Smartphones mit Zucker-AntriebEin Löffelchen voll Zucker für einen effizienten Smartphone-Akku

vom 21.03.2016, 11:24
Akku Symbolbild

Technik bedeutet Fortschritt, Fortschritt bedeutet Innovation. Und demnach tauchen täglich neue Ideen und Kuriositäten auf, wie beispielsweise die Nutzeridentifikation über den menschlichen Gehörgang. Wissenschaftler von MIT haben nun eine neue Idee erstmals realisieren können, bei der Smartphones von Zucker angetrieben werden.

Ein Löffelchen voll Zucker versüßt in diesem Fall keine bittere Medizin, sondern die Smartphone-Akkus. Die Entwicklung basiert auf einer bereits vier Jahre alten Idee, bei der die Wissenschaftler aus Kohlenstoff hergestellte Nanoröhren, die mit einem brennbaren Material beschichtet sind, an ihren beiden Enden entzündet haben. Zur Erhitzung der Kohlenstoff-Nanoröhren hat MIT herkömmlichen Haushaltszucker verwendet, wodurch eine geringe Menge an elektrischem Storm erzeugt werden konnte.

Aktuell gelang es dem MIT Professor Michael Strano die Stromerzeugung mehr als tausendfach zu erhöhen. Das Ergebnis war die fast gleiche Energieproduktion wie die von modernen Akkus, wie man sie in Smartphones oder Tablets findet.

Zu Beginn der Tests nutzen die Forscher zunächst andere Materialien um Hitze zu erzeugen, die prmär explosiver waren als Rohr- und Rübenzucker. Wie Strano erklärt, würde das Projekt vor allem durch Neugierde voran getrieben werden, sodass es möglich sei, dass das Team in Zukunft neben Haushaltszucker weitaus effizientere Materialien für die Stromerzeugung entdecken würde. Abwegig sei es jedoch nicht, dass zuckerbetriebene Akkus einmal kommerziell genutzt werden könnten.

Quelle: MIT

Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
8 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Mobilfunktechnik, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen