Blackberrys Zukunft in den Händen von AndroidMehr Smartphones mit Android statt BB10

vom 01.02.2016, 12:25
BlackBerry Priv
Bildquelle: Blackberry

Die Entwicklung von Blackberry gestaltete sich im vergangenen Jahr sehr holprig. Immer wieder wurden Meldungen laut, in denen von der schlechten finanziellen Lage oder rückläufigen Verkaufszahlen berichtet wurde. Mit dem Blackberry Priv wagte sich der Kanadier dann einen Schritt vom hauseigenen Betriebssystem weg in Richtung Android – und genau dieses soll auch in Zukunft stärker im Fokus stehen.

Nach einem wahren Hagel von eher beunruhigenden Nachrichten will Blackberry offenbar wieder vorne mitmischen. Weg vom eigenen Betriebssystem BB10 war mit dem Android-Smartphone Priv im vergangenen Jahr ein erster Schritt nach vorn. Das Priv wurde bereits vor seiner Präsentation heiß diskutiert und entwickelte sich nach seinem Marktstart zu einem Erfolg. In Zukunft will Blackberry nun verstärkt auf Googles Betriebssystem setzen.

Gegenüber der Economic Times hat Damian Tay, Senior Director im Asia-Pacific Product Management bei Blackberry, bestätigt, dass Blackberry seine Zukunft zunächst in Android sieht. Der Grund für diesen Schritt sei, dass das Ökosystem für die Android-Plattform größer sei, Google ständig an den Sicherheitsvorkehrungen für das System arbeite und man nicht zeitgleich an zwei Software-Plattformen arbeiten wolle. Laut Tay sei dieser Schritt eine "natürliche Weiterentwicklung".

Smartphones mit BB10, wie beispielsweise die Passport- oder Classic-Serie, sollen vorerst nicht eingestellt werden. Wie es heißt, halte man diese Smartphones momentan trotz allem noch für sicherer als Android-Geräte. Blackberry OS 10 soll neben Android weiterentwickelt und aktuell gehalten werden.

Quelle: Economic Times

Bildquelle kleines Bild: PhoneArena | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
8 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Blackberry, Android, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr