Test des LG Viewty Smart

23 Minuten

LG Electronics Viewty Smart

Im Mai dieses Jahres hat LG den Nachfolger des legendären Viewty auf dem deutschen Mobilfunkmarkt eingeführt. Laut Hersteller vereint das Viewty Smart Kamera und Handy in Perfektion, denn die integrierte 8-Megapixel Kamera ist mit einem intelligenten Shot Modus ausgestattet der die Situation erkennt und alle Einstellungen automatisch vornimmt. Darüber hinaus ist das GC900, wie das Viewty Smart noch genannt wird, voll gepackt mit Funktionen und Verbindungsmöglichkeiten. Inside-handy.de hat den Test mit dem GC900 gemacht und das Smart Phone auf Herz und Nieren geprüft. Lesen sie auf den folgenden Seiten, ob das Viewty Smart das Zeug dazu hat die sagenhaften Verkaufszahlen von 6,5 Millionen seines Vorgängers zu überbieten.

LG Electronics Viewty SmartLG liefert das Viewty Smart in einem handlichen Quader an seine Kundschaft aus. Die Verpackung ist zeitlos in den Farben weiß und schwarz gehalten. Die elegante und zugleich smarte Verpackung passt sehr gut zum Endgerät und seiner angestrebten Zielgruppe. Auf der Vorderseite des Quaders ist das CG900 vor einer hologrammartigen Leinwand abgebildet. Des Weiteren sind Hersteller und Modellbezeichnung aufgedruckt. Die Rückseite der Verpackung ist unbedruckt und auf den Seiten sind Informationen zu Hersteller, Modell und Highlights zu finden. Klappt man den Quader auf sticht dem Käufer eine Karte mit Highlights des Telefons ins Auge. In dieser Karte befindet sich ein Ausschnitt hinter dem das Viewty Smart zu sehen ist. Klappt man auch die Informationskarte auf erscheint das Mobiltelefon in ganzer Pracht, das sich in einem Formeinsatz aus semitransparentem Plastik befindet. Unter dem herausnehmbaren Formeinsatz ist der Lieferumfang zu finden. Insgesamt besteht der Lieferumfang aus Handy, Akku, Headset, Ladekabel, USB Kabel, PC Suite und Benutzerhandbuch. Das Handbuch ist in den Sprachen deutsch und englisch ausgeführt. Das Handbuch ist umfangreich und übersichtlich gestaltet. Über ein Stichwortverzeichnis verfügt das Handbuch leider nicht. Eine Speicherkarte im Lieferumfang würde den Käufer restlos zufrieden stellen.

LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart

Das Öffnen und Schließen der Akkuabdeckung gelingt problemlos und auch das Einsetzen und Herausziehen der SIM-Karte ist kinderleicht und gelingt auch ohne Anleitung. Der Steckplatz für die SIM-Karte befindet sich an der Stirnseite des Akkus. Ohne Aufwand gelingt auch hier das Einsetzen und Herausnehmen des Akkus. Der Slot für die Speicherkarte ist mit einer Abdeckklappe versehen und befindet sich links außen am Gerät. Auch hier gelingt das Einstecken und Herausziehen der Karte einwandfrei.

LG Electronics Viewty SmartAuf den ersten Blick macht das Viewty Smart einen edeln und hochwertigen Eindruck. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das Handy als wahres Hightech Gerät. Zum Großteil besteht das GC900 zwar aus Plastik, aber dank der hochwertigen Verarbeitung und der integrierten Metallelemente wirkt es zu keiner Sekunde minderwertig. Auch die Farbkombination aus Schwarz und Silber ist sehr gelungen und verleiht dem Telefon zusätzlich eine sportliche Note. Außerdem ist das GC900 auch komplett in Silber erhältlich. Die Proportionen bei Viewty Smart stimmen und das Gerät liegt gut in der Hand. Mit den Maßen 108.9×56.1×12.4 Millimeter und einem Gewicht von 90 Gramm lässt es sich problemlos in jeder Hemd- oder Hosentasche verstauen. Die Spaltmaße des Handys sind gering und die Qualität ist gut. Auch die Verarbeitung und Qualität der wenigen vorhandenen Tasten sind gut. Das gleiche gilt für die Passgenauigkeit der Anbauteile.

 

LG Electronics Viewty SmartAn äußerlichen Bauteilen verfügt das GC900 über eine Ein/Aus-Taste oben und ein integriertes Mikrofon unten. Links befinden sich der Speicherkartensteckplatz und die Multitaskingtaste. Auf der gegenüberliegenden Seite findet man eine Multifunktionsbuchse, eine Wipptaste zum Regeln der Lautstärke und die Kamerataste. Auf der Rückseite des Handys sind Kameralinse und Blitzlicht integriert. Die Vorseite verfügt über einen Lautsprecher, eine zweite Kameralinse für Videoanrufe, ein Näherungssensor, das berührungsempfindliche Display und die Ende-Taste. Als Rückmeldung für Eingaben über die berührungsempfindliche Anzeige stehen mehrere Signaltöne sowie die Vibration zur Verfügung. Der Vibrationsalarm bei eingehenden Anrufen ertönt nur gleichzeitig zum Rufton oder gar nicht. Die Leistung des Vibrationsmotors ist überschaubar und wenig durchsetzungsfähig, so dass das Vibrieren kaum wahrgenommen wird.

Die Sprachqualität beim CG900 ist LG Electronics Viewty Smart . Selbst bei maximaler Hörerlautstärke ist kein Rauschen oder Rückkopplungen zu hören. Die Verständlichkeit bei den Gesprächspartnern ist somit einwandfrei. Das zur Verfügung stehende Lautstärkeintervall verfügt über sieben Stufen und ist ausreichend laut ausgelegt, so dass auch in belebter Umgebung telefoniert werden kann. Die Lautstärke wird mit Hilfe einer Wipptaste rechts außen am Gerät eingestellt. Um die Freisprechfunktion nutzen zu können muss der Bediener nur den im Display eingeblendeten Button antippen. Das Lautstärkeintervall könnte hierbei etwas breiter ausfallen denn bei Nebengeräuschen ist die Verständlichkeit nur schwer möglich. Die Sprachqualität unter Verwendung der Freisprechfunktion ist dennoch gut. Beim Freisprechen muss das Telefon nicht zwingend direkt vor das Gesicht gehalten werden um eine gute Sprechverbindung zu gewährleisten. Bei Verwendung des Headsets kann auf beste Sprachqualität zugegriffen werden.

Der Bediener kann sich im TriMode zwischen GSM, UMTS und WLAN entscheiden. Im GSM Quadband stehen die Frequenzen 850/900/1800/1900 Megahertz und im UMTS Dualband 2100/900 Megahertz zur Verfügung. Laut Hersteller kann mit dem Viewty Smart im GSM Modus bis zu 5,3 Stunden telefoniert werden. Im selben Modus erreicht das Gerät angeblich eine maximale Standby Zeit von 330 Stunden. Im Test schaffte das CG900 im UMTS Modus eine  Laufzeit von 60 Stunden ehe der Akku geladen werden musste. Eine Verringerung der Displayhelligkeit und das Aktivieren des Energiesparmodus erhöhen die Standby Zeit des Gerätes zusätzlich. Der Music Player hat nur einen geringen Einfluss auf die Leistung des Akkus wobei der Kameramodus sehr stark am Akku zehrt. Vor allem der Blitz braucht sehr viel Strom. Der Lithium-Ionen Akku mit einer Leistung von 1000 Milliamperestunden ist nach drei Stunden wieder voll einsatzfähig. Die Anzeige des Akkuladezustands im Standby Bildschirm ist nur wenig verlässlich.

Der Sar-Wert beträgt laut Hersteller 0.97 W/Kg.

LG Electronics Viewty SmartLG hat das Viewty Smart mit einem 3-Zoll großen Display ausgestattet. Die berührungsempfindliche TFT Anzeige hat bei einer Höhe von 65 Millimetern und einer Breite von 40 Millimetern eine Diagonale von 76,2 Millimetern. Das Display verfügt über eine Auflösung von 480×800 Pixel und kann 16 Millionen Farben darstellen. Die Darstellung der Farben ist brillant. Der Touchscreen reagiert überaus schnell auf kleinste Bewegungen. Dieses zügige und kompromisslose Ansprechen ist Geschmackssache, denn hin und wieder werden ungewollte Bewegungen als Eingabe registriert. Insgesamt funktioniert die berührungsempfindliche Anzeige sehr gut doch manchmal kommt es zu verzögertem Bearbeiten der Eingaben. Dies scheint aber eher ein Problem der Software und nicht des Touchscreens zu sein. Ein weiteres Manko der Software ist die Tatsache, dass ab und zu die maximale Anzahl an Anwendungen erreicht sein soll obwohl keine Programme ausgeführt werden. Nach einem Neustart des Telefons läuft dann wieder alles reibungslos. Zeichen werden gestochen scharf dargestellt. Einstellungsmöglichkeiten bieten die Schriftgröße und der Schreibstil. Somit ist es auch Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen möglich alles in korrekter Art und Weise zu erkennen. Das Display ist insgesamt sehr homogen ausgeleuchtet. Die Lesbarkeit bei Dunkelheit ist kein Problem. Anders sieht es bei starkem Lichteinfall aus. Direkte Sonneneinstrahlung macht das Ablesen der Anzeige nahezu unmöglich. Der Bediener kann in Sachen Displaybeleuchtung die Beleuchtungsdauer (10 – 60s), die Helligkeit (5 Stufen) und das automatisches Abschalten (10 – 60s) einstellen. Darüber hinaus kann ein Energiesparmodus aktiviert werden. Über einen Displayschoner und Displayprofile verfügt das CG900 nicht. Lediglich das Hintergrundbild im Standby Bildschirm und die Ein- und Ausschaltanimation können angepasst werden.

Das Herzstück des Viewty Smart ist die integrierte 8-Megapixel Kamera mit 16fachem Digitalzoom. Wie schon beim Vorgängermodell wurde auch wieder auf die Leistungsfähigkeit eines Schneider-Kreuznach Objektives vertraut. Leider hat sich aber auch nichts an der Einbausituation der Kameralinse getan. Die Linse sitzt leicht vertieft in der Rückseite und bietet somit kaum Schutz gegen Verkratzen und Verschmutzen. In den Kameramodus gelangt der User entweder über die Kamerataste rechts außen am Gerät, über das Hauptmenü oder per Shortcut im Standby Bildschirm. Nach einer Einschaltzeit von zwei Sekunden ist die Kamera einsatzbereit und nach nur einer Sekunde sind die Motive im Display fixiert. Das Display leistet als Sucher sehr gute Arbeit denn es folgt jeder auch noch so zügigen Bewegung geschmeidig. Im Kameramodus wird der Bediener permanent mit Informationen zu Bildgröße, Speicherort und Speicherplatz versorgt. Zusätzlich stehen Buttons zum Vornehmen von Einstellungen bereit.

Das Viewty Smart verfügt über eine Vielzahl von Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten im Kameramodus:

  • LG Electronics Viewty SmartFarbeffekt (Sepia, Mono, Negativ, Relief)
  • Weißabgleich (Automatisch, Kunstlicht, Sonnig, Leuchtstoff, Bewölkt)
  • Aufnahmemodus (Normal, Serienaufnahme, Smile Shot, Beauty Shot, Kunstfoto, Panoramaaufnahme)
  • Bildgröße (1280×960 bis 3264×2448 Pixel)
  • die Selbstauslöserzeit (3 – 10s)
  • Bildqualität (Superfein, Fein, Normal)
  • ISO Einstellung (100 – 1600)
  • Autofokus (Spot, Manuell, Gesichtserkennung)
  • Speicherort
  • Vorschaustil (Bildgröße, Vollbild)
  • Szenenauswahl (Automatisch, IS, Portrait, Landschaft, Sport, Nacht),
  • LED-Blitz (Automatisch, Rote Augen Regulierung, Immer ein, Immer aus)
  • Helligkeit

Der Blitz ist sehr durchsetzungsfähig, belastet aber auch stark den Akku. Über einen gut funktionierenden Bildstabilisator und Geo-Tagging Funktion verfügt das CG900 ebenfalls. Die Speicherung der Bilder erfolgt zunächst in einem vorinstallierten Ordner und ausschließlich im JPEG Format. Später können die Bilddateien nach Lust und Laune verwaltet werden. Das Erstellen eigener Ordner ist selbstverständlich auch möglich. Des Weiteren werden die Bildformate BMP, GIF und WBMP vom Mobiltelefon unterstützt. Ein nachträgliches Bearbeiten der Bilder ist ebenfalls möglich. Werkzeuge hierfür sind Freistellen, Stift, Text, Textfeld, Stempel und Radierer.

In den Videomodus gelangt der User entweder über den gleichnamigen Hauptmenüpunkt oder via Shortcut über den Homescreen. Auch hier leistet das Display als Sucher hervorragende Arbeit. Im Videomodus werden im Display permanent Informationen zu Auflösung, Speicherort und Aufnahmezeit angezeigt und Buttons für Funktionen eingeblendet. Der Benutzer kann Szene (Automatisch, Nacht) und Helligkeit anpassen sowie die Fotoleuchte einstellen. Zusätzlich können Aufnahmedauer (normal, MMS) und Videogröße (176×144 bis 720×480 Pixel) eingestellt werden. Für folgende Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen stehen dieselben Optionen wie im Kameramodus zur Verfügung: Effekte, Weißabgleich, Videoqualität und Speicherort. Die Speicherung der Videos erfolgt in einem vorinstallierten Ordner und ausschließlich im 3GP Format. Darüber hinaus werden die Formate AVI, H.263, H.264, MPEG4, WMV, DivX und Xvid unterstützt. Eigene Ordner können erstellt und die Bilddateien verwaltet werden. Die maximale Länge der Videos ist dynamisch gestaltet und mit dem Gesamtspeicherplatz des Gerätes verknüpft. Eine nachträgliche Bearbeitung der Videos ist nicht möglich.

Wie schon das Vorgängermodell überzeugt das Viewty Smart mit seinem Kameramodus. Egal ob Gesichtsfelderkennung, automatischer Fokus oder Nachtaufnahme, alles hat seine Daseinsberechtigung und funktioniert gut. Dank des durchsetzungsfähigen LED-Blitzes sind sogar Aufnahmen bei absoluter Dunkelheit möglich. Ein Highlight des Gerätes ist die Tatsache, dass das CG900 alle Einstellungen automatisch vornimmt indem es die Situation selbstständig erkennt. Insgesamt funktioniert das automatische Einstellen gut, hin und wieder ist der User aber besser beraten manuell die notwendigen Einstellungen vorzunehmen. Die geschossenen Aufnahmen überzeugen durch ihre Schärfe und Qualität und das Viewty Smart sorgt dafür, dass sich so manche Digitalkamera warm anziehen muss. Die Qualität der Videos ist ebenfalls durchweg gut. Selbst bei zügigen Bewegungen ruckelt nichts. Allerdings werden hin und wieder einige Details leicht verpixelt dargestellt. Kamera- und Videomodus belasten den Akku stark, vor allem wenn der sehr durchsetzungsfähige Blitz zum Einsatz kommt schwindet die Leistungsfähigkeit des Akkus rapide.

Das Hauptmenü erreicht der Bediener über einen Button im Standby Bildschirm. Das Hauptmenü besteht aus vier Zeilen und ist mit einer Vielzahl von Icons bestückt. Jeder Zeile ist ein Themengebiet zugeordnet (Kommunikation, Multimedia, Anwendung, Einstellungen) was das einfache Zurechtfinden fördert. Das Viewty Smart verfügt über einen Lagesensor. Dreht man das Mobiltelefon um 90 Grad drehen sich die anzeigten Elemente mit. Die Icons sind sinnvoll visualisiert und selbsterklärend. Zusätzlich wird der Name des Icons eingeblendet. Der Menüaufbau kann nicht modifiziert werden. Die Untermenüs sind als Listen aufgebaut. Insgesamt ist das Menü logisch aufgebaut und ein intuitives Zurechtfinden ist kein Problem. Zudem hat man im Hauptmenü viele Funktionen auf einen Blick zur Verfügung was zu kurzen Weglängen führt. Leider kann während Telefonaten nicht auf das Hauptmenü zugegriffen werden.

LG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty Smart

Im Standby Bildschirm befindet sich am oberen Rand des Displays eine Symbolleiste. Permanent sind dort Symbole zum Empfang, Profil und Ladezustand des Akkus eingeblendet sowie die Uhrzeit. Bei Bedarf werden Symbole für aktive Verbindungen, Termine, Alarme und zu eingegangenen Nachrichten und Anrufen eingeblendet. Darunter befindet sich einer der vier Homescreens. Jedem Homescreen ist ein Thema (Verknüpfung, Multimedia, Kontakte, Widget) zugeordnet. Jeder Homescreen kann mit Shortcuts versehen werden der sich der User selbst aussucht. Durch Drücken der Multitaskingtaste werden die Homescreens als 3D Würfel dargestellt. Am unteren Rand des Standby Bildschirms befindet sich eine weitere Symbolleiste mit vier unveränderlichen Shortcuts (Anrufe, Kontakte, Nachrichten, Hauptmenü).

An äußerlichen Shortcuts verfügt das CG900 nur über die Kamera- und die Multitaskingtaste. Eine Vielzahl von Schnellzugriffen kann mit Hilfe der Homescreens generiert werden. Um die eigene Rufnummer zu unterdrücken muss der User folgende Stationen im Hauptmenü abarbeiten: Einstellungen – Anrufe – Allgemein – Eigene Nummer senden. Die Anruflisten erreicht man über den Hauptmenüpunkt Protokoll. Die Listen sind wie folgt unterteilt: Alle Einträge, Sprachanrufe, Videoanrufe, Entgangene Anrufe. Weitere Anruffeatures sind Anrufsperre, Abwesenheitsmeldung, Anrufkosten und Anrufdauer. Darüber hinaus steht eine automatische Wahlwiederholung zur Verfügung.

LG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty Smart

Der Weg zur SMS führt entweder über den Pfad Hauptmenü – Nachrichten – Nachricht schreiben oder per Shortcut über den Homescreen. Im Editor befindet sich oben die Empfängerzeile an die sich drei Buttons anschließen. Mit Hilfe der Buttons können Favoriten und Kontakte eingefügt sowie die virtuelle Tastatur eingeblendet werden. Unter den Buttons ist das Textfeld mit sieben Zeilen integriert. Als Eingabemöglichkeiten stehen Groß- und Kleinschreibung, mit und ohne T9 Unterstützung sowie die Eingabe von Ziffern zur Verfügung. Die T9 Funktion ist lernfähig und funktioniert gut. Durch Drehen des Handys öffnet sich die virtuelle Qwertz Tastatur. Das Schreiben mit der virtuellen Qwertz Tastatur erfordert allerdings etwas Übung. Das CG900 macht keine Unterschiede beim Erstellen von SMS und MMS. Demnach wird eine SMS in eine MMS überführt wenn entsprechende Inhalte versendet werden sollen. Folgende Dateien können somit in eine Nachricht integriert werden: Bilder, Videos, Sounds, Visitenkarten, Termine, Notizen und Aufgaben.

LG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty Smart

Eine überlange SMS hat mit 1465 Zeichen ihre maximale Länge erreicht. Insgesamt stehen werksmäßig neun Textvorlagen zur Verfügung. Das Erstellen eigener Textvorlagen ist jederzeit möglich. Kurznachrichten werden ausschließlich in einem vorinstallierten Ordner gespeichert. Das Verwalten und Erstellen eigener Ordner ist nicht möglich. Bis zu 500 Nachrichten können gespeichert werden. Eine Besonderheit stellt die SMS Gruppierung dar. Mit Hilfe dieser Funktion wird die komplette Kommunikation zwischen zwei Rufnummer ähnlich einem Chat dargestellt.

Wie bereits erwähnt macht das Viewty Smart keinen Unterschied beim Verfassen von Kurznachrichten und MMS. Demnach ist der Weg zum Multi Media Service und der Editor derselbe wie im Fall der SMS. MMS können eine Größe von bis zu 300 Kilobyte besitzen. Die Speicherung der MMS erfolgt ebenfalls in einem vorinstallierten Ordner. Auch hier ist das Verwalten der Dateien nicht möglich. Der zur Verfügung stehende Speicherplatz ist dynamisch gehalten. Das CG900 nimmt alle notwendigen Konfigurationen des Multi Media Services selbstständig vor, so dass der User direkt mit dem Senden und Empfangen von MMS beginnen kann.

In das Email Menü gelangt der Bediener entweder über den gleichnamigen Hauptmenüpunkt oder per Shortcut über den Homescreen. Beim Einrichten von Email Konten wird man von einem sehr hilfreichen Clienten unterstützt. Es müssen nur der Provider ausgewählt und Name sowie Passwort eingegeben werden. Den Rest übernimmt der Client. Der Email Editor ist identisch zum Nachrichteneditor aufgebaut. Zuerst können mehrere Empfänger eingegeben werden. Daran schließen sich wieder die drei Buttons Favoriten, Kontakt und Tastatur öffnen an. Darunter befinden sich die Betreffszeile sowie das Textfeld. Über das bekannte Büroklammer Symbol am unteren Ende des Textfeldes können Anhänge getätigt werden. Das Abholen der Emails vom Verteiler erfolgt entweder manuell oder automatisch im Intervall zwischen 15 Minuten und acht Stunden. Zum Verwalten der Emails können eigene Ordner erstellt werden. Des Weiteren steht die Möglichkeit für Push Emails zur Verfügung.

LG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty SmartLG Electronics Viewty Smart

Von Haus aus nennt das Viewty Smart 41 Ruftöne im MP3 Format sein Eigen. Folgende Tonformate werden zudem unterstützt: AAC, MIDI, MPEG4, WAV und WMA. Außer der Lautstärke kann an den Ruftönen nichts verändert werden. Für Signalisierungs- und Alarmzwecke stehen dieselben Tondateien zur Verfügung. Die berührungsempfindliche Anzeige wird durch kurzes Drücken der Ein/Aus-Taste gesperrt und auch wieder freigegeben. Über eine automatische Tastatursperre verfügt das Gerät ebenfalls.

LG Electronics Viewty SmartAn Verbindungsmöglichkeiten verfügt das CG900 über:

  • Bluetooth 2.1
  • USB Massenspeicher
  • GPRS Klasse 12
  • UMTS
  • HSDPA 7.2 Mbit/s
  • Wlan b/g-Standard
  • PC Synchronisierung
  • TV Ausgang

Der Verbindungsaufbau zu einem anderen Bluetooth Gerät verläuft zügig und unproblematisch. Via Bluetooth 2.0 kann eine 3,3 Megabyte große Datei in trägen 165 Sekunden übertragen werden. Für den Zugang zum mobilen Internet muss der User circa 15 Sekunden in Kauf nehmen. Die gleiche Zeit benötigt der HTML Browser für den Aufbau von Seiten. Um das World Wide Web nutzen zu können stehen GPRS Klasse 12 (Up- & Download 57,6 KBit/s), EDGE (236,8 KBit/s), WAP 2.0 xHTML und Wi-Fi (IEEE 802.11b/g) zur Verfügung. Weitere Möglichkeiten bieten UMTS (Download 384 KBit/s, Upload 64 KBit/s) und HSDPA (7,2 MBit/s). Die Navigation mit dem HTML Browser ist einfach und unkompliziert. Zur Steuerung stehen die bekannten Buttons für vorwärts, rückwärts, Favoriten und neue Seite zur Verfügung. Als Features hat das Viewty Smart Lesezeichen, Verlauf, Link senden und Text suchen im Gepäck

Im Lieferumfang enthalten ist die LG PC Suite 3. Sie ist kompatibel zu den Windows Betriebssystemen Win2000, Windows XP und Windows Vista. Die Verbindungsaufnahme mit dem PC ist unkompliziert. Hierfür muss der User nur die Display angezeigte Verbindungsoption (PC Suite, Synchronisieren, Massenspeicher) nach dem Einstecken des USB Kabels anwählen. Die PC Suite ist einfach zu bedienen. Eine Desktopoberfläche mit Buttons erlaubt eine intuitive Steuerung. Je nach Wunsch können Kontakte, Dateien, Nachrichten und Musik verwaltet sowie der Internet Kit und die Emailübertragung genutzt werden. Per Mausklick erfolgt die Synchronisation zwischen PC und Mobiltelefon binnen weniger Sekunden. Zum Übertragen einer 5,8 Megabyte großen Datei via USB Datenkabel wird eine Zeit von 40 Sekunden benötigt. Darüber hinaus verfügt das CG900 über einen TV-Ausgang für NTSC/PAL Standard.

LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart

Eine Sprachsteuerung und eine Sprachwahl sucht man bei dem LG Bulliden vergebens. Dafür steht ein integrierter Sprachspeicher zur Verfügung mit dessen Hilfe Telefonate mitgeschnitten werden können. Der maximale Speicherplatz des Sprachspeichers ist dynamischer Natur. Ein Gesprächspartner kann stumm geschaltet werden indem der Bediener einfach den hierfür eingeblendeten Button im Display antippt. Weitere Merkmale sind Halten, Makeln und Konferenz. Ein integrierter Anrufbeantworter steht nicht zur Verfügung.

Um die Freisprechfunktion nutzen zu können muss der Bediener auch hier den im Display eingeblendeten Button bedienen. Das Lautstärkeintervall könnte etwas breiter ausfallen denn bei Nebengeräuschen ist die Verständlichkeit nur schwer möglich. Die Sprachqualität unter Verwendung der Freisprechfunktion ist dennoch gut. Beim Freisprechen muss das Telefon nicht zwingend direkt vor das Gesicht gehalten werden, um eine gute Sprechverbindung zu gewährleisten. Von Haus aus verfügt das Viewty Smart über vier anpassbare Profile und einen flexiblen internen Speicher von zwei Gigabyte. Das Erstellen eigener Profile ist jederzeit möglich und der Speicherplatz kann per MicroSD oder SDHC auf bis zu 32 Gigabyte erweitert werden.

Zu den Kontakten gelangt man entweder über den gleichnamigen Hauptmenüpunkt oder per Shortcut über einen der vier Homescreens. Bis zu 1000 Einträge können abgespeichert werden von denen jeder einzelne folgende Informationen beinhalten kann: Bild, fünf Rufnummern, zwei Email Adressen, Adresse, Startseite, Privatadresse, Firmenname, Position, Firmenadresse, Geburtstag, Jahrestag und Notiz. Zum Erstellen neuer Kontakte steht am Anfang des Telefonsbuchs ein Button mit der zugehörigen Funktion bereit. Bearbeitet werden Einträge indem der Eintrag markiert wird und die Auswahl Bearbeiten im Optionsmenü vorgenommen wird. Die Kontakte kann sich der Bediener entweder nach Vor- oder nach Nachnamen sortieren lassen. Insgesamt stehen neun Kurzwahlspeicherplätze zur Verfügung von denen einer statisch mit der Mobilbox belegt ist. Gruppen sind keine vorinstalliert, aber eigene Gruppen können hinzugefügt werden. Der Zugriff auf das Telefonbuch während Telefonaten ist möglich.

Der Organizer des Viewty Smart verfügt über einen Kalender und einen Datumsrechner. Im Kalender können Termine und Aufgaben hinterlegt werden. Zusätzlich kann sich der User den Anzeigemodus seinen Wünschen anpassen. Hierfür stehen die Optionen Monat, Woche, Tagesplan, Liste und Alle Aufgaben zur Verfügung. Termine können folgende Informationen beinhalten: Kategorie, Betreff, Ort, Anfangs- und Enddatum, Anfangs- und Endzeit, Erinnerung und Widerholung. Wiederholt werden können Einträge entweder Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Jährlich oder Benutzerdefiniert. Aufgaben beinhalten die Details Datum, Notiz und Priorität. Zum Tätigen von Notizen steht ein eigener Hauptmenüpunkt zur Verfügung.

LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart
LG Electronics Viewty Smart

Das CG900 nennt einen leistungsfähigen Taschenrechner mit Winkelfunktionen, Potenzrechnung und Exponentialfunktionen sein Eigen. Zusätzlich können Währungen, Flächen, Längen, Massen, Temperaturen, Volumina und Gewichte umgerechnet werden. Eine Stoppuhr, eine Weltzeituhr und ein Countdown stellen die Zeitfunktionen des Handys dar. Obwohl das Viewty Smart über fünf Spiele verfügt ist der Funfaktor nicht gerade hoch, da die Steuerung aller Spiele ausschließlich durch den Lagesensor geschieht. Dank JAVA MIDP 2.0 können aber weitere Games aufs Handy geladen werden. Ein Dokumentenleser steht genauso zur Verfügung wie ein integrierter Wecker. Der Wecker kann mehrere Termine gleichzeitig verwalten. Eine weitere Funktion ist ein Schnellzugriff auf Google über das Hauptmenü.

Das GC900 verfügt über einen hauseigenen Music Player der die Formate AAC, MIDI, MP3, MPEG4, WAV und WMA unterstützt. Der Player wird als Wechseldatenträger vom PC erkannt. Die Liedanwahl erfolgt entweder über den Datei Manager oder den Player direkt. Von Haus stehen fünf Playlisten (Alle Titel, Favoriten, Interpreten, Alben, Genre) zur Verfügung die um eigene Listen ergänzt werden können. Der leistungsstarke Equalizer verfügt über insgesamt 22 Klangspektren. Leider sind die einzelnen Spektren nicht modifizierbar. Zusätzlich können separat eine Bassverstärkung und Dolby Digital Klang hinzugeschaltet werden. Als Wiederholungsmöglichkeiten stehen die Schleife aller Lieder und die Schleife des aktuellen Songs zur Verfügung. Eine ID3Tag Funktion informiert den Hörer permanent über Detailinformationen des aktuell gespielten Tracks.

Die Speicherung der Musikdateien erfolgt zunächst in einem vorinstallierten Ordner. Ein späteres Verwalten ist ebenso möglich wie das Erstellen eigener Ordner. Der sehr durchsetzungsfähige Lautsprecher des Viewty Smart kann über 20 Lautstärkestufen mit Hilfe des Lautstärkereglers rechts außen am Gerät oder direkt über den Touchscreen gesteuert werden. Bei maximaler Lautstärke übersteuert der Lautsprecher allerdings. Auch wenn tiefe Töne etwas untergehen ist die Klangqualität des Lautsprechers gut. Unter Verwendung des Headsets genießt der User satten Sound und voluminöse Bässe. Auch hier stehen wieder 20 Lautstärkestufen zur Verfügung die kaum in vollem Umfang genutzt werden können. Zudem kann die Visualisierung des Players verändert werden. Hierzu stehen fünf Themen bereit. Der Akkuverbrauch beim Musikhören ist mittelmäßig. Des Weiteren verfügt das CG900 über ein UKW Radio mit RDS und FM Funktion. Empfangen werden Frequenzen zwischen 87,5 und 108 Megahertz. Bis zu 30 Sender können im Radiomodus gespeichert werden. Als Besonderheit kann sich der User Interpret, Titel und Genre anzeigen lassen.

LG Electronics Viewty Smart

Zweifelsohne stellt das CG900 ein weiteres Highlight auf dem Mobilfunksektor dar. LG hat nicht zu viel versprochen denn wie schon beim Vorgänger überzeugt auch das Viewty Smart durch exzellente Kamerafunktionen. Darüber hinaus punktet der LG Bullide mit seiner Sprachqualität sowie einem funktionsstarken Organizer. Viel auszusetzen gibt es beim CG900 nicht. So wurde die Einbausituation der Kameralinse nicht überarbeitet und diese sitzt weiterhin ohne Schutzmechanismus auf der Rückseite des Handys. Die Handhabung der virtuellen Qwertz-Tastatur ist ein wenig problematisch und der Vibrationsmotor ist zu schwach. Insgesamt hat das Viewty Smart aber das Zeug die sehr guten Verkaufszahlen seines Vorgängers noch zu toppen und selbst ein Einführungspreis von circa 500 Euro wird die Fangemeinde nicht vor Käufen zurück schrecken lassen.

Pro:

  • Sprachqualität
  • Kamera
  • Verbindungsmöglichkeiten
  • guter Music Player und Organizer
  • einfache Handhabung

Contra:

  • schwacher Vibrationsmotor
  • fehlende Kameraabdeckung
  • kein Zugriff auf das Menü bei Telefonaten
  • gewöhnungsbedüftige virtuelle QWERTZ-Tastatur
0 0
Das iPhone XS in der Hand mit Frontansicht

iOS 12.1 Beta 5 veröffentlicht: Neues Update downloadbar

Apple hat die nächste Beta-Version der iPhone Software iOS bereit gestellt. Mit der iOS 12.1 Beta 5 geht es nach vier vorherigen Beta-Verisonen wohl auf die Zielgerade zum fertigen Software-Paket. Dazu hat Apple neue Beta-Versionen für tvOS und watchOS online gestellt.
Vorheriger ArtikelTest des Nokia 5730 XpressMusic
Nächster ArtikelTest des Nokia N86
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein