Neues iPad Pro vorgestelltApple bringt runderneuertes Pro-Tablet mit 9,7-Zoll-Display

vom 21.03.2016, 19:12
iPad Pro
Bildquelle: Apple

Apple hat am Montagabend offiziell gemacht, was schon lange kein Geheimnis mehr war: In Zukunft werden Interessenten die Möglichkeit haben, ein iPad Pro in einem handlicheren Format zu kaufen. Die iPad-Pro-Familie wurde um ein Modell mit 9,7 Zoll großer Display-Diagonale erweitert, das rund 440 Gramm wiegen wird und 6,1 Millimeter dünn sein soll.

Wie Apple am Montag erklärte, seien bereits mehr als 200 Millionen iPads mit 9,7 Zoll großem Display verkauft worden. Grund genug, das iPad Pro, das es bisher nur mit einem 12,9 Zoll großen Display gab, um ein kleineres Schwestermodell zu erweitern, das an vielen Stellen erweitert wurde. Auch mit diesem Modell wolle man Kunden ansprechen, die noch ein Windows-Rechner verwenden, unterwegs aber mit einem mobileren Gerät als einem klassischen Notebook arbeiten möchten. "Das neue iPad ist eine ideale Wahl, wenn Nutzer vor der Wahl stehen, ihren alten Windows-Rechner zu ersetzen", sagte Apple-Chef Tim Cook am Montag. 

Das Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln (264 dpi) wird lauut Apple nicht nur besonders hell leuchten und das umfassendste Farbspektrum aller erhältlichen iPads liefern, sondern auch den Apple Pencil unterstützen. Damit lässt sich wie mit einem klassischen Stift auf dem Display des Tablets schreiben oder zeichnen. Als neues Feature wird das iPad Pro mit 9,7 Zoll großem Display in der Lage sein, die Farbtemperatur der Umgebung zu messen, um anschließend auch die Farbtemperatur des Bildschirms selbst entsprechend anzupassen. 

Damit auch eine optionale Tastatur an das neue iPad gesteckt werden kann, wird das iPad Pro mit dem magnetischen Smart-Connector-Anschluss ausgestattet sein. Allerdings ist die zusätzliche Tastatur kein sonderlich günstiger Spaß. Satte 169 Euro werden für die Tastatur extra fällig. Der Apple Pencil kostet 109 Euro extra.

Mehr Arbeitsspeicher, besserer Prozessor, 12-Megapixel-Kamera

Auch die restliche Hardware wird sich an Highend-Spezifikationen orientieren: 4 GB Arbeitsspeicher, schnellerer Prozessor (Apple A9x) für flüssigere Bedienungen und Multitaskting sowie verbesserte Kameras. So ist das iPad Pro 9.7 unter anderem mit jener Kamera ausgestattet, die auch im iPhone 6s verbaut wird. Sie liefert nicht nur eine 12-Megapixel-Auflösung und eine f/2.2-Blende, sondern auch Blitzlicht und die Möglichkeit, Videos in 4K-Qualität aufzunehmen. Panoramabilder können bis zu 63 Megapixel groß sein. Das Objektiv wird mit besonders robustem Saphirkristall geschützt. Auf der Vorderseite steht eine 5-Megapxiel-Kamera zur Verfügung, die ebenfalls mit einem Kameralicht ausgestattet wurde und Aufnahmen in HD-Qualität (720p) ermöglicht.

Auch an Musik-Fans hat Apple gedacht und gleich vier Lautsprecher - jeweils zwei an der Kopf- und an der Fußseite - für einen satten Klang mit tiefen Bässen in seinem neuen iPad verbaut. Auf diese Weise soll immer der optimale Sound gewährleistet sein, egal wie das iPad gerade gehalten wird. In die Home-Taste wurde ein Fingerabdrucksensor integriert, um das iPad ohne Eingabe einer PIN entsperren zu können. 

Verfügbar ab dem 31. März

Angeboten wird das Gerät in drei Speichervarianten. Das Einsteigermodell wird 32 GB Speicherplatz besitzen, weitere Modelle wird es mit 128 und erstmals auch mit 256 GB Flash-Speicher geben. Die WLAN-Varianten - sie unterstützen nicht nur das WLAN-Frequenzband um 2,4 GHz, sondern auch jenes um 5 GHz - werden in Deutschland 689, 869 beziehhungsweise 1.049 Dollar kosten - wahlweise in Silber, Grau, Gold oder erstmals auch in Roségold. Soll auch LTE mit an Bord sein, werden 839 Euro, 1.019 Euro beziehungsweise 1.199 Euro fällig. Auslieferungen sollen am 31. März beginnen, Vorbestellungen sind ab dem 24. März möglich. Ab Werk wird das kleine iPad Pro mit iOS 9.3 ausgeliefert, sodass auch der neue Night Shift Modus mit an Bord ist.

iPad Pro mit 12,9 Zoll künftig auch mit 256 GB Speicherplatz

Ebenfalls neu: Das iPad Pro mit 12,9 Zoll großem Display ist nun auch mit 256 GB Speicherplatz erhältlich. Sowohl in der WLAN- als auch in der LTE-Variante. Das WLAN-Modell kostet 1.269 Euro, die LTE-Version 1.419 Euro.

Quelle: Apple

Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Apple, LTE, Mobilfunk-News, Tablets

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen