Freenet übernimmt ein Viertel von SunriseDeutscher Service-Provider kauft sich in den Schweizer Markt ein

vom 18.03.2016, 10:23
Freenet Logo
Bildquelle: Freenet Group

Freenet wagt den Sprung ins Ausland. Wie der in Büdelsdorf heimische Mobilfunk-Konzern in einer Ad-Hoc-Mitteilung bekanntgab, wurden knapp ein Viertel (23,83 Prozent / 10,7 Millionen Stammaktien) des in der Schweiz heimischen Telekommunikationskonzerns Sunrise übernommen. Weitere 0,73 Prozent sollen im April folgen, sodass Freenet dann mit 24,56 Prozent an Sunrise beteiligt sein wird.

Das Investment in den schweizerischen Markt ist Freenet umgerechnet rund 714 Millionen Euro wert. Finanziert wird die Beteiligung über eine von einem Bankenkonsortium bereitgestellte Brückenfinanzierung mit einer Laufzeit von drei Jahren. Es wird damit gerechnet, dass bereits in Kürze der endgültige Vollzug der Transaktion vermeldet werden kann. Die übernommenen Anteile lagen bisher in der Hand von CVC Capital Partners.

Neben Freenet-Chef Christoph Vilanek soll auch Finanz-Vorstand Joachim Preisig in den Verwaltungsrat von Sunrise rücken. Der Anbieter hat in der Schweiz mehr als drei Millionen Kunden in den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Internet und digitales Fernsehen und ist damit der größte private Telekommunikationskonzern.

Quelle: Freenet

Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen