch in der Tastatur gelungen, keine Taste wackelt oder weißt einen ungenauen Druckpunkt auf. Nokia 5310 XpressMusicDie Navigationstaste kann jederzeit blind bedient werden. Druckpunkte, nach innen verlaufende Wölbung und zentral angeordnete Bestätigungstaste reagieren exakt und sind auch ungeübt leicht zu fühlen. Zum Blind-SMS-Tippen benötigt man längere Übung. Die gesamte Oberfläche hat keine störenden Ausprägungen, alle Seiten sind glatt. Hierdurch kann das Halten und Bedienen des Gerätes mit einer Hand schnell sehr anstrengend werden. Gut verarbeitet macht der Vibrationsalarm ohne störende Nebengeräusche auf sich aufmerksam. Je nach Lagerung des Handys kann aufgrund der Leichtigkeit des Nokia 5310 die rhythmische Vibration gelegentlich „überhört" werden.

Sprachqualität & Empfang

Nokia 5310 Xpress MusicIm Test mit Vodafone Netz traten keine störenden Nebengeräusche auf. Die Sprache ist immer gut verständlich. Eine Option zur Verbesserung der Sprachdeutlichkeit rundet das durchdachte Konzept von Nokia im 5310 ab. Auch die Lautstärke des eingebauten Lautsprechers weist zum Freisprechen wie auch bei Musikwiedergabe enormes Potenzial auf. In üblicher Haus- oder Büroatmosphäre reicht schon die unterste Lautstärkestufe zur Anrufsignalisierung oder MP3-Wiedergabe aus.

Der von Nokia verwendete spezielle Audio-Chip soll den Herstellerangaben zufolge für kristallklaren HiFi-Sound sorgen. Trotz mitgeliefertem Software-Fünf-Band-Klangregelung, kann der rückseitig angebrachte Lautsprecher dieses nicht umsetzten. Erst über externe Lautsprecher oder mitgeliefertes Headset werden Musik oder Videos akzeptabel wieder gegeben. Die Qualität und der vorhandene Dynamikbereich machen unterwegs weitere MP3-Player durchaus überflüssig. Die vom Hersteller versprochene Wiedergabezeit von bis zu 20 Stunden wurde im Test sogar übertroffen. Nach 24 Stunden ununterbrochenem Radioempfang zeigte das Gerät zum ersten Mal die Meldung eines schwachen Ladezustandes an. Während dieser Testzeit war immer ein üblicher GSM-Empfang gewährleistet. Bluetooth und andere Schnittstellen waren deaktiviert beziehungsweise ungenutzt. Daher können die von Nokia angegebenen Sprechzeiten von bis zu 5,4 Stunden und Stand-by-Zeit von bis zu 300 Stunden durchaus realistisch sein. Positiv anzumerken ist die Möglichkeit, dass auch während der Musikwiedergabe über die 3,5mm Klinke das Gerät am Stromnetz angeschlossen und geladen werden kann. Ebenfalls ist ein Datenabgleich mit dem PC via USB gleichzeitig zum Netzbetrieb möglich.

Display & Kamera

Nokia 5310 Xpress MusicDas eingebaute Display hat eine sichtbare Größe von 41mm x 31mm. Das LCD-Aktivmatrix-Farbdisplay mit einer QVGA Auflösung von 240 x 320 Pixel liefert ein hervorragendes Ergebnis. In allen Situationen ist die Darstellung brillant und die Erkennbarkeit der Anzeige auch in den kleinsten Schriften gewährleistet. Selbst bei Sonneneinstrahlung lassen sich aufgrund einer Art „invers Darstellung" alle Inhalte uneingeschränkt erkennen. Diese sehr angenehme Eigenschaft weisen bisher sehr wenige Geräte auf. Ein Umgebungslichtsensor zur verbesserten Ablesbarkeit des Displays und zur Verbesserung der Betriebszeiten ist oberhalb des Displays zusammen mit dem Hörer im Gerät eingebaut. Dieser passt die Beleuchtungsstärke der Umgebung an.

Bei Dunkelheit wird die Hintergrundbeleuchtung reduziert und blendet den Benutzer nicht. In den Einstellungen kann das Display in Schriftfarbe und -größe konfiguriert werden. Variationen des Bildschirmschoners und Auswahl der Standbyfunktonen sind möglich. Schnellzugriffstasten und Schnellauswahl aus dem Standbybetrieb können frei gewählt werden. Das Display dient weiterhin als Sucher der rückseitig eingebauten Zwei-Megapixel-Kamera mit vierfachem Digitalzoom. Aufnahmen sind bei Tageslicht oder ausreichender üblicher Beleuchtung möglich. Die Kamera liefert scharfe Bilder, die mit vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten auch der Umgebung angepasst werden können. Im Automatikbetrieb werden zuverlässig Schärfe und Belichtung (Weißabgleich) eingestellt. Schnappschüsse sind mit dieser Kamera möglich. Die Auslösereaktion ist sehr schnell. Leider führt die Bildverarbeitung und Speicherung auf dem Telefon oder auf der Speicherkarte zu Abzügen im Test.


Nokia 5310 XpressMusicDie Speicherung dauert im vorliegenden Testgerät pro Aufnahme circa 15 Sekunden. In dieser Zeit stehen keine Funktionen zur Verfügung. Die Bedienung kann erst nach erfolgter Speicherung fortgeführt werden. Das Nokia 5310 ExpressMusic kann außer Kamerafunktion auch Videos aufzeichnen und Wiedergeben. Die Szenen sind standardmäßig auf 13 Sekunden Aufzeichnung beschränkt, können jedoch bis auf eine Maximalzeit entsprechend des verfügbaren Speicherplatzes in den Voreinstellungen verlängert werden. Bei mitgeliefertem Speicherchip von zwei Gigabyte würde dies der Anzeige nach über fünf Stunden dauern.Die Videokamera liefert einen akzeptablen Ton, mit 176x144 Punkten ist jedoch bei der Aufzeichnungsqualität das Limit erreicht. Nach Videoaufzeichnung ist keine störende Speicherdauer erkennbar, die Daten sind automatisch gespeichert. Alle Fotos bzw. Videos werden in entsprechende Ordner gemäß des zuvor gewählten Speicherortes (Handy oder Speicherkarte) abgelegt.


 

OS & Bedienung

Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music
Nokia 5310 Xpress Music

Die Menüführung entspricht der heute üblichen Symboldarstellung in der ersten Menüebene. Diese Darstellung kann auch zu anderen Auflistungen über Einstellungen verändert werden. Sogar die Reihenfolge der Menüpunkte ist variabel.

Die Vielfältigkeit der Einstellungen bringt leider umfangreiche und bis in die vierte Ebene verschachtelte Menüpunkte mit sich. Daher kann das Auffinden eines speziellen Einstellungs-Menüpunktes am Anfang durchaus eine Weile dauern.

Trotz angezeigter Nummerierung der Menüpunkte ist keine Auswahl der Menüs über Zifferntasten möglich. Die Navigation ist nur auf den Navigationtskey beschränkt.

Der Weg zur SMS kann bis auf eine Taste verkürzt werden, jenachdem, wie der Benutzer seine Schnellzugriffe konfiguriert. Schnellzugriffe können sehr vielfältig vergeben werden. Zum Einen bietet das Nokia 5310 einen so genannten „aktiven Standby".

In diesem „Standby" werden vom Benutzer frei sortierbare Menüpunkte angeboten, die mit ein bis zwei Tasten schnell erreicht werden. Darüber hinaus kann der Navigationskey mit Schnellzugriffen frei belegt werden. So stehen z.B. Kalender oder Adressbuch etc. zur Verfügung.

Eine Rufnummernunterdrückung kann nur unter Telefoneinstellungen gewählt werden. Eine flexible Auswahl kurz vor Verbindungsaufbau ist nicht möglich. Anruflisten, Wahlwiederholung, SMS und MMS stehen uneingeschränkt in üblich bekanntem Maße zur Verfügung.

Erwähnenswert ist eine Erweiterung im SMS Bereich, die während des Schreibens auch Anhänge erlaubt.

Der Nutzer kann anhand von Symbolen die Art des Anhangs auswählen. Zur Verfügung stehen Foto, Video, Musik, Kalendernotiz, Visitenkarte, Textfeld oder Textvorlage.

Sofern im nächsten Schritt keine vorhandene Quelle ausgewählt werden kann, ist die direkte Erfassung (z.B. Video) sofort möglich ohne das Mitteilungsfenster zu verlassen. Überlange SMS bis zu 1000 Zeichen können erstellt werden. Das Versenden an mehrere Empfänger gleichzeitig wird mit „Kontakt hinzufügen" im Empfängerfeld realisiert.

Selbst E-Mail Funktionen können mit dem Nokia 5310 genutzt werden. Das Gerät bietet mobilen Zugriff auf berufliche und private E-Mail-Konten. Unterstützt werden die Protokolle SMTP, POP3 und IMAP4.

Auch Anhänge der Formate .jpg, 3gpp, .mp3, .ppt, .doc, .xls und .pdf werden verarbeitet und angezeigt / wiedergegeben. Für den mobilen Internetzugang stehen ein XHTML-Browser, WAP 2.0-Browser, WML und WTCP/IP zur Verfügung.

Klingeltöne sind uneingeschränkt nutzbar. Ein Download über Internet kann die mitgelieferte Auswahl vergrößern. Ebenso ist die freie Wahl an MP3 oder auch selbst aufgezeichneten Mitteilungen möglich.

Selbstverständlich hat dieses Handy auch eine automatische Tastatursperre. Die Automatik lässt sich beim Musik hören umgehen, wenn der Mediaplayer im Vordergrund bleibt. In diesem Fall können die Titel mit den Musiktasten am linken Geräterand jederzeit beliebig gesteuert werden, ohne die Tastensperre deaktivieren zu müssen.

 

 

 

 

 

 

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Nokia 5310 Xpress MusicDas Nokia 5310 XPressMusic ist ein Triband-Mobiltelefon für GSM/EDGE 900/1800/1900-Netze. Darüber hinaus besitzt es eine Bluetooth Schnittstelle der Spezifikation 2.0. Hierüber ist die Stereowiedergabe auch auf Bluetooth-Kopfhörer sicher gestellt. Das Handy kann über seinen eingebauten Standard-Micro-USB-Anschluss mit dem PC verbunden werden. Ein Datenaustausch ist über Nokia PC Suite oder als Massenspeicher via Explorer möglich. Der Anschluß unterstützt USB 2.0, so dass auch eine bis zu vier Gigabyte große Speicherkarte in akzeptabler Zeit geladen werden kann. Das Handy kann bei bestehender PC-Verbindung auch als Modem genutzt werden.

Sehr positiv zeigte der Test die Möglichkeiten für kabelgebundene Headsets. Sofern zur Wiedergabe Kopfhörer ohne Mikrofon angeschlossen werden, informiert das Gerät den Nutzer, das für Telefonate das im Handy eingebaute Mikrofon zu verwenden ist. Bei einem normalen Telefonheadset erübrigt sich diese Möglichkeit und das Headsetmikrofon wird verwendet. Dan des Standard Klinkenanschlusses können alle beliebigen Kopfhörer und Headsets mit gleichem Anschluß verwendet werden. Die Headsets sind nach dem Einstecken sofort verwendbar. Eine Auswahl des Wiedergabeortes kann manuell über die Programmoptionen auch mit gestecktem Headset auf den eingebauten Lautsprecher gelenkt werden.

Multimedia & Organizer

Das Nokia 5310 XPressMusic lässt sich mit Sprachbefehlen steuern. Sowohl einzelne Telefonfunktionen als auch Anrufe können so gestartet werden. Sprachaufzeichnungen sind ebenso möglich wie das Verfassen von Sprachmitteilungen die z.B. als Anhang versendet werden können.  Als Speicherort dienen wahlweise der interne Speicher oder eine eingesetzte microSD Speicherkarte. Die integrierte Freisprechfunktion rundet den Sprachkomfort des Telefons ab. Während des Telefonierens kann eine automatische Lautstärkeanpassung Umgebungsgeräusche relativieren. Das Telefon bietet frei konfigurierbare Profile zur Anpassung an die Umgebungssituation an. Im Auslieferungszustand sind die hinterlegten Funktionen bereits gut durchdacht. Anpassungen vom Benutzer sind kaum oder nicht mehr erforderlich. Das Telefonbuch verwaltet bis zu 2000 Einträge. Pro Kontakt können drei Rufnummern und ein Texteintrag hinterlegt werden. Über die mitgelieferte Software ist das Synchronisieren der Adress- und Kotaktdaten sowie Kalendereinträgen und Notizen von Microsoft Outlook problemlos möglich.

Im Kalender können bis zu 3000 Ereignisse erfasst werden. Erinnerungsfunktionen des Nokia 5310 funktionieren wie auch der Wecker auch im ausgeschalteten Zustand. Als Organizerfunktionen werden dem Nokia 5310 XPressMusic Wecker, Weltzeituhr, Aufgabenliste, Notizen, Rechner und Umrechner, Stoppuhr und Countdown-Zähler zur Verfügung gestellt. Der mitgelieferte Umrechner in der zweiten Version bietet vollständige und zum Teil umfangreichere Möglichkeiten als bei anderen Konkurrenzprodukten an. Mit Währungs-, Flächen-, Längen-, Gewichts- und Temperaturumrechnungen fehlen keine wichtigen Einheiten. Auch alte Maße werden unterstützt.

undefined undefined
undefined undefined
undefined undefined
undefined undefined

In der vorliegenden Version sind drei Spiele enthalten. Music Guess, Snake III und Citybloxx sorgen zusätzlich zu MP3 und Radiofunktionen für Unterhaltung. Die Bedienung ist unkompliziert. Für jedes Spiel steht per Display auch eine Anleitung zur Verfügung. Die Anzeige ist wie oben schon im Displaybereich beschrieben auch im Spielbetrieb absolut brillant und einfach zu erfassen. Der integrierte Musik-Player unterstützt auch die Wiedergabe von Videos.

 

Aufgrund der verhältnismäßig kleinen Displaygröße ist das Betrachten von Videos auf Dauer nicht mehr angenehm für den Nutzer. Videoinhalte und Musik werden zu jeder Zeit synchron und ohne Aussetzer abgespielt. Ein Echtzeit Equalizer lässt Veränderungen des Klangbildes auch während der Wiedergabe von Musik zu. Der Dynamikbereich ist sehr angenehm variierbar und bietet für alle Musikrichtungen eine gut hörbare Anpassung. Zur Verwaltung der Musik werden Wiedergabelisten unterstützt. ID3 Informationen von Titel und Interpret erscheinen im Display. Die Anzeige eines Album-Cover ist ebenfalls möglich. Im UKW-Radio werden die RDS Stationsnamen im Display angezeigt.

Fazit

Nokia 5310 Xpress Music

Das vorliegende Nokia 5310 XPressMusic ist ein sehr leichtes und dennoch umfangreich ausgestattetes Mobiltelefon. Der Nutzer kann auf mehr als nur die üblichen Standardfunktionen zurückgreifen und dank des unheimlich geringen Stromverbrauches auch sehr lange nutzen. Eine Wiedergabezeit von über 20 Stunden schaffen nicht alle MP3 Player auf dem Markt. Und einen separaten Player und ein Handy für zusammengerechnet 71 Gramm zu finden, ist nur schwer möglich. Als Nachfolger des Nokia 5300 ist es dank fehlendem Slider-Mechanismus wesentlich schlanker und leichter ausgefallen.

Das Nokia 5310 XPressMusic hat im Praxistest ganz klar bewiesen, dass es diese Kombination zwischen Musikangebot und Handyfunktion einwandfrei meistert. Auch die Wiedergabe im Hintergrund und die Benutzung des Telefons für beispielsweise SMS Verwaltung ist ohne Störung möglich. Eine Schwachstelle ist das Verwalten der Titelreihenfolge. Das Erstellen von Wiedergabelisten über das Handy gestaltet sich bei vielen Titeln als langwierige Prozedur. Es ist dringend zu empfehlen, Wiedergabelisten per PC mit auf die Speicherkarte zu übertragen. Leider bietet eine rein Ordnerverwaltete MP3 Bibliothek keine geordnete Wiedergabenreihenfolge, da das Telefon nur anhand Titel/Interpret/Wiedergabeliste eine Auswahl und automatische Abspielreihenfolge verwaltet. Die Form und die verfügbaren Komfortfunktionen machen das Nokia 5310 XPressMusic zu einem Begleiter für alle Lebenslagen. Sei es das geringe Gewicht, was es in fast allen Kleidungsstücken tragbar macht oder aber das nicht aufdringliche Design - dieses Gerät kann zu allen Anlässen mitgenommen werden.

Sehr Positiv ist der verwendete Standard-Klinkenanschluß noch einmal zu erwähnen: Nokia zwingt den Nutzer dieses Gerätes nicht zum Umstieg auf Nokia Zubehör. Obwohl der Hersteller alles mögliche zur Verfügung stellt, kann der Nutzer frei seinen üblichen Gewohnheiten auch sein eigenes Headset oder auch einfach seine eigenen Kopfhörer (ohne eingebautes Mirkofon) problemlos verwenden. Im Display wird sofort zurück gemeldet, welche Funktionen mit dem „Headset" während des Telefonierens zur Verfügung stehen. Elegant durchdacht ist die Freischaltung des Gerätemikrofons, sofern die genutzten Kopfhörer kein eigenes Mikrofon bieten. Leider konnte im Test nicht auf die von Nokia versprochene Kabelfernbedienung eingegangen werden, da versehentlich keine im Lieferumfang enthalten war. Dies sollte jedoch bei normalen Vertrags- oder Kaufgeräten immer vorhanden sein, so Nokia.

Das Nokia 5310 ist ein Allrounder, der dem Nutzer sehr viele Funktionen auf kleinem Raum anbietet. Die Displaytechnik verdient dank der Erkennbarkeit bei Sonneneinstrahlung ein besonderes Lob. Die Gesamtausstattung ist durchdacht und komfortabel nutzbar. Die minimalen Abstriche des Tests lassen den Handynutzer sicher nicht die Freude an diesem Gerät verlieren. Im Einsatz werden alle positiven Eigenschaften eine sehr gute Gerätewahl bestätigen.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Nokia 5310 XpressMusic)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung