o2 richtet eigene Kündigungshotline ein

Vertragsbeendigung per Fax nicht mehr möglich

vom 10.04.2006, 11:04 (20)
o2 richtet eigene Kündigungshotline einEigentlich ist es ein Thema, über das Netzbetreiber ungern sprechen möchten: Einen Handyvertrag zu beginnen ist ein leichtes, erfordert es doch nur eine Unterschrift, sowie einen Personalausweis und eine EC-Karte. Die Beendigung wird hingegen oft ganz klein geschrieben, leben doch einige Anbieter noch ganz gut von den Menschen, die eine Kündigungsfrist verpasst haben. Der im letzten Quartal am schnellsten gewachsene Netzbetreiber o2 Germany geht nun in die andere Richtung: Kündigungen will man nun sogar telefonisch entgegennehmen. Das bestätigten mehrere o2-Händler gegenüber inside-handy.
Kündigung mit Hintergedanken
Natürlich ist das nicht ohne Hintergedanken: Ziel dürfte es auch sein, den kündigungswilligen Kunden doch für eine Vertragsverlängerung zu gewinnen. Wenn der Kunde im Geschäft nicht zurück gewonnen werden könne, soll er an
die Kündigungshotline verwiesen werden, eine Kündigung durch den Händler sieht man nicht gerne. Die Rufnummer der Kündigungshotline lautet 0800 1090 290, zu erreichen in der Zeit von Montag bis Freitag von 9:00-20:00 Uhr, und Samstag von 9:00-18:00 Uhr. Verlängert der Kunde auch in der Hotline nicht, so soll ihm dort umfassend und bequem mit der Kündigung geholfen werden. Entsprechende Informationskarten sollen in allen o2-Shops erhältlich sein. Wer seine Kündigung jedoch wie gewohnt schriftlich erstellen möchte, dem hilft dabei natürlich der inside-handy Kündigungskonfigurator.
Quelle: o2 Germany |Bildquelle: o2 Germany | Autor: Hendrik Hartz
News bewerten:
 

Kommentare Kommentar schreiben

29.04.2006, 23:19 Uhr
mr.68k
Bei der Kündigungshotline kann nicht direkt gekündigt werden. Die Kündigung muss nach wie vor schriftlich erfolgen. Es können hier Fragen zur Kündigung gestellt werden, Missverständnisse ausgeräumt werden und, ja, auch Verträge verlängert werden. Der Service den die Kündigungshotline bietet, ist einen Kündigungsvordruck an den Kunden zu ...[mehr]senden, der dann aber unterschrieben zurückgeschickt werden muss.

12.04.2006, 11:14 Uhr
DJK2006
Original von Lagumeras
wie isses eigendlich rechtlich zu sehn mit so einer hotline?
vorrausgesetzt, der kunde will jetzt wirklich kündigen und nicht belabert werden?
muss sowas nicht immer schriftlich vorliegen?

Das ist eine sehr gute Frage. Vom Belabern mal abgesehen, könnte an der Hotline ja theoretisch auch ein Handynutzer nach Legitimation d...[mehr]en Vertrag kündigen. Normalerweise geht das ja nicht....
Wobei die Kündigung ja trotzdem schriftl. bestätigt werden müsste und so auch der Vertragsinhaber informiert werden würde.
12.04.2006, 10:14 Uhr
Lagumeras
ich meine ja nur, um optimal alles gerecht zu verteilen....wenn jetzt o2 natürlich sagt, so müssen wir keine provi zahlen, dann isses irgendwie hirnrissig...klar spart sich o2 dadurch n bisschen geld.....

wie isses eigendlich rechtlich zu sehn mit so einer hotline?
vorrausgesetzt, der kunde will jetzt wirklich kündigen und nicht belabert werden?
muss sowas nicht immer schriftlich vorliegen?
11.04.2006, 12:29 Uhr
DJK2006
Dann bin ich ja beruhigt TazMan.

@Lagumeras:
Sicher wäre das der Optimalfall. Aber seien wir doch mal ehrlich:
In mind. 85% der Fälle drohen Kd. mit Kündigung, weil sie ein bestimmtes Handy irgendwo günstiger gesehen haben. Könntest Du da als Shop viel machen? Da ist es doch für `ne Hotline, die nicht auf Provisionen angewiesen ist, um einiges einfacher.
11.04.2006, 11:10 Uhr
TazMan
@schnappi!

wir haben nicht aneinander vorbei gesprochen... ;)

Wollen wir doch erst einmal abwarten, wie sich die Sache entwickelt.
 kommentieren

VERWANDTE NEWS

Mobilfunknews aus der Schweiz

Kommentare: 2

17.09.2007

Sunrise gestaltet Tarife neu

alle News ansehen