Update Nixon MissionNeue Smartwatch für Surf- und Schneebegeisterte

vom 17.03.2016, 16:58
Die Smartwatch Mission von Nixon
Bildquelle: Nixon

Immer mehr etablierte Uhrenmarken zieht es in den Markt für Smartwatches. Der nächste im Bunde: Nixon. Mit der Mission stellt das Unternehmen nun eine Android-Wear-Smartwatch vor, die speziell auf die Bedürfnisse von Wintersport-, Tauch- und Surfbegeisterten ausgerichtet ist.

Nixon ist seit Jahren für seine widerstandfähigen Zeitmesser bekannt, die vielen sportlichen Herausforderungen trotzen sollen. Diesen Markt möchte man nun auch mit smarten Wearables bedienen und zeigt mit der Mission eine Smartwatch, die bis zu 100 Meter wasserdicht ist und in einem sportlichen Design daherkommt, das laut Hersteller "allen Elementen trotzt".

Das Polycarbonat-Gehäuse ist robuste 48 Millimeter im Durchmesser und beherbergt unter einem runden, von Gorilla Glass geschützten Touchscreen den Qualcomm Snapdragon 2100 Wear, einen speziell auf Wearables ausgelegten Prozessor mit einer besonders geringen Leistungsaufnahme.

Neben 20 verschiedenen Armbändern bietet der 1997 gegründete Hersteller aus dem kalifornischen Encinitas auch 15 verschiedene Lünetten an, also Außenringe, mit denen die Optik der Uhr angepasst werden kann. Diese sind aus hochwertigen Materialien wie rostfreiem Edelstahl, Gold, Rotguss oder mit einer Keramikbeschichtung. Daneben soll sich außerdem ein "individuelles Gehäuse" wählen lassen, Details hierzu hat Nixon jedoch noch nicht angekündigt.

Neben dem obligatorischen Google Fit stehen sportbegeisterten auf der Mission noch weitere Apps für ihr Hobby zur Verfügung. So informiert die App Nixon Mission in Echtzeit über Schnee- und Surfbedingungen. Mit Nixon Trace lassen sich sportliche Aktivitäten tracken und auswerten.

Zu dem genauen Erscheinungstermin des Wearables hält die Nixon-Website bisher keine Informationen bereit. Dort hat man lediglich die Möglichkeit, sich über den Verkaufsstart der Mission-Smartwatch informieren zu lassen.

Update 17. März 2016, 17:00 Uhr

"Unser Publikum führt einen intensiven Outdoor-Lebensstil und bringt Produkte ans Limit. All unsere Uhren müssen hohe Standards in Lebensdauer und Wasserfestigkeit aufweisen und für viele dieser Teilnehmer wäre eine empfindliche Smartwatch nutzlos", stellt Tyson White, Produkt-Vizepräsident bei Nixon fest. "Aktuelle Produkte sind bestenfalls spritzwassergeschützt – wir wussten, dass wir eine Smartwatch erfinden mussten, die sowohl das Surfen im Meer als auch die erste Abfahrt auf einem Berg überlebt." Nixon hat die Smartwatch ins Zusammenarbeit mit Athleten entwickelt, die diesen Lebensstil führen und das Feedback entsprechend verarbeitet. "Wir haben den Allradantrieb unter den Smartwatches entwickelt, robust gebaut für extreme Situationen", ergänzt White.

Nixon peilt einen Verkaufspreis um 400 US-Dollar an, wenn die Uhr "später in diesem Jahr" erscheint. Für individualisierte Designoptionen wird ein Aufpreis von etwa 50 US-Dollar fällig. Über eine eigene SIM-Karte verfügt die Uhr nicht, doch über Google Voice lassen sich auf dem verbundenen Smartphone Anrufe tätigen. Auf einen integrierten Pulsmesser verzichtet der Hersteller, da dieser am Handgelenk nicht akkurat arbeiten könnte. Nixon empfiehlt einen Herzfrequenzmesser zu verwenden, der im Brustbereich misst und via Bluetooth mit der Mission verbunden werden kann.

Quelle: Nixon

Bildquelle kleines Bild: Nixon | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Wearables, Android, Outdoor

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr