Test Gigaset ME Pro im TestWo der Anspruch an der Wirklichkeit scheitert und es doch ein Sternchen gibt

vom 01.03.2016, 17:16
Gigaset ME Pro

Gigaset ist ein großer Name in der Telekommunikationswelt und wagt sich mit der ME-Serie auf das Parkett von Samsungs Galaxy S7, Apples iPhone 6s und Sonys Xperia Z5 Premium. Ob der deutsche Hersteller die koreanischen, japanischen und amerikanischen Konkurrenten schwindlig tanzt, oder ob er bei der Damenwahl doch alleine bleibt, zeigt der Test bei inside-handy.de.

Design und Verarbeitung

Das Gigaset ME Pro ist schwer, sehr schwer. Der Edelstahlrahmen und zwei Gorilla-Glas-Flächen mit 2,5-D-Bauweise lassen den Nutzer mit dem Gefühl zurück, einen Ziegelstein in der Hand zu halten, der sich durch das Gewicht und den Rahmen aber auch unzerstörbar anfühlt. Mit 202 Gramm Kampfgewicht bestätigt sich auf der Waage der Eindruck und es wird klar, dass das Gigaset ME Pro kein Smartphone für Anhänger der Leichtbauweise ist. Beim Fall auf festen Teppichboden erfüllt sich die Vermutung der Robustheit auch. Auf einen Stein- oder Betonboden sollte das Gigaset ME Pro jedoch nicht fallengelassen werden. Die beiden Glasflächen sind sehr groß und besitzen wegen der 2,5D-Bauweise vorne und hinten keinen schützenden Rand.

Die Designsprache wurde zum Grundmodell Gigaset ME nicht verändert und weist die charakterstarken Antennenlinien und die symmetrische Anordnung auf der Rückseite auf. So befinden sich das Kameramodul, der Fingerabdruckscanner und der "Gigaset"-Schriftzug in einer Linie und die LEDs sowie der Herzfrequenzmesser flankieren die Kamera auf beiden Seiten mit gleichem Abstand und ähnlicher Baugröße. Dabei wird eine kleine Schwäche deutlich: Der Fingerabdrucksensor wurde von Gigaset zwar etwas in das Gehäuse eingelassen, jedoch ist das Erfühlen des biometrischen Sensors manchmal nicht trivial.

Gigaset ME Pro im Test

  • 1/19
    Gigaset hat mit dem ME Pro sein zweites Smartphone auf den Markt gebracht und ...
  • 2/19
    ... mit einem 5,5 Zoll großen ...

Auf der Front hält sich Gigaset beim Design zurück und erst auf den zweiten Blick erkennt der Nutzer den Schriftzug am oberen Display-Rahmen und die Sensoren, Kamera und die Benachrichtigungs-LED. Der Rahmen unterhalb des Displays bleibt in dieser Hinsicht ungenutzt und wird so als sehr breit empfunden. Beide Rahmen tragen dazu bei, dass das ME Pro unkommod in der Hand liegt und das Display kaum mit einer Hand steuerbar ist. Die Tasten, die einen satten Druckpunkt besitzen, werden jedoch gut erreicht.

Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. Die Grate, Bohrungen und Oberflächen lassen keinen Raum zur Kritik. Der Schacht für SIM- und Micro-SD-Karten sowie die Taster sind ebenfalls hervorragend verarbeitet.

Ein wenig zu lang und ein wenig zu schwer fühlt sich das Gigaset ME Pro an, allerdings vermittelt gerade das Gewicht, in Zusammenarbeit mit dem Rahmen, ein hervorragendes haptisches Feedback und ein Gefühl von Hochwertigkeit.

Wertung: 4,5 / 5



Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Testcenter, Android, Gigaset, Oberklasse-Smartphones, Phablets, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr