Test des HTC Touch Pro2

Einführung

Test-Datum: 19.10.2009
Software Version: Windows Mobile
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: CKr dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
HTC Touch Pro2

HTC hat einen Nachfolger für sein Business-Smartphone HTC Touch PRO auf den Markt gebracht: Das HTC Touch PRO2. Besonderheiten des Touch PRO2 sind laut Hersteller eine „Straight Talk „-Funktion, die Telefonkonferenzschaltungen durch einfachen Fingerdruck und große Lautsprecher besonders komfortabel macht, ein größeres Display und verbesserte Telefongesprächs-Funktionen. Eine TouchFLO-3D-Oberfläche und eine große QWERTZ-Tastatur sollen für einfache Bedienbarkeit sorgen. Ob sich das Smartphone gegenüber seinem Vorgänger bewähren kann und welche Neuerungen es bringt, erfahren Sie im Praxistest von inside-handy.de.

Verpackung & Lieferumfang

Das HTC Touch PRO2 kommt in einem mattschwarzen quadratischen Karton mit großen Fotos des Smartphones auf Vorder- und Rückseite. Nach dem Öffnen der Kartonlasche kann eine pappmaché-artige Schalte herausgezogen werden, in der sich Handy und Zubehör befinden. Diese ist zwar keine Schönheit, dafür aber funktionell und ein guter Schutz für das Gerät während des Transports. Mit dem Touch PRO2 wird folgendes Zubehör geliefert: 1500 mAh Akku, USB-Kabel + Netzstecker, Stereo-Headset, Ersatzstift (Stylus), Schnellstartanleitung, Begleit-CD, Displayschutzfolie, Schutztasche. Eine MicroSD-Speicherkarte wäre wünschenswert gewesen, ist aber nicht im Lieferumfang zu finden.

HTC Touch Pro2

Verarbeitung & Handhabung

HTC Touch Pro2

Zum Öffnen des Akkudeckels beim HTC Touch genügt ein leichter Druck auf die Handyrückseite, um den Deckel aus seiner Verriegelung schieben zu können. Darunter kommt ein großer Akku zum Vorschein. Neben dem Akku befindet sich der Slot für die MicroSD-Speicherkarte. Um diese einstecken zu können, muss man zwar nicht den Akku, dafür jedoch die Akkuabdeckung entfernen. Hebt man den Akku aus seiner Versenkung, sieht man darunter die Halterung für die Simkarte. Diese wird unter einen breiten Metallbügel geschoben.

HTC Touch Pro2Das Einlegen der Karte geht leicht, zum Entfernen empfiehlt es sich jedoch, den Stylus oder einen anderen spitzen Gegenstand bereitzuhalten, um damit in die kleine Einkerbung hinter der Karte zu greifen und diese herausschieben zu können. Hat man den Akkudeckel in der Hand kann man ihm zwar ansehen, dass es sich hierbei um Plastik handelt das verarbeitet wurde, dieses aber dick und stabil ist. Das Handyäußere wirkt edel, was besonders von einem chromfarbenen Rand rund um die Frontseite betont wird. Die Umrandung des Displays ist anthrazitfarben, ebenso die Farbgebung der Außentasten. Der Akkudeckel, der gleichzeitig die gesamte Rückseite darstellt, ist in mattsilber gehalten, mittig abgesetzt von einem länglich ovalen graugeriffelten Designelement. Dieses gibt sich bei näherem Hinsehen als eine große Lautsprecherabdeckung zu erkennen, in deren Mitte auf einem weiteren Oval ein dezenter silberfarbener HTC Touch PRO2-Schriftzug zu sehen ist.

Das Display nimmt den Großteil der Handyfront ein und ist glänzend, was nicht nur chic, sondern leider auch sehr anfällig für Fingerabdrucke ist. Mit seinen Maßen von 116 (L) X 59,2 (B) X 17,25 (T) Zentimeter liegt der Slider klobig und mit 175 g (mit Akku) schwer in der Hand. Da die Kanten des Handys sauber abgerundet sind, fühlt es sich dennoch gut an. Bei festerem Zugreifen sind lediglich kleinste Knackgeräusche an der Handyrückseite zu vernehmen. Der Slidemechanismus, der in geöffnetem Zustand die vollwertige QWERTZ-Tastatur freilegt, schleift während des Aufschiebens etwas. Der Federmechanismus ist stramm eingestellt, so dass sich der Slider nicht unabsichtlich auf- oder zuschieben kann. Wahlweise kann man den Slider linear aufschieben, so dass sich Display und Tastatur in einer Gerade befinden, was allerdings beim Ablegen des Handys dazu führt, dass es wegen der abgerundeten Rückseite und dem Gewicht des Displays auf der Unterlage hin- und herwackelt. Andernfalls kann man das Display nach dem Aufschieben wie bei einem Notebook zusätzlich nach oben kippen. Das ist besonders bei der Betrachtung von Videos oder bei der Texteingabe über die QWERTZ-Tastatur von Vorteil. Die Verarbeitung des Touch PRO2 macht einen sehr soliden Eindruck. Die Spaltmaße auf der Frontseite zwischen Display und Umrandung beziehungsweise Display und den Außentasten sind sehr gering. Der Spalt zwischen Ober- und Unterseite des Sliders liegt im tolerierbaren Bereich, ist auf der rechten Seite jedoch etwas breiter als auf der linken. Meckern könnte man einzig über fehlende Abdeckungen über dem Multifunktionsslot am unteren Rand des Handys und der Kameralinse auf der der Handyrückseite.

HTC Touch Pro2Eine Besonderheit ist die Stummtaste unter der Kameralinse. Dreht man das Handy mit dem Display nach unten, schalten sich Lautsprecher und Mikro automatisch ein, so dass über das Handy komfortabel eine Konferenz abgehalten werden kann. Zum Stummschalten des Mikrofons muss einfach nur diese Taste gedrückt werden. An der linken Außenseite findet man eine große silberne Wipptaste zur Lautstärkeregulierung. Die Ein-/Aus-Taste ist an der Oberkante angebracht. Der Stylus wird an der unteren rechten Ecke ins Gehäuse versenkt, wenn er gerade nicht gebraucht wird. Eine dezent angebrachte zweite Kameralinse zur Videotelefonie kann man bei genauerem Hinsehen über dem Display entdecken. Unter dem Display befinden sich linear angeordnet die schmalen, aber ausreichend breiten anthrazitfarbenen Außentasten. Links liegt die Anruftaste, rechts die Beenden-/Startbildschirm-Taste und mittig eine Menü- und eine Zurück-Taste. Durch die Wölbung sind sie gut fühlbar, so dass sie auch ohne dabei hinzuschauen gut bedient werden können. Das silberfarbene QWERTZ-Tastaturfeld ist mit üppig bemessenen Tasten ausgestattet. Die Tasten sind schön breit und ausreichend groß, um auch mit dickeren Fingern gut bedient werden zu können. Einzig auf der Zahlenreihe, die sich direkt unter dem Display befindet, wird es dann ein bisschen eng, wenn das Display schräg gestellt wird. Der Druckpunkt der Tastatur dürfte gerne etwas fester sein. Davon einmal abgesehen ist die Tatsache genau wie bei einer Computertastatur eine separate Zahlenreihe vorzufinden sehr bedienerfreundlich. Auch ansonsten ähnelt das Tastenfeld in seinem Aufbau sehr dem einer Computertastatur. So gibt es Richtungstasten ebenso wie eine mittig in der untersten Reihe angesiedelte Space-Taste. Einige Tasten sind zusätzlich mit Sonderfunktionen belegt. So lassen sich mithilfe der FN-Taste zusammen mit den entsprechenden Tasten, SMS-Funktion, Browser, Verbindungsmanager und T9-Funktion auf schnellem Wege aufrufen.

HTC Touch Pro2Blindes SMS-Tippen ist, da die einzelnen Tasten reichlich Abstand voneinander haben und sich gut vom Untergrund abheben, kein Problem. Auf einen Navigationskey, wie man ihn bei manch einer QWERTZ-Tastatur findet, wurde beim Touch PRO2 verzichtet. Dieses soll vermutlich unterstreichen, dass es sich hierbei in erster Linie um ein Business-Handy und weniger um ein Multimedia-Gerät handelt, bei dem der Navigationskey besonders zur Spielesteuerung von Vorteil sein könnte. So sehr das Touch PRO2 auch auf eine komfortable Bedienung im Bezug auf Besprechungen und Konferenzen ausgelegt ist, an einen dezenten Vibrationsalarm wurde hierbei leider nicht gedacht. Dieser ist nämlich nicht nur ausreichend stark um in Hemden- oder Hosentasche wahrgenommen zu werden, sondern auch ausreichend laut, um aus denselbigen heraus gehört zu werden.

Sprachqualität & Empfang

HTC Touch Pro2Das HTC Touch PRO2 verfügt über eine gute Sprachqualität. Auf Festnetzseite gibt es hierbei gar nichts zu meckern, von der Handyseite aus klingt der Gesprächspartner lediglich leicht dumpf. Die Lautstärke lässt sich mit der seitlichen Wipptaste so verstellen, dass ein Gespräch auch in lauterer Umgebung immer noch gut möglich ist. Das Touch PRO2 zeigte im Test beim Empfang in D-Netzen durchgängig sehr gut Werte an. Auch in E+-Netzen war der Empfang zwar niedriger, jedoch immer noch so gut, dass es keine Gesprächsunterbrechungen oder Störgeräusche während eines Telefonats gab. Für den 1500 mAh-Akku verspricht der Hersteller eine Standbyzeit von bis zu 454 Stunden für UMTS und 348 Stunden für GSM. Für die Gesprächszeit gibt HTC bis zu 270 Minuten für UMTS und bis zu 419 Minuten für GSM an. Im Test hielt der noch untrainierte Akku bei mittlerer Belastung durch MP3-Player, Kamera und Bluetooth und abwechselndem Gebrauch von EDGE- und GSM-Netzen drei Tage durch, bis er wieder aufgeladen werden musste.

Der SAR-Wert beträgt laut Hersteller 0,681 W/kg.

 

Display & Kamera

HTC Touch Pro2Das HTC Touch PRO2 verfügt über ein 3,6"-TFT-LCD Touchscreen mit 480 X 800 WVGA-Auflösung. Auf 4,7 cm Breite und 7,9 cm Höhe wird die Anzeige sehr klar und brillant dargestellt. Getrübt wird die gute Darstellung bei Sonneneinstrahlung. Bei dieser ist die Anzeige wegen des spiegelnden Displays nämlich kaum mehr erkennbar. Normaler Glühlampeneinstrahlung ist das Display aber durchaus gewachsen. Bei Dunkelheit wissen Display- und Tastaturbeleuchtung richtig zu punkten. Hier präsentiert sich ein leuchtendes Tastatur-Ergebnis besonders durch die hell-weiße und gleichmäßige Beleuchtung der Außen- und QWERTZ-Tastatur. Die Sonderzeichen der Tastatur sind zur besseren Erkennbarkeit grün beleuchtet. Die Einstellungsmöglichkeiten für Displaydarstellung und Beleuchtung sind umfangreich. So werden sich beispielsweise fehlsichtige Menschen über die fünfstufige Schriftgrößeneinstellungsmöglichkeit freuen. In den Energieoptionen des Menüs findet man Optionen um die Beleuchtungshelligkeit automatisch oder manuell einzustellen und sie bei Akku- oder Netzbetrieb differenziert nach einer gewissen voreinstellbaren Zeit ausschalten zu lassen. Um die Displaydarstellung dem eigenen Geschmack anzupassen stehen die Motive (Themes) Guavablasen, Htc black, Windows Mobile 6.1, Windows Mobile Green und Windows-Standard zur Verfügung. Als Hintergrundbild kann der Nutzer eines der vorgespeicherten Bilder oder selbstgeschossenen Fotos auswählen. Vorgespeicherte Bildschirmschoner oder animierte Bilder befinden sich nicht auf dem Telefon. Bei dem TFT-LCD-Display handelt es sich um einen resistiven Touchscreen der auf Druck reagiert. Dieser kann mit dem Finger oder dem Stylus (einem Metallstift) bedient werden.

Dank der großen Darstellung und der TouchFLO 3D-Oberfläche wäre der Stylus kaum mehr vonnöten, wären da nicht die leidig klein dargestellten Listenmenüs des Windows Mobile 6.1 Betriebssystems, die eine Bedienung ohne Stylus fast unmöglich machen. Reagiert der Touchscreen nicht optimal auf Stifteingabe, kann der Touchscreen neu darauf ausgerichtet werden. Das Display reagierte im Test trotz Stiftkalibrierung jedoch nicht immer sehr gut auf die Eingabe mit Finger oder Stylus. Ab und zu ignorierte das Display kurzzeitig bei Anwahl von Menüpunkten den Druck. Auch lag der tatsächlich reagierende Displaypunkt trotz mehrmaliger Kalibrierung nicht immer genau unter dem angezeigten Menüpunkt. Das Gerät verfügt über einen G-Sensor (wahlweise abschaltbar), der die Displaydarstellung beim Drehen des Handys vom Hoch- ins Querformat bringt. Die Ausrichtung des Displays funktioniert sehr schnell, aber selbst für den Fall einer nicht ganz präzisen Reaktion auf Displaydrehung wurde seitens des Herstellers vorgesorgt. Für diesen Fall kann der Sensor neu kalibriert werden. Im Display werden hierfür zwei Wasserwaagen angezeigt, die ins richtige Lot gebracht werden müssen. So lässt sich der Effekt, dass sich die Displaydarstellung beim Ablegen des Gerätes ungewollt dreht, der bei einigen Handys mit Lagesensor eintritt, schon im Voraus verhindern. Über eine Multitouchfähigkeit wie zum Beispiel beim Iphone verfügt das Touchdisplay des HTC Touch PRO2 nicht. Dafür kann ein „tactile feedback“, sprich eine fühlbare Rückmeldung des Displays beim Tippen auf Menüpunkte eingestellt werden. Diese funktionierte im Test besonders beim Antippen von Menüicons in der Bildschirmmitte nicht immer zuverlässig – der Menüpunkt öffnete sich in diesem Fall, aber die Vibration blieb aus.

Die 3.2-Megapixelkamera des HTC Touch PRO2 verfügt über Autofokus, leider aber über keinen Blitz und auch keine Fotoleuchte. Eine separate Kamerataste gibt es nicht, in das Kameramenü gelangt man über einen Schnellzugriff auf dem Standbybildschirm oder das entsprechende Icon im Hauptmenü. Als Sucher dient das große Handydisplay. Die Voransicht der Fotos wird auf diesem sehr deutlich und scharf dargestellt. Schwierig wird es jedoch, wenn bei Sonnenschein fotografiert wird. Hier lässt sich der gewählte Bildausschnitt auf dem Display aufgrund der starken Lichtreflexion kaum mehr erkennen. Als Auslöser dient ein Icon auf dem Touchdisplay. Der Auslöser braucht bei eingestelltem Autofokus schon mal drei Sekunden bis das Foto fertig justiert und geknipst ist. Das ist für heutige Standards eine nicht mehr ganz angemessene Auslöseverzögerung. Kameraeinstellungen werden über ein Icon auf dem Display vorgenommen. Zu den Einstellungsmöglichkeiten zählen:

  • HTC Touch Pro2Weißabgleich (Auto, Sonne, Nacht, Glühlampenlicht, Neonlicht)
  • Helligkeit
  • ISO (Auto, 100, 200, 400, 800)
  • Selbstauslöser
  • Auflösung (2048x1216, 1600x960, 1280x768, 640x384, 320x192)
  • Breitbild (Ein, Aus)
  • Touch-Fokus (Ein, Aus)
  • Ansichtsdauer
  • Qualität (Superfein, Fein, Normal, Einfach)
  • Aufnahmeformat
  • Zeitstempel
  • Speicher
  • Beleuchtung beibehalten (Ein, Aus)
  • Auslöserton (Ein, Aus)
  • Bildeigenschaften (Kontrast, Sättigung, Schärfe)
  • Effekt (Graustufen, Sepia, Negativ)
  • Belichtung (Mittenbetont, Mittelwert)
  • Präfixtyp (Standard, Datum, Datum und Zeit)
  • Zähler
  • Flimmer Anpassung (Auto, 50 Hz, 60 Hz)
  • Gitter (Ein, Aus)
  • Hilfe
  • Info

Gespeichert werden die geknipsten Fotos im Ordner Bilder & Videos. In diesem Ordner lassen sich weitere Unterordner selbst erstellen. Von hier aus können sie als Bildschirmpräsentation angezeigt, als Hintergrund- oder Kontaktbild eingestellt, versendet, ausgeschnitten, kopiert, in einen neuen Ordner eingestellt, für E-Mailversand verkleinert und an „meinen Space“ gesendet werden. Ein Programm zum Nachbearbeiten der Fotos zur Verbesserung der Fotoqualität ist nicht auf dem Touch PRO2 vorinstalliert. Auch Videos lassen sich mit dem Smartphone aufnehmen:

  • Weißabgleich (Sonne, Nacht, Glühlamenlicht, Neonlampenlicht)
  • Helligkeit
  • Auflösung (640x480, 352x288, 320x240, 176x144,128x96)
  • Ansichtsdauer
  • Aufnahmeformat (H.263, MPEG4, H.264)
  • Aufnahmebeschränkung (Unbegrenzt, 3 Min., 1 Min., 30 Sek., 10 Sek., 2 MB, 1 MB, 250 KB)
  • Speicher
  • Beleuchtung beibehalten (Ein, Aus)
  • Aufnahme mit Ton (Ein, Aus)
  • Auslöserton (Ein, Aus)
  • Bildeigenschaften (Kontrast, Sättigung, Schärfe)
  • Effekt (Keine, Graustufen, Sepia, Negativ)
  • Belichtung (Mittelwert, Mittenbetont)
  • Präfixtyp (Standard, Datum, Datum und Zeit)
  • Zähler
  • Flimmer-Anpassung (Auto, 50 Hz, 60 Hz)
  • Hilfe
  • Info

Die Kamera des HTC PRO2 knipst bei optimalen Lichtverhältnissen gute Bilder. Praktisch ist die Touch-Focus Funktion – mit dieser lässt sich, mittels eines beweglichen Kästchens auf dem Display ein Objekt fixieren das auf dem Foto besonders scharf fokussiert werden soll. Auch Panoramaaufnahmen werden fast Schnittkantenfrei dargestellt. Ein Manko stellt jedoch die nicht ganz authentische Farbwiedergabe auf den Fotos dar. Farben wirken blass und insgesamt etwas überbelichtet. Bei nicht optimalen Lichtverhältnissen stellt sich ein deutliches Bildrauschen ein, Fotos wirken unscharf. Abhilfe kann eine höhere ISO-Einstellung schaffen, Wunder bewirkt sie jedoch nicht. Hier wird das Fehlen eines Blitzes oder einer Fotoleuchte spürbar. Für die Aufnahmen einer Handykamera können sich mit dem Smartphone aufgezeichnete Videoclips selbst auf einem PC-Monitor betrachtet noch sehen lassen. Insgesamt wirken sie zwar leicht unscharf, jedoch kaum pixelig. Auch schnellere Kameraschwenks werden fast ruckelfrei weggesteckt. So kann die Handykamera zwar keinen vollwertigen Camcorder ersetzen, ist jedoch für kleine Videoclips für zwischendurch gut geeignet.

 

 

OS & Bedienung

HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2

Für denjenigen, dem Windows Mobile 6.1 vertraut ist, wird auch das Menü des HTC Touch PRO2 nichts Neues darstellen. Wer allerdings noch niemals mit diesem Betriebssystem zu tun hatte kann sich schon mal in den zahlreichen Untermenüs des Handys verlaufen. Zwar ist eine intuitive Bedienung aufgrund der beschrifteten Hauptmenü-Icons grundsätzlich gut möglich, jedoch gibt es in den darunterliegenden Raster- und Listenmenüs weitere Verzweigungen oder Unterteilungen durch Reiter, so dass man schon eine Weile mit diesem System zu tun haben muss, um sich merken zu können, wo sich jeder einzelne Unterpunkt befindet. Das Hauptmenü des Smartphones kann man sich aus einer Auswahlliste selbst zusammenstellen. Zusätzlich zu den schon werkseitig vorgegebenen Menüpunkten sind leere Plätze für neu hinzufügbare Menüpunkte, die aus einer langen Menüsliste ausgewählt werden können, freigehalten. Nicht benötigte Icons sind löschbar.

HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2

Das Hauptmenü kann aus folgenden Menüpunkten zusammengestellt werden: Active Sync, Adobe Reader LE, Album, Audio-Verstärker, Aufgaben, Bilder & Videos, Bubble Breaker, Comm Manager, Datei-Explorer, E-Mail Setup, Erste Schritte, Excel Mobile, Google Maps, Hilfe, Internet Explorer, Internet-Freigabe, Jblend, JETCET Presenter 5, Kalender, Kamera, Kontakte, Messenger, Messaging, Notizen, OneNote Mobile, Opera Browser, PowerPoint Mobile, QuickGPS, RSS Hub, Rechner, Remote Desktop Mobile, SIM-Manager, Solitär, Streaming Media, Suchen, Teeter, Telefon, Windows Live, Windows Media, Word Mobile, WorldCard Mobile, YouTube. Zur schnelleren Erreichbarkeit häufig genutzter Anwendungungen ist eine scrollbare Registerkarte am unteren Bildschirmrand mit Menü-Icons belegt. Durch Streichen über den Bildschirm kann von einer Anwendung aus der Registerkarte zur nächsten in Vollbildansicht gewechselt werden. So ist auch ein schneller Zugriff auf die SMS-Funktion möglich. Eine Besonderheit ist die schnelle Erreichbarkeit der SMS-Funktion über das QWERTZ-Tastaturfeld. Hier öffnet eine Sondertaste die SMS-Funktion wenn sie zusammen mit der FN-Taste gedrückt wird. Mit weiteren Sondertasten auf der QWERTZ-Tastatur sind Schnellzugriffe auf Internet-Browser, T9-Funktion, Verbindungen und Nachrichten möglich. Außerdem hat die Firmware des Smartphones einen „Heute“-Bildschirm, der zusätzlich mit Anwendungs-Icons belegt ist.

HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2

Wie schon im vorherigen Kapitel beschrieben kann die Schriftgröße für die Menüanzeige verändert werden. Um die eigene Rufnummer unter Windows Mobile 6.1 zu unterdrücken geht man auf Start > Einstellungen > Telefon > Menü> Optionen > Dienste > Rufnummernanzeige. Unter den Anruflisten des Telefons kann man sich entgangene und angenommene Anrufe und gewählte Rufnummern mit Rufnummernanzeige, Datum und, wenn es sich um den aktuellen Tag handelt, mit Uhrzeit anzeigen lassen. Egal in welche Kategorie die Anrufe gehören, eine extra Unterteilung, beispielsweise in entgangene oder entgegengenommene Anrufe, gibt es nicht. Da es auch keine Gesprächsdaueranzeige gibt, ist die Anrufliste eher mager ausgestattet. Das Eintippen einer Nachricht gestaltet sich auf der großen QWERTZ-Tastatur als sehr komfortabel. Alternativ bietet sich auch ein virtuelles Tastaturfeld zur Eingabe an, das eingeblendet wird, wenn man das Telefon im Hochformat oder Querformat hält. Dieses ist jedoch verhältnismäßig klein und eher mit dem Stylus als mit dem Finger bedienbar. Wahlweise kann eine T9-Funktion dazugeschaltet werden, um die Eingabe zusätzlich zu vereinfachen. Auch eine nützliche Rechtschreibprüfung hat das HTC mit an Bord.

HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2HTC Touch Pro2

Wenn man einfach nur mal einen kleinen Gruß an einen Bekannten schicken möchte hat man die Auswahl zwischen zahlreichen vorformulierten Kurztexten. Außerdem können einer Nachricht Smileys, Favoriten, Kontakte, Kalenderdaten, Bilder oder Videos, die auf MMS-Größe komprimiert werden können, Audio, vCard, vCalendar und andere Anlagen hinzugefügt werden. Ist die Anlage zu groß für eine SMS, wird die Nachricht als MMS konfiguriert. An der oberen Bildseite werden die ausgewählten Kontakte oder Gruppen angezeigt, die man für den Versand der Nachricht ausgewählt hat. Darunter ein weißes Texteingabefeld, wenn es sich bei der Nachricht um eine SMS handelt, und eine Betreffeingabeleiste, ein Feld zum Einfügen von Bild oder Video, ein Texteingabefeld und ein Audioeingabefeld, wenn es sich um eine MMS handelt. Bei der SMS-Eingabe gibt es einen kleinen Zeichenzähler, der die verbrauchten Zeichen einer SMS von 160 rückwärts zählt. Vor der Zeichenanzahl steht die Anzahl der schon in dieser Nachricht verfassten SMS – so hat man immer einen Überblick für wie viele SMS für eine überlange Nachricht gezahlt werden muss. Auch eine VoiceMail ist als Nachricht zu verschicken. Hier kann man direkt aus dem Fenster zum Verfassen einer Nachricht heraus eine Sprachnachricht aufzeichnen. Zum Senden einer E-Mail muss zuvor ein E-Mail-Konto eingerichtet werden. Das geht in wenigen Schritten mit einem E-Mail-Assistenten. Es können beliebig viele Konten angelegt werden. Der Empfang von E-Mails kann auf manuell oder in sechs Zeitintervallen zwischen 5 Minuten und einmal täglich eingestellt werden. Einer E-Mail kann als Anhang ein Bild, eine Sprachnotiz oder eine beliebige andere Datei hinzugefügt werden. Ansonsten unterscheidet sich die Eingabe einer E-Mail nicht von der einer SMS oder MMS. Auch eine Microsoft Direct Push-Mail-Funktion für Outlook ist vorhanden.

Auf dem HTC Touch PRO2 befinden sich 72 Klingeltöne zu denen wahlweise ein Vibrationsalarm hinzugeschaltet werden kann. Optional gibt es auch die Einstellung „Automatisch“ bei der während Besprechungen automatisch der Rufton ab- und der Vibrationsalarm angeschaltet wird. Die Klingeltöne sind sehr phantasievoll zusammengestellt, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Sie werden ausreichend laut wiedergegeben, jedoch ließe der große Außenlautsprecher auf eine noch höhere Lautstärkewiedergabe schließen, als diese letztendlich tatsächlich ist. Die Ruftonformate AAC, MIDI und WAV werden vom Smartphone unterstützt. Auch für das Aufschieben der Tastatur lässt sich ein Schiebeton festlegen. Da die QWERTZ-Tastatur bei zugeschobenem Slider ohnehin geschützt ist, ist eine Tastatursperre hierfür nicht vonnöten. Dafür ist eine Gerätesperre und eine Displaysperre, die vor der versehentlichen Bedienung beim Transport in der Tasche schützt, umso wichtiger. Eine Gerätesperre lässt sich so einstellen, dass sie nach einem definierbaren Zeitabstand nach Nichtbenutzung automatisch aktiviert wird. Deaktivieren lässt sie sich mit einem zuvor festgelegten Kennwort. Das Display sperrt sich automatisch wenn sich die Beleuchtung des Displays abschaltet, also gemäß der Zeit, die man hierfür gewählt hat. Wieder entsperren kann man es durch einen kurzen Druck auf die Ein-/Aus-Taste. Hat man es einmal eilig und möchte, dass sich das Display sofort sperrt, reicht auch hier ein kurzer Druck auf die Ein-/Aus-Taste, um Display und Außentastatur zu sperren.

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Mit Connectivitymöglichkeiten ist das HTC Touch PRO2 reich bestückt:

  • GPRS Klasse 12
  • EDGE
  • UMTS Down 384 KBit/s Up: 64 Kbit/s
  • HSDPA 7,2 MBit/s
  • HSUPA 2 MBit/s
  • WLAN IEEE 802.11b (11 MBit), IEEE 802.11g (54 MBit)
  • Bluetooth 2.0
  • USB/ POP-Port Schnittstelle
  • Massenspeicher
  • MicroSD-Speicherkarten-Unterstützung
  • TV-Out Standard: NTSC PAL
  • A-GPS

Für schnelles Surfen im Internet sorgen WLAN, EDGE und UMTS.  Einen schnellen Down- und Upload garantieren HSDPA und HSUPA, wobei das HSUPA nur zu einer Datenübertragungsrate von bis zu 2 Mbit/s fähig ist – da ginge heute schon mehr. Dennoch ist die Internetverbindung selbst über EDGE sehr zügig. Seiten bauen sich im Browser innerhalb weniger Sekunden auf, so dass das Surfen zu einer erfreulichen Angelegenheit wird. Nicht ganz so erfreulich ist die Übertragungsgeschwindigkeit per Bluetooth. Trotz Bluetooth 2.0 dauerte im Test die Übertragung einer 700 KByte großen Datei über eine Minute. Schneller geht es, wenn man das Handy über das USB-Datenkabel mit dem PC verbindet und als Massenspeicher benutzt – hierüber lassen sich auch große Datenmengen in kürzester Zeit übertragen. Zur Synchronisation von E-Mails, Kalender, Kontakten, Musik und Bilder gibt es für das Windows Mobile 6.1 des Smartphones die Software „Active Sync“. Das HTC Touch PRO2 verfügt über einen 512 MByte großen flexiblen Speicher. Sollte dieser zum Speichern aller Bilder, Videos oder Musikdateien nicht reichen kann man diesen mit einer MicroSD-Karte bis zu 16 GByte aufrüsten.

Multimedia & Organizer

HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2

Beim HTC Touch PRO2 hat der Hersteller auf Sprachsteuerung oder Sprachwahl leider verzichtet. Mit einer Sprachaufnahmefunktion kann der Nutzer Sprachnotizen oder Sprachnachrichten aufnehmen. Ein Highlight des Smartphones ist seine Freisprechfunktion. Diese ist optional auf klassischem Wege über ein Display-Icon aktivierbar wenn man sie beispielsweise im Auto nutzen will oder schaltet sich (zum Beispiel für eine Konferenzschaltung) automatisch ein, wenn man das Gerät während eines Telefonats auf die Displayseite legt. Der Lautsprecher auf der Rückseite des Handys gibt die Stimme des Gesprächspartners im Festnetz laut und deutlich wieder, was angesichts der relativ leisen Klingeltonwiedergabe (auch über den Außenlautsprecher) verwunderlich ist. Auf Festnetzseite wird jedoch über ein deutliches Verzerren der Stimme im Handynetz geklagt. Möchte man einmal nicht, dass der Gesprächspartner mitbekommt, was im eigenen Umfeld gesprochen wird, kann das Mikrofon durch einen Druck auf die Stummtaste schnell ausgeschaltet werden. Während eines Telefonats werden auf dem Display praktische Steuersymbole zum Halten eines Anrufs, Anruf hinzufügen, für eine Notiz, Lautsprecher ein, Mikro aus (Stummschaltung) und Kalender angezeigt. Unter dem Hauptmenüpunkt „Sound“ findet man die Profile: Normal, Vibrieren, Lautlos und Automatisch. Diese Profile sind nicht zeitgesteuert einstellbar.

Als sehr umfangreich erweist sich die Datenvielfalt, die einem Kontakt im Telefonbuch hinzugefügt werden kann. Einem Kontakt lassen sich Name, Bild, Firma, Abteilung, Position, Tel. Büro, Fax Büro, Adr. Büro, IM, E-Mail, Handy, Klingelton, Webseite, Büro, Tel. privat, Privatadresse, Kategorie, weitere Adresse Pager, Atotelefon, Fax Privat, Tel. provat, Tel. Firma, Tel. 2 Büro, Tel. 2 privat, Funktelefon IM2, IM3, E-Mail2, Sekretariat, Tel. Sekret. Vorgesetzt, Reg.-ID, Konto, Kundennr., Geburtstag, Jahrestag, Partner, Kinder und Notizen hinzufügen – mehr geht wirklich nicht. Während eines Telefonats kann auf das Telefonbuch zugegriffen werden. Auch die auf dem Handy vorhandenen Organizerfunktionen lassen kaum Wünsche offen. Ein Kalender speichert Termine mit den Daten: Betreff, Ort, Beginn, Ende, Ganztägig, Häufigkeit, Erinnerung, Kategorien, Teinehmer, Status, Vertraulichkeit und Notizen.

 

Über Word Mobile, Exel Mobile, OneNote Mobile und PowerPoint Mobile werden sich Nutzer freuen, die unterwegs Office-Dokumente betrachten oder bearbeiten wollen. Ein Adobe Reader LE dient zusätzlich zur Betrachtung von PDF-Dateien. Notiz- und Aufgabenfunktion sind ebenso auf dem Smartphone zu finden wie ein JETCET Presenter 5, Remote Desktop Mobile, ein Taschenrechner und eine praktische Suchfunktion zum schnellen Auffinden von Dateien, Ordnern oder Anwendungen auf dem Handy. Damit dem Nutzer überall die richtige Stunde schlägt ist eine Weltzeituhr integriert. Um überall auf der Welt rechtzeitig anzukommen sind bis zu drei Wecktermine mit Wochentag, Beschreibung, Klingelton und Vibration einstellbar. Selbstverständlich können auch aktuelle Ortszeit und Datum eingestellt werden. Eine große Uhrzeitanzeige gibt auf dem Startbildschirm Auskunft über Uhrzeit, Datum und Wecktermine. Darunter sieht man Anrufliste und einen Link zum Kalender. Der Spieleklassiker „Bubble Breaker“ und das dreidimensional dargestellte Geschicklichkeitsspiel „Teeter“ sind auf dem Handy vorinstalliert und sorgen für Kurzweil in Pausen. Besonders „Teeter“ macht Spaß und wirkt sehr wirklichkeitsgetreu, wobei der Nutzer mithilfe des Lagesensors eine Kugel durch ein Labyrinth navigieren muss, ohne sie dabei in Löchern im Labyrinthboden zu versenken.

HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2
HTC Touch Pro2

Das Surfen im Internet macht auf dem HTC Touch PRO2 dank des großen Displays und schnellen komfortablen Opera Browsers richtig Spaß. Sucht man Webseiten über Google und ruft sie auf, startet automatisch eine Abfrage, ob die Website in der mobilen oder klassischen Version angezeigt werden soll. Der Aufbau der inside-handy.de-Seite dauerte in der mobilen Version bei EDGE-Verbindung gerade mal zwei Sekunden, der komplette Aufbau der klassischen Ansicht dauert aber schon mal 30 Sekunden. Abhilfe kann bei komplexeren Seiten „Push Internet“ schaffen. Zuvor festgelegte Webseiten können in vom Nutzer festgelegten Zeitabständen heruntergeladen und danach im Offlinemodus in aller Ruhe betrachtet werden. Die Seiten werden auch bei Aktivierung von Java-Skripten korrekt und klar dargestellt. Scrollen kann man durch Fingerstreich über das Display – dabei kann man die Seite anschieben, so dass sie nicht sofort nach dem Loslassen des Displays stoppt, sondern noch ein Stückchen weiterscrollt. Mit dem Finger lässt sich die Webseite zu allen Richtungen hin verschieben, so dass sich auch Seitenabschnitte gut betrachten lassen. Im Vollbildmodus in der klassischen Ansicht werden die Seiten nicht in ihrer vollen Breite angezeigt, so dass man viel Scrollen muss, um alles betrachten zu können. Bei deaktiviertem automatischen Vollbildmodus werden Seiten in ihrer vollen Breite angezeigt. Gezoomt werden sie dann durch Doppelklick auf das Display oder altnernativ über eine kleine Zoomleiste unter dem Display. Ebenso wie beim Anklicken von Menüpunkten reagiert das Display beim Zoomen manchmal etwas träge, so dass man des Öfteren einige Male klicken muss, bis das Zoomen funktioniert. Die Schriftgröße ist wahlweise in klein, mittel oder groß einstellbar. Bilder oder Textstellen können angewählt, kopiert und gespeichert werden. Praktisch ist die Tab-Funktion, ähnlich wie man sie von aktuellen PC-Browsern kennt. Ebenso wie bei einem PC- Browser können eine bestimmte Startseite festgelegt, Popups blockiert und Cookies aktiviert oder deaktiviert werden. Insgesamt ist der Browser sehr gut ausgestattet und komfortabel bedienbar, so dass er nicht nur Gelegenheitssurfern Spaß machen wird. Zusätzlich zum Opera Browser hat HTC schon Google Maps, eine Wetterstation und einen Windows Live Messenger auf dem Handy vorinstalliert und ein YouTube-Icon angelegt. Über GPS verfügt das HTC Touch PRO2 auch, allerdings ist keine Navigationssoftware auf dem Gerät vorinstalliert.

Zur Verbesserung der internen GPS-Leistung stellt HTC ein Hotfix zum Download bereit, das das Auffinden von GPS-Satelliten beschleunigen kann. Die MP3-Player-Software des Touch PRO2 sortiert Musiktitel in einer Bibliothek nach aktueller Wiedergabe, Interpreten, Alben, Wiedergabelisten (von denen beliebig viele erstellt werden können), alle Lieder, Genres, Komponisten und gekauft. Für den Wiedergabemodus für Titel können die Modi: einmal wiederholen, alle wiederholen, zufällige Wiedergabe und nicht wiederholen eingestellt werden. Während der Wiedergabe werden Album, Interpret und Titel angezeigt. Wählt man im Menü den Unterpunkt „Eigenschaften“ an, bekommt man weitere Informationen wie: Länge, Dateiname, Interpret, Album, Genre, Komponist und Ort. Ein nettes optisches Feature ist, dass beim Scrollen durch die Titel das Blättern durch die Coverarts wie in einer 3-D-Animation dargestellt wird. Viel Einstellen lässt sich auf den ersten Blick im MP3-Player nicht – auf den zweiten Blick schon, denn schließt man das Stereo-Headset an, lässt sich ein Audioverstärker öffnen, der einen Equalizer und Einstellungsmöglichkeiten für die Klangspektren Normal, Bass-Verstärkung, Bass-Reduzierung, Blues, Klassisch, Land, Tanz, Heavy Metal, Hip-Hop, Jazz, Latin, New Age, Klavier, Pop, R&B, Rock, Gespräche, Theater, Höhen-Verstärkung, Höhen-Reduzierung und Stimmen-Verstärkung beinhaltet. Die Musik über die Handylautsprecher ist sehr voll und klar, könnte allerdings etwas lauter einstellbar sein. Optimiert wird der Klang über das Stereo-Headset, hier stimmt dann auch die Lautstärke.

 

Der MP3-Player spielt fast alle gängigen Musik-Formate ab: AAC, AAC+, AMR-NB, AMR-WB, eAAC+, M4A, MIDI, MP3, WAV und WMA . Auf dem großen Display des Touch PRO2 werden Videos mit dem Windows Media Player in den Formaten WMV, ASF, MP4, 3GP, 3G2, M4V und AVI flüssig und brillant dargestellt. Eine sicher noch bemerkenswerte Eigenschaft des HTC Touch PRO2 ist, dass sämtliche Funktionen außer der Telefon- und Internetfunktion auch ohne Simkarte nutzbar sind. So kann man das Smartphone selbst ohne Netz und Simkarte dank seiner zahlreichen Office-Funktionen benutzen.

Fazit

HTC Touch Pro2

Üppig zeigt sich das HTC Touch PRO2 nicht nur in seinen äußeren Maßen, sondern auch in seinen inneren Werten, was die Nutzung als Businesshandy betrifft. Die Officefunktionen sind umfangreich und komfortabel bedienbar. Als Mutlimediariese entpuppt sich das Smartphone allerdings nicht. Nur zwei vorinstallierte Spiele und eine nicht vollends überzeugende Kamera zeugen davon, dass bei der Ausstattung des Handys in erster Linie an die Nutzung als Kommunikations- und Arbeitsgerät gedacht wurde. Ein großes QWERTZ-Tastaturfeld und der komfortable Internet-Browser machen Texteingabe und Surfen im Netz zu einer wahren Freude. Nachbesserungsbedarf besteht bei der Sensibilität des Displays, denn dieses reagiert nicht immer präzise auf die Eingabe. Insgesamt ist das HTC Touch PRO2 jedoch ein gelungenes Smartphone für all Diejenigen, die ihr Handy in erster Linie zum Arbeiten brauchen und sich an allzu voluminösen Außenmaßen nicht stören.

Pro:

  • Zahlreiche Organizer Funktionen
  • großes QWERTZ-Tastaturfeld
  • praktische Konferenzschaltungs-Funktion
  • großes Display
  • reichhaltige Connectivitymöglichkeiten
  • komfortabler Internet-Browser

Contra:

  • Display reagiert nicht präzise auf Eingabe
  • sehr üppige Ausmaße
  • mittelmäßige Fotoqualität trotz zahlreicher Einstellungsmöglichkeiten
  • Windows Mobile 6.1 Untermenüs machen Bedienung ohne Stylus fast unmöglich teilweise unübersichtliche Listen- und Untermenüs

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (HTC Touch Pro2)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung