MWC Wiko Fever Special EditionSonderausgabe wartet mit ausgefallenen Holz- und Stoffoberflächen auf

vom 23.02.2016, 20:46
Wiko Fever Special Edition
Bildquelle: Wiko

Neben zahlreichen anderen Smartphones der U-Serie, der Kool-Serie und der Y-Serie zeigte der französische Hersteller Wiko auf dem Mobile World Congress in Barcelona auch eine Special Edition seines noch gar nicht so alten Modells Fever. Vor allem optisch hat der Hersteller aus der Provence nachgelegt.

Die Special Edition des Wiko Fever verfügt wie auch das bisherige Modell über einen 5,2 Zoll großen IPS-Bildschirm, der Inhalte in Full-HD-Auflösung (1.080 x 1.920 Pixel) darstellt. Bei einer Pixeldichte 424 ppi sind einzelne Pixel mit dem Auge nicht erkennbar. Unter dem Touchscreen verrichtet ein Octa-Core-Prozessor mit 1,3 GHz sein Werk, dem 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Auch diese Spezifikationen entsprechen dem bereits bekannten Modell. Beim internen Speicher hingegen konnte die Special Edition zulegen: Waren es beim Wiko Fever noch 16 GB, so kommt die Neuvorstellung mit 32 GB daher. Micro-SD-Karten verarbeitet das Dual-SIM-Gerät bis zu 64 GB.

Für Fotos stehen auch in der Special Edition 13 Megapixel samt Autofokus und Blitz zur Verfügung, auf der Vorderseite produziert ein 5-Megapixel-Sensor Selfies, der ebenfalls über ein Blitzlicht verfügt.

Wiko Fever Special Edition: Pressebilder

  • 1/5
    Pressebilder vom auf dem MWC 2016 vorgestellten Smartphoney Fever Special Edition, welches eine verbesserte Variante des bereits erhältichen Fever darstellt
    Bildquelle: Wiko
  • 2/5
    Pressebilder vom auf dem MWC 2016 vorgestellten Smartphoney Fever Special Edition, welches eine verbesserte Variante des bereits erhältichen Fever darstellt
    Bildquelle: Wiko

Das LTE-Smartphone kommt – und das zeichnet die Special Edition aus – in einer Vielzahl von Farben. Diese sind: Silver, Antracite, Lime, Cinnabar, Ash Wood, Teak Wood, Wenge Wood, Brown, Denim, Gold Beige. Neben verschiedenen Holzoberflächen sind also auch textile Oberflächen im Angebot. Eine Besonderheit, die schon das Fever hatte: die Kanten des Smartphones leuchten im dunklen.

Neue Version mit Android 6.0 Marshmallow

Die wohl wichtigste Neuerung an der Special Edition des Fever dürfte die Tatsache sein, dass die Neuauflage ab Werk mit Android 6.0 Marshmallow daherkommt. Auf dem Smartphone steht demnach die Akkulebenszeit verlängernde Funktion Doze zur Verfügung sowie Google Now on Tap, das kontextsensitiv zum aktuellen Bildschirminhalt Informationen aus der Suchmaschine zu Tage fördern kann. Wiko versieht das neue Betriebssystem mit seiner Wiko UI genannten Oberfläche und verspricht, dass dessen "Smart Left Page" 80 Prozent der Nutzungsfälle des Smartphones abdeckt. Dort sind Kontakte, Apps oder News zu finden.

Quelle: Wiko



Bildquelle kleines Bild: Wiko | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 

Themen dieser News: Wiko, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr