Test des Motorola V80

13 Minuten

Das im Juni 2004 erschienene Handymodell V80 des amerikanischen Mobilfunkunternehmers Motorola im inside-handy-Test. Welche Möglichkeiten das stylishe Designhandy mit drehbarem Display bietet und welche Merkmale uns überzeugen zeigt der folgende Bericht.

Motorola V80 - Seitenansicht geöffnet

Verpackt ist des Gerät in einem handelsüblichen Karton, auf dem eindeutig erkennbar ist, um welches Model und welches Zubehör es sich handelt. Einige Farbfotos lassen schon erahnen, wie viele Gesichter das extravagante Handy hat.

Motorola V80 - Lieferumfang

Motorola V80 - Bluetooth HeadsetIm Lieferumfang enthalten sind neben dem Gerät ein Benutzerhandbuch und eine Kurzreferenz, um die wichtigsten technischen Daten zu erfahren. Im Paket enthalten sind auch ein original Motorola Bluetooth-Headset HS820, ein Ladekabel mit passendem Flachakku. Zusätzlich gibt es einen nützlichen Ladegerätadapter mit dem man Handy und das Headset gleichzeitig aufladen kann. Eine Software CD enthält das V80-Handy-Package nicht.Um das Motorola-Gerät in einen betriebsfähigen Zustand zu versetzen, braucht man nur ein paar kurze Handgriffe, denn das Einlegen der SIM-Karte und das Öffnen und Schließen des Akkudeckels gestalten sich recht einfach. Möchte man den Akkudeckel allerdings wieder öffnen, benötigt man schon etwas mehr Geschick. Wechselcover um dem Gerät je nach Stimmung unterschiedliche Looks zu verpassen, werden nicht angeboten.

Motorola V80 - Rückseite geöffnet

Allerdings ist ein Ändern des Aussehens auch nicht unbedingt notwendig, denn das V80 kommt in einem hochwertig wirkenden Chrom-Design mit Schwarzlack Elementen daher. Bei Anrufen verwandelt sich das V80 in eine „Discokugel“ mit unterschiedlich einstellbaren Lichteffekten die sich im Chromlook-Rahmen verstecken. Mit einer Reihe von Farb- und Designvarianten macht sich das V80 unverwechselbar und bietet persönlichen Kreativspielraum.

Motorola V80 - Frontalansicht geöffnet
Motorola V80 - Rückseite geöffnet
Motorola V80 - Unterseite
Motorola V80 - Seitenansicht
Motorola V80 - Oberseite

Das Gerät ist kompakt und liegt auch im aufgeklappten Zustand gut in der Hand. Die Klappe lässt beim Öffnen und Schließen ein hörbares „Klicken“ vernehmen, ist also nicht unbemerkt zu benutzen. Zusätzlich kann beim Aufklappen ein Tonsignal eingestellt werden, der sich je nach Geschmack ändern lässt, aber auch ausschaltbar ist. Die Verarbeitung und die Belastbarkeit der Klappe fallen positiv auf, denn man hat zu keiner Zeit das Gefühl, das Gerät wäre instabil oder zu empfindlich. Zur Bedienung lässt sich sagen, dass Gerät offen zwar relativ lang ist, der Schwerpunkt aber mittig liegt, so dass das Gerät auch bequem mit einer Hand bedient werden kann. Es ist mit 90g leider relativ schwer.

Die Verarbeitung des Motorola V80 bewerten wir als sehr hochwertig. Die Spaltmaße sind regelmäßig und sehr klein. Leider sind alle Anschlussöffnungen nicht durch passgenaue Abdeckungen verschlossen, sondern liegen frei. Das Ladekabel lässt sich problemlos an das Gerät anbauen und genauso einfach durch die Entriegelungstaste wieder entfernen. Ebenso hochwertig und einfach im Handling ist das Headset HS820 angefertigt.

Als äußerliche Merkmale und Elemente zeigen sich zunächst auf der Vorderseite ein Außendisplay, ein Joystick mit Menüsteuerung sowie die Lautsprecheröffnung. Auf der linken Seite befindet sich eine Multifunktionswippe, welche die Hörerlautstärke ändert. Auf der anderen Seite gibt es die Möglichkeit die Headsetanschlussöffnung zu nutzen oder mit einer Taste die Sprachwahl zuaktivieren.

Auf der Rückseite befinden sich ein Lautsprecher und die integrierte VGA-Digitalkamera, die anfangs mit einer Folie geschützt wird und die vor Gebrauch einmalig abgezogen werden muss.

Motorola V80 - TastaturDas Tastenfeld ist sehr übersichtlich angelegt. Neben den bekannten Zifferntasten finden wir zentral drei Schnellzugriffstasten. Je nach Menüpunkt übernehmen diese unterschiedliche Aufgaben und mit Hilfe des Joysticks in der Mitte, kann jede Menüanwendung problemlos gesteuert werden.

Die Tastatur wirkt, wie auch das gesamte Gerät gut verarbeitet und hochwertig. Die Anordnung ist so gestaltet, dass alle Tasten auch mit einer Hand zu erreichen sind. Der Druckpunkt der Tasten ist deutlich fühl- und – auch ohne Tastentöne – hörbar. Durch die Einlassung der Tasten in das Tastenfeld ist eine lange Lebensdauer zu erwarten. Leider verhindert genau diese Einlassung das Blind-Schreiben von SMS, da aufgrund dieser Tatsache die Tastenerhabenheit leidet und die einzelnen Tasten nur schwer voneinander zu unterscheiden sind ohne sie anzusehen.Motorola V80Das Telefonieren mit dem Motorola V80 macht Spaß, denn es gibt keine Nebengeräusche. Weder Rauschen noch undeutliche Sprachwiedergabe durch minderwertige Lautsprecher gibt es bei diesem Mobiltelefon nicht. Man kann den Anrufer deutlich verstehen und auch die Identifizierung fällt leicht, denn der Klang wirkt unverfälscht. Der Empfang des Gerätes ist sowohl in den D- als auch in den E-Netzen sehr gut.

Die Hörerlautstärke ist angemessen und sollten doch einmal Änderungen nötig sein, aufgrund einer lauteren Umgebung oder eines lauten Gesprächspartners, so lässt sich mit der bereits erwähnten Multifunktionswippe (nach oben = lauter; nach unten = leiser) auch während eines Gesprächs problemlos Abhilfe schaffen.

Die angegebene StandBy-Zeit des Herstellers von bis zu 250 h ist durchaus als realistisch einzuschätzen.

Motorola V80 - Display Standardanzeige
Motorola V80 - Kameramenü
Motorola V80 - Beleuchtung

Das Motorola V80 bietet ein 65.536 Farben darstellendes Display. Die Auflösung von 176×220 Pixeln ist für normale Nutzung genug.

Die Schärfe und die Leuchtkraft vom Hauptdisplay des Motorola V80 sind erstklassig. Die Farbwiedergabe und die Farbbrillianz sind mehr als überzeugend und kommen bei einer Auflösung dieser Größe voll zur Geltung. Leider wird die Akkuleistung dadurch vermindert. Im Vergleich zu anderen Handys verringert sich bei normaler Nutzung die Akkuleistung um ca. 60-70%.

Die Lesbarkeit ist auch bei Sonneneinstrahlung zu keiner Zeit beeinträchtigt. Selbst bei Dunkelheit hat das v80 keinerlei Probleme, denn die Beleuchtung könnte notfalls auch als Taschenlampenersatz dienen. Die Darstellung bleibt genauso scharf und kräftig wie bei normaler Beleuchtung und erst hier kann man in vollem Umfang erkennen was im Display steckt.

Für die persönliche Optimierung der Darstellung gibt es sowohl für das Display als auch für das verschiedene Optionen. Es können individuell Hintergrundbilder und Außenbeleuchtung eingestellt werden.

Motorola V80 - BeleuchtungZur Display-Schonung gibt es einen Stromsparmodus, welcher nach selbst eingestellter Dauer die Beleuchtung erlöschen lässt. Einziger Nachteil ist, dass die Uhrzeit und eventuelle Hinweise auf eingegangene Mitteilungen und Anrufe nur noch schwer bis gar nicht lesbar sind. Beim Ein- und Ausschalten ist eine Motorola-Animation voreingestellt.

Im Kameramodus dient das Hauptdisplay als Sucher. Auch hier ist die Anzeige erstklassig und alles ist gut erkennbar. Da sich um eine 0,3 MegaPixel (VGA) Kamera handelt, gibt es natürlich viele Optionen um bestmögliche Bilder aufzunehmen. Dennoch ist diese Auflösung lediglich für Spaßbilder zu gebrauchen. Durch das klappbare Display hat man die Möglichkeit Kameraaufnahmen im Hochformat oder auch im Querformat aufzunehmen. Bei der Aufnahmequalität hat man nur eine Qualitätswahl. Eine interessante Funktion bietet der Selbstauslöser beim Handyfoto. Dies ermöglicht digitale Fotografie wie mit einer herkömmlichen Digitalkamera.

Auch die Bildhelligkeit der Aufnahme kann man beeinflussen, sodass man selbst entscheiden kann, ob die Belichtung erhöht oder vermindert werden soll. Bei erhöhter Belichtung kann es zu verwackelten Bildern kommen.

Von der Bildgröße Groß abwärts bietet die V80-Kamera auch einen Zoom an und zusammen mit der ebenfalls integrierten Makrofunktion lassen sich gute Detailaufnahmen machen. Ein Blitzlicht steht dem V80 leider nicht zur Verfügung.

Eine Videoaufnahme bietet Motorola nicht an. Sie können aber Videoclips und Sounddateien mit dem Micro-Browser herunterladen sowie Videoclips per MMS senden und empfangen.

Beim Speichern hat man die Auswahl das Aufgenommene im Handyspeicher, welcher flexibel und bis zu 5MB umfasst, festzuhalten. Aufgrund der relativ geringen Kameraauflösung ist das für dieses Gerät auch ausreichend.

Motorola V80 - Hauptmenü
Motorola V80 - Untermenü

Den Ausgangsbildschirm kann man mit einem individuellen Hintergrund personalisieren. Auf dem Haupt-Display werden Empfangs- und Akkuzustand angezeigt, ob eine Speicherkarte eingelegt ist, und ob das Handy im GPRS-Netz eingebucht ist. Weiterhin wird angezeigt ob neue Signale (SMS, MMS, WAP) eingegangen sind und man wird informiert über Netzbetreiber, Datum und Uhrzeit. Das Hauptmenü besteht aus sieben Menüpunkten, welche folgendermaßen benannt wurden:

Nachrichten – SMS, MMS, E-Mail
Letzte Anrufe – Empfangene Rufe, gewählte Rufnummern
Browser – WAP Menü
Telefonbuch – Nummern- und Namenssuche, Nummernspeicher
Tools – Rechner, Kalender, Voice Records, Wecker
Einstellungen – Signale, Verbindung, Headset, Grundeinstellungen
Games & More – Spiele, Sounds, Bilder

Es handelt sich bei dem Hauptmenü um ein grafisch unterstütztes Icon-Menü, welches sich nicht in ein Listenmenü umwandeln lässt. Bis zu neun Untermenüpunkte stecken hinter jedem Hauptpunkt.

Die Wege beim Motorola V80 sind recht kurz, wenn man erstmal herausgefunden hat, was sich hinter welchem Menüpunkt verbirgt. Eine neue SMS kann man z. B. auf normalem Weg mit 4 Tastendrücken erreichen.

Natürlich gibt es auch bei diesem Gerät Schnellzugriffsfunktionen. Die Belegung ist individuell nach eigenen Vorstellungen und Benutzergewohnheiten durch geringen Aufwand belegbar.

Motorola V80 - Telefonbuch
Motorola V80 - SMS schreiben

Die Rufnummernunterdrückung beim Motorola V80 funktioniert problemlos, allerdings hat man nicht die Möglichkeit seine eigene Rufnummer nur für einzelne Gesprächspartner oder eventuell nur für den nächsten Anruf zu verbergen, sondern der Status ist global entweder Rufnummer Ein oder Aus gesetzt.

Beim V80 stehen uns drei Anruflisten zur Verfügung, welche im Hauptpunkt Kontakte unter Anrufprotokolle zu finden sind. Es handelt sich dabei um Verpasste Anrufe, Empfangene Anrufe und Gewählte Rufnummern. In jeder der Listen hat man die Möglichkeit den Teilnehmer anzurufen, ihm eine Nachricht zukommen zu lassen, oder den Eintrag in der Liste zu löschen. Es gibt außerdem die Möglichkeit die komplette Liste, oder alle Listen gleichzeitig zu löschen. Auch eine automatische Wahlwiederholung steht uns bei diesem Motorola-Gerät zur Verfügung.

SMS schreiben mit dem V80 ist recht komfortabel, da es eine T9 Unterstützung gibt, dieses Tool bietet ein lernfähiges System. Neue Wörter oder eigene Wortkreationen werden gespeichert und bei der nächsten SMS angeboten. Neben Deutsch stehen uns noch weitere Eingabesprachen zur Verfügung (u.a. Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch,…).

Auch E-Mails lassen sich mit dem Motorola V80 problemlos versenden. Es müssen allerdings Einstellungen vorgenommen werden. Im Hauptmenü unter Nachrichten wählen Sie neue Nachricht und neue E-Mail und schon kann es losgehen.

Die MMS Funktion des Gerätes ist ebenfalls sehr leicht zu nutzen. Man kann sowohl Bilder, als auch Töne und Videos in die MMS speichern und an andere MMS-fähige Handys, oder als E-Mail verschicken.

Auf dem Motorola Handy sind sehr viele polyphone Klingeltöne vorinstalliert. Weitere Töne können aus dem Internet heruntergeladen werden. Das Gerät hat einen klaren Klang und die Töne wirken sehr stimmungsvoll. Unterstützt wird vor allem das MIDI-Format. Die Anrufsignalisierung Ton und Vibration lässt das Gerät im Takt des Klingeltons mitvibrieren. Neben den Klingeltönen gibt es noch verschiedene vorinstallierte Töne zur Nachrichten und Alarmsignalisierung und als Auslösegeräusch für die Kamera. Besonderes Highlight: man seine Lieblingsmelodie selbst aufzeichnen und bearbeiten.Wie bereits erwähnt, stellt das surfen im Internet via WAP kein Problem dar, da man bereits mit einem Tastendruck im Internet landet, was jedoch nicht jeder Nutzer als Vorteil empfinden wird. Als weitere Verbindungsmöglichkeiten steht Bluetooth zur Verfügung und auch die Verbindung mit dem PC per Datenkabel sollte kein Problem sein. Eine Infrarotverbindung steht nicht zur Verfügung.

Es besteht auch nicht die Möglichkeit beim verschicken von Bildern die Versandart Bluetooth auszuwählen, so dass es uns leider nicht möglich war Objekte zwischen verschiedenen Bluetooth-fähigen Geräten auszutauschen.Sprachwahl und Sprachsteuerung stehen uns beim V80 nicht zur Verfügung.

Motorola V80Es gibt allerdings einen Voice-Recorder, welcher Geistesblitze schnell und nur durch einen Tastendruck aufnehmen kann. Das Abspielen ist dann allerdings etwas aufwendiger, aber dennoch ist die Qualität hörenswert.

Im Telefonbuch können on Board neben dem Namen drei Telefonnummern und eine eMail-Adresse gespeichert werden. Weiterhin kann man den Teilnehmer einer Gruppe (Familie, Freunde, Geschäft) zuordnen und jedem Kontakt ein Miniaturbild zufügen, welches bei Anruf erscheint. Auch Gruppenklingeltöne oder spezielle Töne für einzelne Kontakte sind möglich. Speichert man auf SIM so kann nur eine Telefonnummer gespeichert werden. Es gibt keine Ordner um die Kontaktdaten zu archivieren. Sortiert wird nach dem eingegebenen Namen. Es gibt nur ein Namensfeld, sodass nicht zwischen Vor- und Nachname unterschieden wird.

Motorola V80 - Kalender MonatsübersichtMotorola V80 - Kalender Wochenübersicht

Als Organizerfunktionen werden uns ein Kalender und ein Rechner zur Verfügung gestellt. Den Kalender gibt es als Monats- ,Wochen- und Tagesansicht. Das V80 bietet auch eine Motorola V80Erinnerungsfunktion, die noch am jeweiligen Tag im Display als Hinweis erscheint und auftönt. Auch eine kleine Markierung beim betreffenden Datum im Kalender selbst zeigt an, das etwas ansteht. Serientermine, wie Geburtstage werden nicht unterstützt. Der Rechner beherrscht lediglich die Grundrechenarten, aber sicherlich für die Grundbedürfnisse ausreichend.

Bei den Zeitfunktionen ist ein Wecker vorhanden, bei dem einige Alarmprofile erstellt werden können. Diese reichen von täglichem Alarm bis zu Erinnerung an bestimmten Tagen. Der Alarm funktioniert leider nur, wenn das Gerät eingeschaltet ist. Weitere Zeitfunktionen wie Stopp-Uhr und Weltzeit sind nicht vorhanden.

Für die Unterhaltung zwischendurch sorgen die zwei vorinstallierten Spiele, welche beide Java-unterstützt sind. Außerdem besteht ja noch die Möglichkeit, weitere Spiele herunterzuladen.

Motorola V80 - Spiel 1Motorola V80 - Spiel 2

Das Motorola V80 überzeugt vor allem durch sein strahlendes Display und die sehr gute Verarbeitung. Besonders die Zweifel an der Robustheit des Drehmechanimus konnte das Gerät ausräumen. Bei der Menüführung hat Motorola die alten Schwächen leider noch nicht komplett beseitigen können. Die Messaging Funktionen überzeugten uns hingegen sehr und glichen die Defizite in der Bedienung aus. Insgesamt betrachtet ist das V80 robustes Fashion-Phone, welches nach einer Eingewöhnungszeit richtig Spaß machen kann.

0 0

NM Card: Darum verzichtet Huawei auf die MicroSD-Speicherkarte

Mit dem Mate 20 und Mate 20 Pro hat Huawei sein eigenes neues Speicherkartenformat eingeführt. Die NM-Card (Nano Memory Card) ersetzt die altbewährte MicroSD-Karte. Aber warum?
Vorheriger ArtikelTest des Xelibri 8
Nächster ArtikelTest des BenQ-Siemens SX1
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein