HTC-Umsatz bricht dramatisch einMonatsumsatz stürzt auf einen neuen Tiefstwert ab

vom 09.01.2016, 00:19
HTC-Logo MWC Stand

Viel desaströser hätte der Weihnachtsmonat für HTC wohl nicht ausfallen können. Wie neu vorgelegten Unternehmenszahlen zu entnehmen ist, wurde im Dezember ein historischer Tiefstwert beim Firmenumsatz erzielt. Damit war nach den positiven Entwicklungen in den Vormonaten eigentlich nicht zu rechnen.

HTC setzte im Dezember nur noch knapp 6,52 Milliarden Neue Taiwan Dollar, umgerechnet rund 178 Millionen Euro, um. Das waren fast 37 Prozent weniger als noch im November und satte 57 Prozent weniger als im Dezember 2014.

Der neue Absturz kommt überraschend, denn zwischen September und November hatte es eigentlich so ausgesehen als könne HTC wieder auf den Erfolgspfad zurückkehren. Monat für Monat waren die Umsatzzahlen von 6,89 auf 10,29 Milliarden Neue Taiwan Dollar verbessert worden.

Der freie Fall geht weiter

Der nun ausgewiesene Umsatz ist ein neuer Tiefstwert in der jüngeren Firmengeschichte von HTC. Zu Hochzeiten im Jahr 2012 konnte HTC noch einen Umsatz in Höhe von bis zu 45 Milliarden Neue Taiwan Dollar verzeichnen.

Gründe für das schlechte Abschneiden im Dezember vergangenen Jahres nannte HTC nicht. Die Zahlen sind aber ein Indiz dafür, dass sich nicht nur das One M9 schlecht verkauft, sondern auch der Hoffnungsträger One A9.

So wenig Umsatz wie zuletzt im Jahr 2007

Im gesamten vergangenen Jahr machte HTC einen Umsatz in Höhe von 121,68 Milliarden Neue Taiwan Dollar. Das waren rund 35 Prozent weniger als noch im Jahr 2014 und damit so wenig wie zu letzt im Jahr 2007.

Quelle: HTC

Bildquelle kleines Bild: HTC | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: HTC, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen