MWC LG G5LG präsentiert neues Flaggschiff im modularen Metallgewand

vom 23.02.2016, 17:55
LG G5 Präsentation Barcelona 21.02.2016

Am Sonntag den 21. Februar hat LG erstmals im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) sein neues Flaggschiff der G-Serie vorgestellt. Die Redaktion von inside-handy.de berichtet direkt aus Barcelona alle Details des neuen LG-Flaggschiffs.

Unter dem Motto "Life's good when you play more" hat LG am Sonntag, den 21. Februar 2016 das LG G5 und die LG Friends vorgestellt und möchte damit nicht weniger erreichen, als Smartphones wieder aufregend zu machen. Das könnte den Koreanern mit dem nun vorgestellten Flaggschiff nebst breiter Zubehörplatte durchaus gelingen, denn das G5 kommt mit einer echten Innovation daher: ein modulares Design, das es erlaubt, dem Smartphone neue Komponenten hinzuzufügen und so beispielsweise die Kamera oder das Musikerlebnis aufzuwerten. Doch auch ohne das Zubehör macht das LG G5 eine gute Figur, was die Ausstattung anbelangt.

Design

Das LG G5 verfügt über ein Metall-Unibody-Gehäuse, das erstmal einen deutlich höherwertigen Eindruck hinterlässt als die bisherigen Kunststoff-Gehäuse, in denen LG seine Flaggschiffe verpackt hat. Das LG G5 wird in Silber, Titan, Gold und Pink erhältlich sein.

Den Rear-Key auf der Gehäuserückseite, mit dem man die Lautstärke lauter oder leiser schalten konnte, hat LG aufgegeben. Stattdessen ist dort noch ein Fingerabdruck-Sensor zu finden. Darüber befindet sich die Dual-Kamera mitsamt Blitzlicht. Auch die Vorderseite des Smartphones erscheint sehr aufgeräumt. Dort ist neben dem Display nichts zu finden.

Das eigentliche Highlight des Designs des LG G5 ist weiter unten zu finden: Das ausziehbare Akkufach. So kann der Akku in Sekundenschnelle und ohne das Gerät zu öffnen (was dank des Unibody-Gehäuses auch gar nicht möglich ist) gegen einen vollgeladenen Akku ausgetauscht werden. Um denk unteren Teil vom G5 zu lösen muss ein Knopf an der linken Seite gedrückt werden. In den ersten Versuchen der inside-handy.de-Redaktion funktionierte dies auf Anhieb problemlos und auch das Hereinschieben ist kinderleicht. Die Verarbeitung des G5 bleibt trotz dieser modularen Bauweise auf einem Oberklasse-Niveau. Spaltmaße oder andere Unebenheiten sind an dem Einschub keine zu finden.

Neben dem Akku birgt es auch den sogenannten Magic-Slot, mit dem das Smartphone um weitere Funktionen erweitert werden kann. So gibt es beispielsweise ein Foto-Modul, das Kameratasten hinzufügt oder ein Audio-Modul, das LG in Zusammenarbeit mit Bang & Olufsen entwickelt hat.

In der Standardkonfiguration wiegt das Gerät 159 Gramm und ist 149,4 x 73,9 Millimeter groß. In der Dicke variiert es von 7,7 bis 8,6 Millimetern.

LG G5: Hands-on Fotos

  • 1/14
    Wir konnten das G5 direkt vor Ort auf dem MWC 2016 in Barcelona ansehen
  • 2/14
    Das Gerät wirkt ein klein wenig protziger als noch sein Vorgänger. Das liegt wohl daran, dass die Maße in Höhe und Breite gewachsen sind und das Display geschrumpft ist. Zwar minimal, aber doch merklich.

Display

LG hat sich für ein 5,3-Zoll-Display entschieden, dass in Quad-HD (1.440 x 2.560 Pixeln) auflöst. Gegenüber dem LG G4 von 2015 ist das Display also um 0,2 Zoll geschrumpft – bei gleichbleibender Auflösung. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 554 ppi.

Eine Besonderheit beim Display des LG G5 ist der Always-On-Modus. In diesem werden die Uhrzeit und eingegangene Benachrichtigungen permanent auf dem Display dargestellt – auch ohne dass dieses aktiviert werden muss. LG versicherte bei der Vorstellung des Smartphones, dieses Feature würde pro Stunde nicht mehr als 0,8 Prozent der Akkukapazität verbrauchen.

Prozessor, Akku und Speicher

Angetrieben wird das LG G5 vom Snapdragon 820 aus dem Hause Qualcomm. Der Quad-Core-Chip verfügt über zwei Kryo-CPU-Kerne mit 2,2 GHz, zwei weitere Kerne mit 1,5 GHz und arbeitet mit 64-Bit-Technologie. Der Adreno 530 Grafikprozessor ist beim Snapdragon 820 ebenso an Bord wie der besonders sparsame Hexagon 680 DSP (Digitaler Signalprozessor). Darüber hinaus ermöglicht der Qualcomm-Chip LTE-Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s.

Teil des Pakets ist außerdem die Technologie Quick Charge 3.0 von Qualcomm. Diese soll bereits nach einem kurzen Ladezyklus wieder einiges an Energie in den 2.800 mAh großen Akku gepumpt haben.

Das LG G5 verfügt über einen 4 GB großen Arbeitsspeicher. Das interne Datendepot des LG-Flaggschiffs fasst 32 GB, ist per Micro-SD-Karte jedoch um bis zu 2 Terabyte erweiterbar.

Kamera

LG verbaut auf der Rückseite des G5 gleich zwei Kameras, eine mit einer 78 Grad Standardblende und eine mit 135 Grad Weitwinkelblende, dem weitesten Winkel einer aktuell erhältlichen Smartphone-Kamera, wie das Unternehmen betont. Im Weitwinkel "sieht" das Smartphone ungefähr 1,7 mal mehr als bisherige Smartphone-Kameras und sogar noch 15 Grad weiter als das menschliche Auge. Größere Landschaftsausschnitte, höhere Gebäude oder größere Gruppen Menschen sind so leichter aufzunehmen.

Auf der Vorderseite steht eine Selfie-Kamera mit 8 Megapixeln zur Verfügung.

Konnektivität und Betriebssystem

Neben dem bereits erwähnten superschnellen LTE hat das LG G5 auch WLAN nach dem Standard 802.11 a, b, g, n, ac an Bord, geladen wird über einen USB Type-C-Anschluss, der dem USB-2.0-Standard entspricht und aufwärtskompatibel mit USB 3.0 ist. NFC zum Datenaustausch, besonders zum mobilen Bezahlen sind ebenso Bestandteil des Leistungsumfangs des LG G5 wie Bluetooth 4.2.

Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz, das LG wie üblich mit seiner eigenen Benutzeroberfläche ausgestattet hat.

Zusatzmodule

Cam Plus: Zusatzmodul für den Magic-Slot, dass die Handhabung der Kamera verbessert. Physikalische Tasten für die meisten Kamerafunktionen sollen ein Benutzererlebnis wie bei einer digitalen Spiegelreflexkamera schaffen. Auch Funktionen, die man sonst nur von Profikameras kennt, fügt das Modul hinzu: einen intuitiven Autofokus und eine Belichtungssperre. Außerdem enthält das Modul einen zusätzlichen Akku von 1.200 mAh Kapazität, der das Gerät insgesamt auf 4.000 mAh bringt.

HiFi Plus mit B&O Play: Portabler Hi-Fi DAC Audio-Player, der mit der Upsampling-Technologie des 32-Bit Hi-Fi DAC des LG V10 ausgestattet ist. Es ermöglicht außerdem die Wiedergabe von nativem 32-bit, 384 KHz High Definition Audio. Einsetzbar sowohl als Modul des G5 als auch zusammen mit beliebigen Smartphones oder PCs.

LG Friends

LG hat neben dem G5 auch eine Reihe von Zubehörprodukten angekündigt, die "LG Friends".

360 Cam: Eine 360-Grad-Kamera, bestehend aus zwei 13-Megapixel-Weitwinkelkameras, einem 1.200-mAh-Akku und 4 GB intermen speicher. Mit einem manuellen Modus, 2K Video und 5.1 Surround soll sich leicht eigener 360-Grad-Content erstellen lassen. Inhalte können auf Google Street View und YouTube hochgeladen werden, dank einer Partnerschaft mit Google.

360 VR: Eine Virtual-Reality-Brille, die mittels eines Spezialkabels mit dem G5 verbinden können. Die Brille lässt sich zusammenfalten, sodass sie leicht transportiert und überall eingesetzt werden kann. Im Gegensatz zu anderen VR-Lösungen, bei denen das Smartphone in das Gerät hineingesteckt werden muss, ist das LG 360 VR etwa ein Drittel leichter. Neben mit dem G5 aufgezeichneten Inhalten ist die Brille auch mit allen Google-Cardboard-Inhalten kompatibel.

Rolling Bot: Ein Gerät, das wie ein Ball rollt. Eine 8-Megapixel-Kamera nimmt Fotos auf. Das Gerät lässt sich beispielsweise zur Überwachung einsetzten oder als Spielkamarad für das Haustier. Auch kompatible Hausgeräte sollen ferngesteuert werden können.

Smart Controller: Mit diesem Gerät können dronen oder andere "intelligente" Geräte ferngesteuert werden. Auf dem Display des G5 kann der Videostream der Drone eingesehen werden.

LG Tone Platinum: Ein Premium-Bluetooth-Kopfhörer, der druch den Einsatz von "Balanced-Armature"-Schallwandlern verzerrungen minimiert. Zudem ist es der erste Bluetooth-Kopfhörer, der den aptX-HD-Codec verwendet und so verlustfreie 24-Bit-Audioqualität bietet.

LG G5 Module: Hands-on Fotos

  • 1/13
    Cam Plus
    Das Cam Plus Modul von LG soll die Kameraerfahrung des Benutzers signifikant verbessern
  • 2/13
    Cam Plus
    Es nutzt die Buchse des Akkus und besitzt denselben in einer höheren Kapazität als der Standardakku (4000 mAh <-> 2800 mAh)

Die "LG Friends" können mit der App "LG Friends Manager" verwaltet werden. Geräte in der Nähe werden automatisch erkannt und lassen sich leicht verbinden. Damit möchte LG den Großteil der Schwierigkeiten, die beim Verbinden mit Zubehör häufig auftreten, aus dem Weg schaffen.

Preise, Verfügbarkeit und Gerätekonzept von LG

Während zu den Preisen noch nichts bekannt ist, steht zumindest ein zeitlicher Rahmen für das G5 im Raum: Ende April oder Anfang Mai soll es soweit sein. Dann kommen das LG G5 und seine "Friends" auf den Markt. Gegenüber inside-handy.de erklärte der LG-Marketingchef Jens Offhaus, dass man ganz aktuell auf dem MWC in Gesprächen mit Partnern sei, um die Endkundenpreise für Deutschland zu verhandeln. In den nächsten Wochen werde mehr Klarheit herrschen.

Auch das aktuelle Konzept der LG-Smartphonefamilien erläuterte Offhaus: Für Einsteiger sind die Modelle der K-Serie gedacht, die vor allem mit ihrem attraktiven Preis bestechen sollen. Die Mittelklasse adressiert LG mit der neuen X-Serie: Die Geräte dieser Familie, zum Beispiel das LG X Cam oder LG X Screen, bieten grundsolide Mittelklasse-Technik, warten jedoch jeweils mit einem technischen Highlight auf. Wer zum Beispiel auf eine starke Kamera Wert legt, soll zum X Cam greifen, ein zweites Display bekommt man mit dem X Screen serviert. Die Spitzenklasse ist den Modellen der G-Serie vorbehalten, das G5 ist deren jüngster Vertreter. Parallel dazu mischt LG auch bei den gut ausgestatteten Phablets mit: Die V-Serie, aktuellster Spross ist das V10, soll die Zielgruppe derjenigen ansprechen, die Oberklasse-Technik mit einem besonder großen Display kombiniert sehen wollen.

Auf die seiner Meinung nach wichtigsten Features des LG G5 angesprochen, teilt Offhaus mit inside-handy.de seine Sicht der Dinge: Dominierend in der Öffentlichkeit werde derzeit das modulare Konzept des Smartphones wahrgenommen, welches auch für ihn eins der Highlights darstellt. Nicht weniger wichtig seien jedoch die Weitwinkel-Kamera des LG G5 und die Zubehör-Serie LG Friends. Mit diesen drei Punkten will LG sich von der Konkurrenz abheben und Aufmerksamkeit für eines der wichtigsten Smartphone-Flaggschiffe des Jahres 2016 gewinnen.

Zum Vergleich des LG G5 zum LG G4


Bildquelle kleines Bild: Evan Blass/Twitter | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: LG, MWC Barcelona, Oberklasse-Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen