Gerücht Allianz gibt Vodafone den LaufpassVersicherungskonzern wechselt zurück zur Deutschen Telekom

vom 11.02.2016, 14:52
Vodafone Logo
Bildquelle: Vodafone

Vodafone muss den Verlust eines namhaften Großkunden verdauen. Wie die “WirtschaftsWoche” berichtet, wird der Versicherungskonzern Allianz ab dem 1. April dieses Jahres mit seinen Mobilfunk-Verträgen zurück zur Deutschen Telekom wechseln.

In den vergangenen vier Jahren hatten 30.000 Mitarbeiter und 8.400 Versicherungsvertreter der Allianz das Mobilfunknetz von Vodafone verwendet. Aus Kreisen der Allianz erfuhr die "WirtschaftsWoche" nun, dass die Qualität bei Sprach- und Datenverbindungen aber oft nicht das halten konnte, was seitens des Mobilfunkers versprochen wurde. Von "wiederkehrenden Qualitätsproblemen" ist die Rede.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass derzeit auch andere namentlich nicht näher genannte Großkunden überlegen, das Vodafone-Netz zu verlassen. Auslaufende Verträge sollen möglicherweise nicht verlängert werden, da es Vodafone nicht gelinge, die versprochene Qualität zu liefern.

Auch bei Vodafone hat man das Problem im Geschäftskunden-Bereich offenbar erkannt. “Die einstige Vorzeigesparte liegt total am Boden”, wird ein Vodafone-Manager zitiert, der nicht genannt werden will. Philip Lacor, Chef der Business-Sparte, stehe vor einem Rauswurf, schreibt das Magazin weiter.

Quelle: WirtschaftsWoche

Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Vodafone, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen