Handys mit Dual-SIM und SD-Steckplatz (Kein Hybridfach)

Dual-SIM ist nicht gleich Dual-SIM. Viele Hersteller nutzen den Doppel-Slot dafür, entweder eine zweite SIM-Karte oder aber eine Speicherkarte einzusetzen – die sogenannte Hybridlösung. Dual-SIM und Speichererweiterung ist daher nicht möglich. Bei diesen Smartphones allerdings schon. Die Liste zeigt nur Handys mit „echtem“ Dual-SIM.

Ein Handy für Privates und Geschäftliches – die Erreichbarkeit aber getrennt dank der Nutzung von zwei SIM-Karten. Dieses Szenario wird immer häufiger beobachtet – eben seitdem es Dual-SIM-Handys gibt. Will man nun aber auch den Speicherplatz mittels Micro-SD-Karte erweitern, fallen viele der angepriesenen „Dual-SIM-Handys“ raus.

Hier muss zu einem Smartphone mit insgesamt drei Steckplätzen gegriffen werden: Zwei für SIM-Karten und eine für die Micro-SD-Karte.

Gut zu wissen: Bei aktuellen Handys sind beide SIM-Karten-Slots in der Regel LTE-fähig. Allerdings nicht parallel. Die Datenverbindung kann also immer nur über eine der SIM-Karten laufen.

Die Zukunft der SIM-Karten-Funktion lautet eSIM. Dabei handelt es sich um eine nicht entfernbare, ins Handy eingebettete SIM. Diese kann mittels Aktivierung durch den Netzbetreiber zum Leben erweckt werden. Apple hat mit dem iPhone Xs (Max) damit begonnen, die eSIM als Standard einzusetzen. Daneben gibt es aber weiterhin den physischen SIM-Karten-Slot. So wird das iPhone zum Dual-SIM-Smartphone.