Netflix kündigt Daten-Spar-Option anErneute Absage an Offline-Nutzung der Netflix-Apps

vom 28.03.2016, 13:13
Netflix
Bildquelle: Netflix

Ob im Wartezimmer beim Arzt oder unterwegs im Zug – immer mehr Nutzer von Videostreaming-Diensten möchten auch unterwegs auf Serien und Filme zugreifen. Während die meisten Dienste dieser Herausforderung mit einer Offline-Option begegnen, geht der Global Player Netflix einen anderen Weg.

Bereits zum Start des Dienstes in Deutschland kündigte Netflix an, dass man keine Pläne habe, den Nutzern den Videoinhalt zur Offline-Nutzung zur Verfügung zu stellen. Während auch Hauptkonkurrent Amazon diese Funktion mittlerweile unterstützt, möchte Netflix sein Angebot stattdessen mit einem Daten-Spar-Modus für die mobile Nutzung interessant machen.

Die Daten-Spar-Option ist als Teil der mobilen Apps des weltweit agierenden Streaming-Dienstes vorgesehen und wird im Mai zur Verfügung stehen, wie das Unternehmen in seinem Blog schreibt. Netflix glaubt, dass limitierte Datenvolumina schlecht für die Kunden und das Internet als solches sind und dürfte damit vielen Kunden aus der Seele sprechen. Doch die Netzbetreiber sind auf der anderen Seite darauf angewiesen, Kosten für den kontinuierlichen Netzausbau, der durch die immer weiter zunehmende mobile Datennutzung nötig wird, wieder einzuspielen.

Während in Deutschland nach dem Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens jedoch allenfalls mal eine Datenautomatik zusätzliche Kosten verursacht und schließlich in einer Drosselung der Geschwindigkeit endet, sehen Tarife in anderen Ländern saftige Gebühren für die Nutzung über das gebuchte Datenpaket hinaus vor.

Bisher hatte das Unternehmen die Übertragungsrate in Mobilfunknetzen generell auf 600 Kilobits pro Sekunde beschränkt. Hier glaubte man einen vertretbaren Kompromiss zwischen Qualität und Datenvolumen gefunden zu haben. Bei dieser Übertragungsrate benötigt eine 40-minütige Serienfolge etwa 180 MB zur Übertragung. Manche Kunden jedoch haben sehr große Datenpakete und wünschen eine höhere Qualität, andere benötigen keine solch hohe Qualität auf dem Handy, würden also lieber mehr sparen. Netflix möchte seinen Kunden daher mehr Kontrolle darüber geben, wieviel Daten der Dienst in mobilen Netzen verbraucht. Weitere Details möchte das Unternehmen bekannt geben, wenn die Funktion im Mai ausgerollt wird.

Quelle: Netflix

Bildquelle kleines Bild: Netflix | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 

Themen dieser News: Apps & Software, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen