Berliner Busse bald mit WLAN BVG plant großes Wi-Fi-Angebot

vom 08.03.2016, 18:15
Berlin (Symbolbild)
Bildquelle: Pixabay

Berlin ist nicht nur Touristenmagnet sondern auch eine Stadt, die sich als High-Tech-Standort in der Welt einen Namen gemacht hat. Auch die Städtischen Verkehrsbetriebe BVG haben die Zeichen der Zeit erkannt und wollen ihren Kunden künftig auch WLAN anbieten.

Getestet wurde das "BVG Wi-Fi" getaufte Projekt zwischen August und Oktober 2015 im U-Bahnhof Osloer Straße im Stadtteil Gesundbrunnen. Dort treffen zwei besonders verkehrsreiche U-Bahn-Linien zusammen und auf einer Zwischenebene warten zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte auf Kunden. So konnte die Belastbarkeit des WLAN-Netzes auch in Verkehrsspitzenzeiten ausgelotet werden. Die Ergebnisse scheinen die Verantwortlichen überzeugt zu haben, die Zeichen für den weiteren Ausbau des Untergrund-WLANs stehen auf Grün.

Noch in diesem Jahr sollen die ersten von 173 U-Bahnhöfen mit dem Funknetz versorgt werden. "Wir bereiten gerade dafür die Ausschreibung vor", sagte BVG-Sprecher Markus Falkner der Tageszeitung "Berliner Kurier". Besonders an Stationen, die von Touristen besonders frequentiert werden soll das WLAN-Netz zügig aufgebaut werden. Das sind Stationen wie Brandenburger Tor, Stadtmitte oder Wittenbergplatz – 190.000 Euro aus der Übernachtungssteuer City Tax sollen in das Projekt fließen.

Doch auch über die U-Bahnhöfe hinaus hat die BVG Ambitionen, die Konnektivität ihrer Fahrgäste zu gewährleisten: "Das Ausrüsten unserer Fahrzeuge schließen wir für die Zukunft nicht aus", sagt BVG-Sprecher Falkner. In Zukunft können sich Berliner und Berlin-Besucher also auf kostenfreies WLAN auch in Bussen und Straßenbahnen der Berliner Verkehrsbetriebe freuen.

Quelle: BVG/Berliner Kurier

Bildquelle kleines Bild: pixelio.de / S.Thib | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 
7 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Mobiles Internet, IFA Berlin, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen