Neues Panasonic ToughpadWindows-Tablet für härteste Ansprüche

vom 11.03.2016, 12:53
Panasonic Toughpad
Bildquelle: Panasonic

Panasonic richtet seine Computer- und Tablet-Offerten ausschließlich an Geschäftskunden, die Geräte suchen, die besonderen Anforderungen gewachsen sind. Nun stellt der japanische Hersteller ein neues Windows-Tablet vor, dass sich speziell für den Einsatz in Handel und Logistik eignen soll.

Die Panasonic-Sparte Computer Product Solutions (CPS) stellte die Neuheit am Mittwoch auf der Retail Business Technology Expo in London vor. Die zweite Generation des robusten 7-Zoll-Tablets Toughpad FZ-M1 kann optional mit einer Intel RealSense-Kamera-Applikation ausgestattet werden und neue Anwendungsszenarien in Handel und Logistik eröffnen. Diese verfügt über drei Objektive: konventionell, Infrarot und Infrarot-Laser-Projektion. Zusammen können diese drei Objektive die Entfernung messen, indem Infrarot-Strahlen ausgesendet, von den Objekten zurückgeworfen und wieder vom Gerät aufgenommen werden. So wäre ein Einsatz von Mapping-, Design-, oder Simulationsapps in Verkaufsgesprächen denkbar, um potenziellen Kunden verschiedene Gegenstände im Raum vorzuführen. Daneben stellt Panasonic eine Chip- und PIN-Lösung von Ingenico vor, mit dem das Tablet zu einem mobilen Verkaufspunkt werden.

Beim Blick "unter die Haube" offenbart das Standard-Modell des Toughpad FZ-M1 mk2 die neuste Intel Core-m5-6Y57-vPro-CPU, die mit bis zu 2,8 GHz arbeitet. Durch den geringen Stromverbrauch des Prozessors wird auch die Wärmeentwicklung begrenzt. WLAN und Bluetooth sorgen für Konnektivität des Tablets, als Betriebssystem kommt Windows 10 Pro zum Einsatz. Das 7-Zoll-Tablet ist gegen stürze Geschützt und wiegt 540 Gramm bei einer Dicke von 18 Millimetern.

Daneben bietet Panasonic CPS noch ein "Value"-Modell an, das mit einem Intel Atom-x5-Z8550-Prozessor daherkommt und somit weniger Rechenleistung bietet, denn die Atom-Reihe ist in Intels Produktportfolio unterhalb der Core-Reihe angesiedelt.

Das Standard-Variante ist ab sofort lieferbar und wird zum Preispunkt von 1.644 Euro angeboten, das Value-Modell wechselt für 997 Euro den Besitzer und wird ab Ende März verfügbar sein. Beide Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer.

Quelle: Panasonic

Bildquelle kleines Bild: Panasonic | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 
8 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Alternative Hersteller, Windows 10

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen