5G in EuropaEricsson und TeliaSonera starten 2018 erste 5G-Dienste

vom 27.01.2016, 11:23
Mobilfunk-Basisstation in Münster

Der skandinavische Mobilfunk-Netzbetreiber TeliaSonera will in Zusammenarbeit mit Ericsson schon im Jahr 2018 erste 5G-Mobilfunkdienste anbieten. Wie Ericsson mitteilte, wollen beide Unternehmen gemeinsam entsprechende Einsatzszenarios entwickeln, zu denen sowohl Kommunikationsanwendungen als auch neue Dienste für das Internet der Dinge gehören.

Als Ziel wurde definiert, neue Geschäftschancen durch den Einsatz der künftigen Mobilfunkgeneration, die als Nachfolger des LTE-Standards gilt, zu generieren. In einem ersten Schritt sollen die neuen 5G-Dienste im schwedischen Stockholm und im estnischen Tallinn zur Verfügung stehen.

Potenzielle 5G-Anwendungen betreffen die medizinische Versorgung aus der Ferne, etwa die Echtzeit-Übermittlung von Körperfunktionen von patienten und deren Betreuung. Denkbar ist zudem die Vernetzung von Fahrzeugen, die automatisierte Warnmeldungen ermöglicht oder das autonome Fahren unterstützt. Generell soll es mit 5G Verbesserungen bei Netzkapazität, Netzabdeckung und der Energieeffizienz im Netzbetrieb geben.

Bereits 2009 hatten Ericsson und TeliaSonera das weltweit erste kommerzielle LTE-Mobilfunknetz an den Start gebracht. Ericsson geht davon aus, dass Ende 2021 bereits 150 Millionen 5G-Anschlüsse auf der Welt genutzt werden.

Quelle: Ericsson

Bildquelle kleines Bild: ngmn | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr