Flaggschiff für Best-AgerTelekom vertreibt Doro Liberto 825

vom 03.03.2016, 18:10
Doro Liberto 825
Bildquelle: Doro

Menschen im besten Alter fällt die Bedienung von Smartphones nicht immer leicht. Der schwedische Hersteller Doro hat dies erkannt und besetzt diesen Markt seit Jahren äußerst erfolgreich. Nun hat man sich mit der Telekom einen starken Vertriebspartner ins Boot geholt um sein neues Android-Flaggschiff Liberto 825 einer größeren Zielgruppe zugänglich zu machen.

Laut einer Studie des Herstellers wünschen sich immer mehr Menschen über 65 ein Smartphone – bereits 40 Prozent besitzen eines. 60 Prozent dieser Zielgruppe möchte sich bei der nächsten Vertragsverlängerung ein Smartphone zulegen. Mit einem ansprechenden, schlichten Design und einer vereinfachten Bedienung möchte Doro seine Zielgruppe überzeugen, ein Gerät aus der eigenen Smartphone-Produktlinie zu erwerben.

"Doro bietet mit dem Doro Liberto 825 ein attraktives Smartphone für die zunehmend wichtiger werdende Käufergruppe im Alter ab 65 Jahren. Wir freuen uns über eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Marktführer dieser Zielgruppe", erklärt Telekom-Vertriebsmarketingleiter Michael Schuld. Attraktiv soll das Liberto 825 vor allem deswegen sein, weil es Basisfunktionen wie Telefonie und SMS ganz einfach machen soll, ohne auf Zusatzfunktionen wie eine 8-Megapixel-Kamera oder LTE-Internetzugang zu verzichten. Android 5.1 Lollipop hat Doro mit seiner eigenen, stark vereinfachten Benutzeroberfläche überzogen. Drei Tasten, denen Verben wie Anrufen, Anzeigen oder Senden zugeordnet sind, soll den Benutzer abholen und die Bedienung vereinfachen. Natürlich können auch auf dem Liberto 825 zusätzliche Apps aus dem Store geladen werden.

Einfaches Smartphone mit einfacher Bedienung

Von der technischen Ausstattung des Smartphones darf man natürlich keine Wunder erwarten, doch das wird die Zielgruppe auch nicht. Das 5-Zoll-Display des Smartphones löst mit 540 x 960 Pixeln auf und bietet so eine Pixeldichte von 220 ppi. Darunter hat Doro die drei bekannten Android-Funktionstasten als Drucktasten ausgeführt. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz, dem 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Auch der interne Speicher ist mit 8 GB knapp bemessen, eine Speicherkarte von bis zu 32 GB sollte jedoch genug Speicherplatz bereitstellen. Der 1.900 mAh starke Akku soll das Telefon 16 Stunden auf Standby halten und 16 Stunden Gesprächszeit ermöglichen.

Mit Connect & Care hat Doro eine Anwendung geschaffen, die es zum einen ermöglicht, über ein Netzwerk mit Freunden und Familienangehörigen in Verbindung zu bleiben, zum andern Unterstützung und Hilfe geleistet werden kann. Dieser Service kann beim Liberto 825 optional zugeschaltet werden und sendet beispielsweise bei massiven Nutzungsabweichungen – etwa längerer Regungslosigkeit oder bei unnatürlichen Aktivitäten – einen Alarm mit GPS-Positionsdaten an die vorher festgelegten Mitglieder des Netzwerks.

Das Doro Liberto wird über die bekannten Vertriebskanäle der Telekom – im Einzelhandel sowie online – angeboten. Bereits das Vorgängermodell Doro Liberto 820 war bei der Telekom im Vertrieb. Mit einem Smartphone-Vertrag aus dem MagentaMobil- oder Complete-Sortiment kostet das Gerät bei der Telekom 9,95 Euro, ohne Vertrag verkauft die Telekom das Smartphone für 289,95 Euro.

Quelle: Doro

Bildquelle kleines Bild: Doro | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 

Themen dieser News: Doro, Android, Smartphones, Telekom

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen