Test Google Nexus 6P im TestSo viel Premium bietet das chinesische Nexus-Modell

vom 09.01.2016, 14:30
Google Nexus 6P

Zum ersten Mal in der Geschichte der Nexus-Serie durfte sich beim Nexus 6P der chinesische Hersteller Huawei an das beliebte Google-Smartphone wagen. Mit dem Namenszusatz "P" gehen die Chinesen dabei direkt in die Vollen. Ob sich das neue Google-Smartphone tatsächlich die Bezeichnung "Premium" verdient hat, soll der folgende Test zeigen.

Verarbeitung und Design

Das aktuelle Nexus 6 erhält von Hersteller Huawei den Namenszusatz P, der für Premium stehen soll. Denn mit dem Gehäuse aus Aluminium hat Huawei definitiv wieder ein sehr edel und hochwertig verarbeitetes Smartphone auf den Markt geschickt. Die feinen mit einem Diamant abgeschliffenen, abgeschrägten Kanten des Rahmens liegen angenehm in der Hand und untermalen diesen Eindruck. Besonders schick kommt auch die Rückseite daher, da sich die Kamera samt Blitz auf einer Scheibe aus Gorilla-Glas befindet. Die Kamera steht zwar etwas hervor, stört in der Handhabung jedoch in keinster Weise, sondern wirkt vielmehr besonders interessant. Auf der Rückseite befindet sich ebenfalls der vom Huawei Mate S bekannte Fingerabdruckscanner, der leicht in das Gehäuse eingelassen ist, sowie das bekannte Nexus-Logo, das zwar groß, aber matt und dezent platziert ist. In Deutschland ist das Nexus 6P in den Farben Aluminium, Graphit und Kristallweiß erhältlich. Zum Testen lag der Redaktion die schwarze "Graphit"-Version mit 32 GB internen Speicher vor.

Nexus 6P im Test: Hands-On

  • 1/10
    Das Nexus 6P besitzt ein 5,7 Zoll großes..
  • 2/10
    ...Quad-HD-Display

Mit einem Gewicht von 178 Gramm und einer Gesamtlänge von knapp 16 Zentimetern ist es jedoch mit einer Hand im Grunde nicht mehr bedienbar. Über diesen Umstand sollte man sich als Käufer eines 5,7 Zoll großen Phablets aber ohnehin bewusst sein. Dennoch ist es insgesamt nicht größer als ein anderes bekanntes und weltweit sehr beliebtes Phablet. Die Rede ist vom iPhone 6/s Plus. Beim Apple-Phablet geht ziemlich viel Platz für den Home-Button samt Fingerabdruckscanner drauf. Huawei verschenkt diesen Platz hingegen, da sich unterhalb des Displays nur ein schmaler Lautsprecher befindet, der auch mit weniger Platz ausgekommen wäre. Das Gleiche gilt auch für den Rand oberhalb des Displays. Festzuhalten bleibt also, dass die Ränder durchaus etwas schmaler hätten ausfallen können wie etwa beim LG G4. Ähnlichkeit mit dem Apple-Gerät besitzt das Nexus 6P auch hinsichtlich der Tiefe. Denn diese fällt mit 7,3 mm genauso dünn aus. Im Internet häufen sich daher bereits erste Bendgate-Berichte, die auch schon beim iPhone 6 Plus aufkamen. Im Test machte das Nexus 6P jedoch einen sehr stabilen Eindruck.

Der gute erste Eindruck der während eines ersten Hands-On in China entstand, kann auch im ausgiebigen Test bestätigt werden. Das Nexus 6P ist ein hochwertiges und schickes Phablet. Für die volle Punktzahl fehlt jedoch ein Kopfhörer im Lieferumfang.

Bewertung: 4,5/5



Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Katharina Schell
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Testcenter, Google Nexus, Huawei, Oberklasse-Smartphones, Phablets

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen