Honor 5X im Hands-OnGünstiges Metall-Phablet mit ambitionierter Ausstattung

vom 04.02.2016, 18:16
Honor 5X

Huawei hat heute in München sein neuestes Handy in der unteren Preis-Gegend auch für Europa vorgestellt. Mit Metallgehäuse und Fingerabdruck-Scanner wollen die Chinesen der Konkurrenz ordentlich einheizen. Ob das klappt und zu welchem Preis Huawei seine Konkurrenz unter Druck setzt, zeigt das Hands-On von inside-handy.de.

Die technischen Daten versprechen gehobene Leistung zum relativ günstigen Preis. Neben dem 5,5 Zoll großen Full-HD-Display, das gut 400 ppi bietet, kommt der Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 616, inklusive der Grafikeinheit Adreno 405 zum Einsatz. Beides stammt aus dem Hause Qualcomm und wird von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.000 mAh. Für die Display-Größe und -Auflösung kein überdurchschnittlicher Wert. Der interne Speicher von 16 GB kann mittels Micro-SD-Karte um 128 GB erweitert werden. Die Dual-SIM-Funktion gehört bei Honor zum guten Ton und diesmal wurden die Schächtel so konstruiert, dass auch die SD-Karte und zwei SIM-Karten parallel genutzt werden können. Die Kameras lösen mit 13 und 5 Megapixel auf und bieten dementsprechend Standard-Technik.

Design und Haptik

Der Trend zu Metall als Gehäusematerial schleicht sich mittlerweile auch in die Einsteigerklasse. Ebenso der Fingerabdrucksensor; beides war noch vor Monaten High-End-Modellen vorenthalten. Nun umgibt Huaweis Tochter Honor sein Mittelklasse-Phablet ebenfalls mit edlem Metall und krönt es mit einem Fingerabdrucksensor, der trotz der Größe noch gut erreichbar ist. Darüber hinaus kommen auf der rechten Flanke drei mechanische Taster zur Bedienung zum Einsatz. Die Lautstärkewippe und der Power-Buttons sind dabei auch recht gut zu bedienen.

Das Gehäuse wirkt gut verarbeitet und besitzt eine recht ordentliche Haptik. Die gebürstete Optik auf der Rückseite wird durch die Kamera unterbrochen, die unschön heraussteht. Die Aufhell-LED und der Fingerabdrucksensor sind dagegen etwas in den Rücken eingelassen, was beim biometrischen Sensor dazu führt, dass er gut erfühlbar ist. Das Metallgehäuse wird von Honor in großen Radien in die Flanken gezwungen, was dem Honor-5X-Nutzer zwar beim Umgreifen des Phablets hilft, jedoch nicht auch eine etwas seifenartige Haptik mit sich bringt. Trotzdem liegt der neueste Sprössling aus dem Hause Huawei gut in der Hand. Das Gewicht wird dabei nie als störend hoch empfunden.

Huawei Honor 5X Hands-On

  • 1/16
    ... Huaweis neues Phablet in der Mittelklasse.
  • 2/16
    Es bietet für knapp 230 Euro neben einer 13-Megapixel-Kamera, ...

Die Front und der Rahmen bieten keine großen Überraschungen: Die Längsseiten des Displays sind relativ schmal, wobei allerdings auch die kurzen Seiten nicht zu breit geraten sind, aber dennoch recht massiv daher kommen. Unterhalb des Displays wäre also genug Platz gewesen, um Off-Screen-Tasten zu realisieren, welche jedoch von Huawei lieber als virtuelle Tasten in des Display gelegt wurden. Trotzdem gibt es auf der Front einen Kritikpunkt: Der Übergang von Metallrahmen zum Display-Glas wurde mit einem Plastikrahmen realisiert. Das Konstrukt wirkt weit weniger hochwertig als der Rest des Smartphones.

Der untere Rahmen zeigt sich edel und präsentiert die schicken Schraubenköpfe, die das Gehäuse an seinem Platz halten. Dazwischen prankt der USB-Port, der allerdings noch in der Micro-USB-Ausführung und nicht in der neueren USB-Typ-C-Ausführung vorhanden ist. Eingerahmt wird das Ensemble von zwei mächtigen Lautsprecherreihen, die laut Huawei einen "unglaublichen Sound" liefert.

Bedienung und Software

Die Software des Honor 5X basiert wenig überraschend auf Googles mobilen Betriebssystem Android 5.1.1 Lollipop, das von der hauseigenen Nutzeroberfläche Emotion UI, kurz EMUI, in der Version 3.1 überzogen wird. Die Oberfläche ist Huawei-typisch und bietet nicht viel Neues. Sie lässt sich beim ersten Kontakt flott durchwischen und es entstehen beim Öffnen von Funktionen kaum Wartezeiten. In der Präsentation Huaweis wurde auch das Rennnspiel Asphalt 8 auf dem Honor 5X vorgeführt. Ob es wirklich so flüssig läuft, wie auf der Präsentation und welche Leistung im Dauertest übrig bleibt muss erst ein ausführlicher Test von inside-handy.de zeigen.

Preis und Verfügbarkeit

In den USA ist das Honor 5X bisher für knapp 200 Dollar zu haben. Um den europäischen Preis wurde lange ein Geheimnis gemacht. Nun ist klar, dass er sich auf 230 Euro beläuft. In einer Verkaufsaktion, die am heutigen Donnerstag anläuft, wird das Honor 5X um 20 Euro reduziert, womit man sich dem US-Preis annähert. Damit sollen wohl kurzentschlossene Nutzer geangelt werden, bevor das Interesse abkühlt.

Im ersten Eindruck ist das Honor 7 sein Geld wert. Ob es allerdings auch den harten Kompletttest von inside-handy.de mit so wenig Kritik übersteht, wird sich erst in Kürze zeigen.

Bildquelle kleines Bild: Honor | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
9 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Honor, Huawei, Phablets, Smartphones, Testcenter

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr