Gerücht Apple iPhone 7sOLED-Displays für Apple-Smartphones schon 2017

vom 03.03.2016, 13:28
Tim Cook präsentiert das iPhone 6s

Das Apple iPhone 7 ist noch lange nicht vorgestellt, da werden die ersten Gerüchte laut, wie dessen Nachfolger, der wohl iPhone 7s heißen wird, ausgestattet sein wird. Vor allem soll es dabei um eine Änderung bei der Display-Technologie gehen. Bisher und wohl auch im iPhone 7 baut Apple auf Displays mit LCD-Technik. Sie war bislang auch für das iPhone 7s im Gespräch, was sich jetzt allerdings als falsch herausstellen könnte.

Laut übereinstimmenden Medienberichten hat Apple bereits im Dezember bei den koreanischen Display-Spezialisten LG und Samsung angefragt, in welchem Zeitraum eine Produktion großer Mengen an OLED-Displays möglich wäre. Das Magazin 9to5Mac beruft sich bei den neuesten Gerüchten auf die Nachrichtenseite Nikkei, die diese Gerüchte nun bestätigt sehen. Danach soll Apple eine Produktion der OLED-Displays aber schon 2017 vorhaben und nicht erst, wie bisher angenommen, 2018. Damit rückt das Nachfolgemodell des in 2016 vorzustellenden iPhone 7 in den Mittelpunkt des Interesses. Das iPhone 7s könnte also schon ein OLED-Display tragen und auf die aktuelle LCD-Technik verzichten.

Das Geschäft zwischen Apple, Samsung und LG soll einen monetären Umfang von 12 Milliarden US-Dollar besitzen. Eine Zusammenarbeit der im Smartphone-Markt als Konkurrenten geltenden Unternehmen ist nichts Neues. Samsung hat schon des Öfteren Bauteile für Apple produziert. So standen schon Arbeitsspeicher und auch Displays auf dem Bestellschein der Amerikaner bei Samsung.

Quelle: 9to5Mac

Alle Details zum Apple iPhone 7 ›


Bildquelle kleines Bild: Handy-Abovergleich/Huismann | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Apple, Oberklasse-Smartphones, Technik

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen