MWC iPhone 6s/Plus und Galaxy S7/edge im VergleichSo schlägt Samsung Apple mit alten Waffen

vom 10.03.2016, 15:17
Samsung Galaxy S7 vs. Apple iPhone 6s

Es ist eine Frage, die sich viele Smartphone-Besitzer jedes Jahr aufs Neue stellen: Kauf ich das neue iPhone oder doch lieber das neue Galaxy S von Samsung? Im folgenden Vergleich zeigt inside-handy.de die größten Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem Galaxy S7/edge und dem iPhone 6s/Plus auf.

Design und Verarbeitung

In puncto Design und Verarbeitung macht es Samsung in diesem Jahr wie Apple und lässt diese Aspekte nahezu unberührt. Einzig an der Rückseite gibt es Änderungen, diese verfügt nicht mehr über harte Kanten, sondern ist an den Seiten angeschrägt. Dieses Design-Feature ist schon vom Note 5 bekannt. Die größten Veränderungen sind somit nur im Inneren des Galaxy S7/edge vorzufinden. Dies mag einige Interessenten vielleicht enttäuschen, jedoch ist der Schritt von Samsung nur nachvollziehbar, denn schließlich sorgte das Design des Galaxy S6/edge im vergangenen Jahr für viel Zustimmung. Sowohl die beiden Samsung- als auch die beiden Apple-Geräte sind äußerst hochwertig verarbeitet und wirken sehr edel. Unterschiede gibt es nur bei der Wahl der Materialen. Während Apple beim iPhone 6s/Plus nahezu komplett auf Aluminium setzt, kommt beim Galaxy S7/edge sowohl Metall als auch Glas zum Einsatz. Anfälliger für Fingerabdrücke ist somit das Galaxy S7/edge mit seiner Glasrückseite. Optisch unterscheiden sich die die beiden Phablet-Varianten (Galaxy S7 edge / iPhone 6s Plus) aufgrund des Edge-Displays des Samsung-Modells von der Vorderseite aus natürlich am meisten.

Größe und Gewicht

Grundsätzlich ist es immer etwas unfair, ein 4,7-Zoll mit einem 5,1-Zoll-Smartphone zu vergleichen. Beim Vergleich des iPhone 6s mit dem Galaxy S7 sind allerdings trotzdem nicht allzu große Unterschiede hinsichtlich der Größe und des Gewichts festzustellen. Mit 7,9 Millimeter fällt das Galaxy S7 in diesem Jahr wieder etwas dicker aus als das iPhone 6s mit 7,1 mm und wiegt mit 152 Gramm knapp 10 Gramm mehr als das iPhone 6s. In der normalen Nutzung machen sind diese minimalen Unterschiede jedoch kaum bemerkbar.

Anders sieht es jedoch beim Vergleich der beiden 5,5 Zoll großen Phablets auf. Während das iPhone 6s Plus mit einer Länge von 15,8 Zentimetern sehr unhandlich ist, fällt das Galaxy S7 edge mit 15 Zentimetern knapp einen Zentimeter kleiner aus. Vorteilhaft ist bei dieser Größe auch das seitlich abgebogene Display, das der Hand mehr schmeichelt. Große Unterschiede gibt es auch beim Gewicht. Während das Galaxy S7 edge trotz seiner Größe nur 157 Gramm auf die Waage bringt, schafft es das iPhone 6s auf 192 Gramm.

Galaxy S7 vs. iPhone 6s: Hands-on Vergleich

  • 1/16
    Galaxy S7 (links) vs. iPhone 6s
    Das Galaxy S7 neben dem iPhone 6s - die Elite der beiden Smartphone Marktführer
  • 2/16
    Galaxy S7 (links) vs. iPhone 6s
    Beide Geräte kommen in einem edlen Gehäuse daher - Aluminium und Glas beim Galaxy S7 und Aluminium beim iPhone 6s

Display

Auf dem Papier liegen zwischen dem Galaxy S7/edge und dem iPhone 6s/Plus hinsichtlich des Displays Welten. Ganz davon abgesehen, dass das iPhone 6s mit einem 4,7 Zoll Display 0,4 Zoll kleiner ausfällt, besitzt es auch eine deutlich geringere Auflösung von 1.334 x 750 Pixel und somit eine Pixeldichte von "lediglich" 326 ppi. Das iPhone 6s Plus besitzt von der Größe her zwar das gleiche 5,5-Zoll-Display wie das Galaxy S7 edge, jedoch mit seiner Full-HD-Auflösung und der damit verbundenen Pixelzahl von 401 ppi die etwas geringere Auflösung als das S7 edge.

Zwar hat Samsung hat seinen neuen Flaggschiffen im Vergleich zum S6 nicht mehr Pixel spendiert, dennoch besitzt das Galaxy S7/edge mit seinem Quad-HD-Displays eine deutlich höhere Pixeldichte von 576 ppi beziehungsweise 535 ppi (edge). Dennoch kann man nicht pauschal sagen, dass das iPhone 6s im Vergleich zum Galaxy S7 pixelig wirken würde. Viel mehr fällt die unterschiedliche Display-Technologie der beiden Technik-Konzerne auf. Während Samsung ein Super-AMOLED-Display verbaut, kommt im iPhone 6s ein IPS-Retina-Display zum Einsatz. Beim S7 wirken die Farben kräftiger und kontrastreicher, dafür kann das iPhone 6s mit einem natürlicheren Weiß überzeugen.

Größter Unterschied ist jedoch nicht die Auflösung oder die Display-Technologie, sondern das edge-Design beziehungsweise das 3D-Touch-Feature. So besitzen beide iPhone-Modelle ein 3D-Touch-Display, das auf die unterschiedliche Druckintensität des Nutzers mit verschiedenen Funktionen reagiert, während bei den neuen Samsung-Modellen das größere edge-Modell ein seitlich abgeschrägtes Display besitzt, das ebenfalls zusätzliche Funktionen verbirgt. Beide Galaxy-S7-Modelle verfügen zudem nun über ein sogenanntes Always-On-Display, das wichtige Informationen immer anzeigt. Vor dem Kauf sollten daher beide Geräte samt ihren Display-Funktionen unbedingt ausprobiert werden um herauszufinden, welche Displaytechnologie einem persönlich mehr zusagt.

Prozessor

Auch beim Prozessor muss man Samsung anhand der reinen Daten einen klaren Sieg zuweisen. Das iPhone 6s/Plus besitzt einen A9-Tri-Core-Chip mit 64-Bit-Architektur, dessen Kerne auf 1,5 Ghz takten und der von einem M9 Motion-Co-Prozessor unterstützt wird. Im neuen Samsung Galaxy S7/edge taktet auf 2,3 beziehungsweise auf 1,6 GHz ein 64-Bit-Exynos-8890-Octa-Core-Prozessor. Ähnliche Unterschiede lassen sich auch beim Arbeitsspeicher feststellen. Apple begnügt sich mit einem 2 GB großen Arbeitsspeicher, während Samsung das doppelte an Speicher verbaut. Automatisch schlussfolgern, dass das Galaxy S7/edge deswegen auch gleich doppelt so schnell arbeitet wie das iPhone, wäre jedoch etwas verfrüht. Denn Apple konnte mit seinem iOS-Betriebssystem in der Vergangenheit stehts seine Hardware-Ressourcen nahezu perfekt ausspielen, sodass im Vergleich zu auf dem Papier besser ausgestatteten Geräten nie ein Unterschied festzustellen war. Im direkten Vergleich ist in Sachen Geschwindigkeit und Leistung kein Unterschied wahrzunehmen.

Kamera

Ohne aufgenommene Fotos direkt zu vergleichen, lässt sich allein an den technischen Daten nicht sagen, welche der Kameras der vier Oberklasse-Smartphones die besseren Bilder liefert. Denn zunächst könnte man beim neuen Galaxy S7/edge meinen, dass die Hauptkamera auf der Rückseite gegenüber dem S6/edge geschrumpft sei. Statt 15,9 Megapixel besitzt diese 12,2 sogenannte Dualpixel. Mit der Dual-Pixel-Technologie wird für eine sofortige Fokussierung gesorgt und die Pixel sind mit 1,4 Mikrometern 56 Prozent größer als vorher, so dass 25 Prozent mehr Licht auf den Sensor kommt. Die Hauptkamera des iPhone 6s besitzt jedoch nur eine einfache 12-Megapixel-Auflösung und auch die f/2.2-Blende der Kamera lässt weniger Licht durch als die f/1.7-Blende des Galaxy S7. 

Im direkten Vergleich zeigt sich jedoch, dass die Kamera des Galaxy S7 sowohl etwas schneller fokussiert und insbesondere bei Nacht oder Nahaufnahmen mehr Details liefert. Zudem besitzt die Kamera des S7 deutlich mehr manuelle Einstellungsmöglichkeiten.

iPhone 6s Plus: Kamera-Fotos

  • 1/12
    Natürliche aber sehr satte Farben...
  • 2/12
    ...sehr viel Details...

Speicher

Beim Galaxy S6/edge war der interne Speicher zum ersten Mal nicht per Micro-SD-Karte erweiterbar. Auch wenn Samsung wie Apple verschiedene Speichervarianten zum Kauf anbot, verärgerte der fehlende Micro-SD-Kartenslot viele Samsung-Fans. In diesem Jahr kehrt Samsung beim S7/edge wieder zur alten Form zurück und bietet den Käufern nun erneut die Möglichkeit, den 32 GB großen internen Speicher zu erweitern. Auf weitere Speichervarianten verzichtet man.

Beim iPhone 6s/Plus hingegen lässt sich der interne Speicher weiterhin nicht erweitern. Der Nutzer muss beim Kauf zwischen einer 16-, 64- oder 128-GB-Variante wählen. Hinsichtlich der Speicher-Optionen im Verhältnis zu den Kosten hat das Galaxy S7/edge die Nase vorn.

Akku

Wie zu erwarten geht anhand der technischen Daten auch in dieser Kategorie der Sieg anhand der mAh-Angaben an Samsung. Im Galaxy S7 ist ein 3.000 mAh beziehungsweise 3.600 mAh Akku (edge) und im iPhone 6s ein 1.715 mAh/ 2.750 mAh (Plus) starker Akku zu finden. Wie lange ein Akku jedoch ohne Strom aushält, hängt nicht nur mit der Größe, sondern auch mit der Displaytechnologie und der Software zusammen. Ebenso kann festgehalten werden, dass keines der beiden Modelle einen Sonderpunkt für einen wechselbaren Akku erhalten wird; sowohl das Galaxy S7/edge als auch das iPhone 6s/Plus besitzen einen fest verbauten Akku.

Nach dem gleichen standardisierten Akkutest ließen sich vom iPhone 6s Plus noch 55 Prozent und beim Galaxy S6 edge Plus noch 62 Prozent ablesen. Somit kann festgehalten werden, dass beide Smartphones ungefähr die gleiche Laufzeit besitzen.

OS

Hinsichtlich des Betriebssystems treffen bei dem Galaxy S7/edge und dem iPhone 6s/Plus zwei Welten aufeinander. Auf dem iPhone 6s/Plus ist das neue iOS 9 installiert, während auf dem Galaxy S7 Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz kommt. Beide Betriebssysteme bieten zahlreiche Vor- und Nachteile wie zum Beispiel die benutzerfreundlichere Oberfläche und das sichere System bei iOS und das offenere und entwicklerfreundlichere System von Android. Grundsätzlich scheiden sich bei dieser Glaubensfrage die Geister, sodass auch an dieser Stelle beide Betriebssysteme bei Freunden oder Bekannten vor dem Kauf getestet werden sollten, ehe man sich für ein Modell entscheidet. Hinsichtlich der Vielzahl von Apps und Funktionen bieten beide Modelle in etwa das Gleiche.

Apple iPhone 6s Plus und Samsung Galaxy S7 edge Vergleich

  • 1/10
    Das Galaxy S7 Edge ist bei gleicher Displaydiagonale deutlich kompakter.
  • 2/10
    Während beim iPhone 6S Plus nur das Displayglas abgerundet ist, ist beim S7 das auch das Display abgerundet.

Weitere Details

Das Samsung Galaxy S7 beherrscht wie das Galaxy S6 kabelloses Aufladen per Induktion, das iPhone 6s/Plus nicht. Außerdem ist das Galaxy S7/edge gemäß IP68-Zertifizierung auch wieder staub- und wasserdicht, das iPhone 6s/Plus nicht. Zwei Plus-Punkte für die neuen Samsung-Modelle.

Preis und Verfügbarkeit

Ab dem 11. März kommt das Galaxy S7 für 699 Euro auf den Markt, das S7 edge kostet zum Marktstart 799 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung für das iPhone 6s/Plus liegt sogar noch höher und bewegt sich je nach Modell und Speichervariante zwischen 745 und 1.075 Euro. Zwar ist der Marktpreis des iPhone 6s mit derzeit rund 629 Euro zwar unter der UVP des Galaxy S7, jedoch wird auch der Preis des Galaxy S7 in den nächsten Wochen bereits stark fallen, während das iPhone 6s im Vergleich sehr preisstabil bleibt. In wenigen Monaten wird man das Galaxy S7/edge also schon für deutlich weniger Geld als das iPhone 6s/Plus kaufen können.

Fazit

Konnte man im vergangenen Jahr zwischen dem Galaxy S6/edge und dem iPhone 6/Plus aufgrund der vielen gleichen Kritikpunkte kaum einen Sieger im Samsung-Apple-Duell küren, so sieht die Faktenlage in diesem Jahr anders aus. Denn selbst wenn das iPhone 6s/Plus beispielsweise den geringen Arbeitsspeicher durch ein super Zusammenspiel zwischen Hardware- und Software erneut ausgleichen kann, so bleiben dennoch zu viele technische Eigenschaften, die definitiv eher für das Galaxy S7/edge sprechen - unabhängig von dem gewählten Modell. Denn allein der erweiterbare Speicher des Galaxy S7/edge dürfte für viele Nutzer ein Grund sein, eher zum Samsung-Smartphone zu greifen. Die IP68-Zertifizierung und die bessere Kamera sprechen ebenfalls für das Galaxy S7/edge. Zudem wird auch der Preis in wenigen Wochen eine große Rolle bei der Kaufentscheidung vieler Interessenten spielen und auch dort wird Samsung schon bald die Nase vor Apple haben, denn wie bei allen Android-Smartphones ist mit einem starken Preisverfall zu rechnen.

Galaxy S7/edge vs. iPhone 6s/Plus

  Galaxy S7/edge iPhone 6s / 6s Plus  
Display

5,1 Zoll, AMOLED, 1.440 x 2.560 Pixel (QHD), 576 ppi

5,5 Zoll (edge), AMOLED, 1.440 x 2.560 Pixel (QHD), 534 ppi ppi

4,7 Zoll, Retina-Display,

1.334 x 750 Pixel, 326 ppi

5,5 Zoll, Retina-Display, 1.080 x 1.920 Pixel, 401 ppi

3D-Touch

 
Prozessor

Octa-Core, 2,3 / 1,6 GHz, 64-Bit Samsung Exynos 8890

GPU: ARM Mali-T880 MP12

A9 mit 64-Bit-Architektur,
Tri-Core, 1,5 GHz, M9 Motion Coprozessor
 
RAM 4 GB 2 GB  
Interner Speicher 32 GB (erweiterbar per Micro-SD-Karte) 16 / 64 / 128 GB  
OS Android 6.0 Marshmallow iOS 9  
Kamera 12,2 MP / 5 MP 12 MP / 5 MP  
Video-Qualität 4K
4K
 
Akku 3.000 / 3.600 (edge) mAh, nicht wechselbar 1.715 / 2750 mAh (6s Plus) (nicht wechselbar)  
Fingerabdruck-Sensor Ja  Ja  
Wasser- & staubgeschützt Ja Nein  
LTE Ja Ja  
NFC Ja Ja  
Dock-Anschluss Micro-USB Lightning-Connector  
Größe/  Gewicht

142,4 x 69,6 x 7,9 mm, 152 g

150,9 x 72,6 x 7,7 mm, 157 g (edge)

138,3 x 67,1 x 7,1 mm, 143 g

158,2 x 77,9 x 7,3 mm,  192 g

 
Design

Rückseite aus Glas, Rahmen aus Metall

seitlich abgeschrägtes Display (edge)

Aluminium  
Erscheinungsjahr  2016 2015  
Verfügbar März 2016  seit September 2015  
UVP 699 Euro / 799 Euro (edge)

744,95 / 854,96 / 964,95 Euro (je nach Speichergröße)

854,96  / 964,95  / 1074,95 Euro (je nach Speichergröße) (6s Plus)

 
Marktpreis -

629 Euro (iPhone 6s)

765 Euro (iPhone 6s Plus)

 

Zum ausführlichen Datenblatt-Vergleich des Galaxy S7 und iPhone 6s beziehungsweise Galaxy S7 edge und iPhone 6s Plus.

Zum Datenblatt-Vergleich Galaxy S7 edge vs. iPhone 6s Plus


Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Katharina Schell
News bewerten:
 
7 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Samsung, Apple, Handy-Vergleiche, MWC Barcelona, Oberklasse-Smartphones, Phablets, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen