Oracle vs. GoogleDatenbank-Spezialist verrät, was der Suchmaschinen-Betreiber an Android verdient

vom 24.01.2016, 18:06
Android 6.0 Marshmallow Android-Männchen
Bildquelle: Google

Der Rechtsstreit zwischen Oracle und Google über die Verwendung von Oracles Java-Technologie im Android-Betriebssystem des Suchmaschinen-Riesen zieht sich nun schon seit einigen Jahren hin. Jetzt bringt er aber auch Zahlen zum Vorschein, die Google wahrscheinlich lieber für sich behalten hätte: nämlich wieviel Gewinn das Mobil-OS erwirtschaftet.

Wie eine Oracle-Anwältin vor dem Gericht in San Francisco ausführte, erwirtschaftete Google mit dem Android-Betriebssystem seit seiner Vorstellung im Jahre 2008 bisher 31 Milliarden US-Dollar Umsatz – 22 Milliarden US-Dollar davon allein als Gewinn. Die Firma Oracle, die seit dem Aufkauf von Sun Microsystems im Jahre 2010 die Rechte an der Programmiersprache Java besitzt, sah für die Verwendung ihres geistigen Eigentums durch Google bisher keinen Cent und reichte deshalb Klage ein.

Google war über die Veröffentlichung der Zahlen mehr als verärgert und verwies darauf, dass diese Zahlen "hochsensibel" seien. Das Unternehmen gab zu Protokoll es würde Android offiziell "keine Umsätze oder Gewinne separat und außerhalb von Googles allgemeinem Geschäft zuweisen". Die Empörung Googles jedoch könnte als indirekte Bestätigung dieser Zahlen gedeutet werden. Oracle möchte sich vor Gericht nun eine Schadenersatzzahlung in Höhe von mehr als einer Milliarde US-Dollar von Google erkämpfen.

Such-Deal brachte Apple 1 Milliarde US-Dollar von Google ein

Im Zuge des Verfahrens kam eine weitere Zahl ans Licht, die für Google höchste Geheimhaltungsstufe hat: Im Jahr 2004 überwies der Suchmaschinen-Betreiber 1 Milliarde US-Dollar nach Cupertino, damit die Web-Suche des Unternehmens auf dem iPhone bleibt. Den Oracle-Anwälten zufolge hatte man sich mit Apple auf einen Prozentsatz vom Gewinn geeinigt, den Google durch Suchanfragen auf iOS-Geräten erwirtschaftet. Vor Gericht stand die Zahl 34 Prozent im Raum, unklar ist nun, ob es sich bei diesem Anteil um den für Apple bestimmten handelt, oder ob es sogar nur der Teil ist, den Google behalten darf. Sowohl Google und Apple beantragten die Mitschriften aus dem Gerichtssaal zur Verschlusssache zu machen.

Sollten diese Zahlen stimmen, so dürfte Apple mit dem iPhone in einem Quartal mehr verdienen als Google mit Android insgesamt seit 2008.

Quelle: Bloomberg [1] [2] via t3n

Bildquelle kleines Bild: androidstickers.com | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Google, Android, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen