Coolpad feiert deutschen MarktstartNeuer Smartphone-Hersteller fordert Honor heraus

vom 13.01.2016, 14:51
Coolpad Modena
Bildquelle: Coolpad

Ein neuer Smartphone-Hersteller betritt den deutschen Markt: Coolpad, seit September vergangenen Jahres schon über Drittanbieter mit eigenen Smartphones in Deutschland aktiv, will nun ganz offiziell den Marktstart wagen; und nach einem ähnlichen Prinzip wie die Huawei-Tochter Honor das Feld von hinten aufrollen.

Die Marke Coolpad entspringt der 1993 gegründeten Yulong Computer Telecommunications Scientific Co. Ltd., die sich selbst als einen der führenden Anbieter in der Mobilfunkindustrie in China sieht und zwischenzeitlich in die Coolpad Group umbenannt wurde. Man zähle zu den Pionieren in der Entwicklung von Premium-Smartphones, heißt es selbstbewusst in einer Unternehmensmitteilung. Im Jahr 2014 habe man in China 50 Millionen Geräte verkauft.

Für den zum 1. Januar offiziell erfolgten Markteintritt hat sich Coolpad erfahrene Manager an Bord geholt. Christoph Lichtenberg (30), ehemals bei HTC angestellt, ist für das allgemeine Geschäft in Deutschland und in der Schweiz verantwortlich, Frank Weierhorst (46) für den Vertrieb in beiden Ländern.

Als Ziel hat sich Coolpad auf die Fahnen geschrieben, sich als ein führender Anbieter von Smartphones im Bereich der so genannten Premium-Mittelklasse im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Dabei möchte man vor allem die “Digital Natives” im Alter zwischen 16 und 29 Jahren ansprechen. Eine Zielgruppe, die auch Honor primär adressiert und mit Huawei im Rücken auf eine (finanziell) starke Mutter bauen kann.

Coolpad will "coole Smartphones für Jedermann" auf den Markt bringen, heißt es in einer Mitteilung weiter. Neue Modelle sollen beispielsweise LTE unterstützen, mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet sein und zu einem günstigen Preis angeboten werden. Zudem verspricht der Hersteller, regelmäßig Software-Updates bereitzustellen - auch für seine günstigsten Modelle.

Das schon Ende 2015 vorgestellte 5,5-Zoll-Smartphone Modena wird ab sofort in Deutschland zu einem Preis von 169 Euro angeboten, weitere Geräte werden Ende Januar in München vorgestellt, wenn der Marktstart offiziell gefeiert wird. Alle Geräte sollen sowohl im Fachhandel als auch auf Online-Plattformen angeboten werden. Ein europäisches Zentrallager wurde in Tschechien errichtet, um Händler und Partner in weniger als einer Woche mit Ware beliefern zu können.

Quelle: Coolpad

Bildquelle kleines Bild: Coolpad | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
8 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Alternative Hersteller, Handys unter 200 Euro, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen