Gerücht Apple iPhone 7iPhone 7 soll 1 Millimeter schlanker werden als das iPhone 6s

vom 01.03.2016, 13:11

Täglich grüßt das iPhone 7. Schon lange wird darüber diskutiert und spekuliert, eine offizielle Angabe seitens Apple gab es bislang nicht, aber trotzdem soll es nun doch feststehen: Das iPhone 7 soll nun wirklich ohne den herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss kommen und dadurch eine Schlankheitskur durchlaufen.

In Sachen Klinkenausgang des iPhone 7 und der damit verbundenen Dicke des Smartphones reiht sich ein weiteres Gerücht in diese Kategorie. Aktuell will das Technikmagazin 9to5Mac durch die japanische Webseite Macotakara in Erfahrung gebracht haben, dass Apple sein künftiges Flaggschiff nun tatsächlich einer Schlankheitskur unterziehen soll.

Demzufolge wird das iPhone 7 rund 1 Millimeter dünner werden als das aktuelle Apple-Smartphone: Während das iPhone 6s noch 7,1 Millimeter dick ist, wird für den Nachfolger logischerweise eine Dicke von 6,1 Millimetern detektiert. Das entspricht in etwa der Dicke des iPod touch der sechsten Generation. Überträgt man diese Angaben nun auch auf das Plus-Modell, so ergibt sich für das iPhone 7 Plus eine Dicke von 6,3 Millimetern. Die restlichen Maße, also Höhe und Breite, sollen allerdings auch weiterhin denen des iPhone 6s entsprechen.

Dass das iPhone 7 (Plus) deutlich dünner ausfallen könnte, liegt an dem bereits erwähnten 3,5mm-Klinkenausgang, auf den das Smartphone angeblich verzichten soll. Erst durch den Verzicht wird die schlanke Bauweise ermöglicht.

Alle Gerüchte zum iPhone 7 sammelt inside-handy.de in einem gesonderten Artikel.

Quelle: 9to5Mac

Das Apple iPhone 7 im Gerüchte-Check


Bildquelle kleines Bild: Handy-Abovergleich/Huismann | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
7 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Apple, Oberklasse-Smartphones, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen