Tag Heuer Connected soll 2017 rund 200.000 Mal verkauft werdenNachfolger der Luxus-Smartwatch kommt erst Ende 2017

vom 25.01.2016, 15:08
Tag Heuer Connected
Bildquelle: Tag Heuer

Der Uhrenhersteller Tag Heuer will im laufenden Jahr zwischen 100.000 und 120.000 Smartwatches verkaufen. Das sagte der Unternehmenschef Jean-Claude Biver in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag" und ergänzte: "Nächstes Jahr wollen wir etwa 200.000 Stück herstellen." Ein zweites Smartwatch-Modell wird hingegen noch länger auf sich warten lassen.

Biver warnte die weltberühmte Schweizer Uhrenindustrie davor, den neuen Wettbewerber Apple, der in Begriff ist, mit seiner Apple Watch das Feld von hinten aufzurollen, zu unterschätzen. "Es ist ein Denkfehler zu sagen, die Apple Watch sei keine Uhr." Zwar stecke der Smartwatch-Markt noch in den Kinderschuhen, in wenigen Jahren werde aber vor allem die Lesbarkeit der Displays sehr viel besser sein als heute.

"Insgesamt verpasst die Uhrenbranche einen Markt, der sich jetzt entwickelt. Apple freut sich darüber, denn sie sind praktisch alleine im oberen Preissegment", ist Biver von einer kommenden Marktmacht von Apple überzeugt. Hinter Rolex soll Apple mit Armbanduhren bereits den zweitmeisten Umsatz in der Branche machen. Die Rede ist von 2,5 bis 3,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015.

Für Tag Heuer gelte die Marschrichtung, den Smartwatch-Markt von Beginn an mit zu besetzen. "Was mache ich, wenn ich nicht weiß, wohin der Zug fährt? Ich steige ein und setze mich neben den Lokführer. Dann weiß ich, wohin er fährt. Wenn mir die Reise gefällt, bin ich vorne mit dabei. Wenn nicht, kann ich immer noch aussteigen", so Biver weiter.

Tag Heuer stellte im vergangenen Jahr die erste eigene Smartwatch vor. Die Connected ist in sieben unterschiedlichen Farben erhältlich und kostet 1.350 Euro. Die Uhr soll das erste Tag-Heuer-Modell werden, von dem mehr als 100.000 Einheiten produziert werden. Die zweite Smartwatch von Tag Heuer wird allerdings noch einige Zeit auf sich warten lassen. Erst im Herbst 2017 soll das neue Modell vorgestellt werden. Sie werde derzeit mit Google und Intel entwickelt und soll in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien wie Karbon, Keramik oder Titan gefertigt angeboten werden.

Quelle: NZZ am Sonntag via computerworld.ch

Bildquelle kleines Bild: Tag Heuer | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Wearables, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen