CES Asus ZenFone ZoomDeutschland-Start des Foto-Spezialisten immer wahrscheinlicher

vom 07.01.2016, 09:15
Asus Zenfone Zoom

Schon seit einigen Monaten hat Asus seine Smartphone-Produktpalette erweitert und mit dem ZenFone Zoom ein Handy im Angebot, das sich mit seinem dreifachen optischen Zoom und einer besonders ausgetüftelten Bildstabilisierung vor allem an Foto-Enthusiasten richtet. Asus-Pressesprecher Jochen Langenbach hat gegenüber inside-handy.de auf der CES angedeutet, dass mit dem ZenFone Zoom voraussichtlich auch auf dem deutschen Markt zu rechnen ist.

Ein Verspechen für den Deutschland-Start des ZenFone Zoom wollte sich Langenbach zwar nicht abringen lassen, aber die Zeichen stehen durchaus gut. Nach einigen Verzögerungen ist das Foto-Smartphone mittlerweile in Asien verfügbar, der Marktstart in den USA steht Anfang Februar bevor und auch Europa hat man bei Asus im Blick. Nicht nur bei Asus gilt jedoch innerhalb Europas der deutsche Markt als schwierig. Anders als beispielsweise im Prepaid-Land Italien bekommt man in Deutschland ohne Unterstützung der Netzbetreiber und deren Vertragsverlängerungs-Kunden kaum einen Fuß auf die Erde. Wer nicht preislich aggresiv sein kann wie Wiko, ist ohne die Hilfe von Telekom, Vodafone und Telefonica schnell unterhalb der Wahrnehmungsgrenze und damit außerhalb des Bereichs, in dem ein Hersteller Geld mit dem Marktstart eines Smartphones verdient.

Bereits im Jahr 2015 hatte Asus zunächst auf der CES und dann auf MWC und IFA eine ganze Reihe von neuen ZenFone-Modellen präsentiert, die Schwester-Geräte ZenFone 2, Selfie, Laser und Deluxe sind mittlerweile in Deutschland angekommen. Das ZenFone Zoom und das ZenFone Max lassen allerdings auch nach einem Jahr noch auf sich warten. Am Rande des CES-Termins in diesem Jahr konnte inside-handy.de in Erfahrung bringen, dass sich der Marktstart des ZenFone Zoom vor allem verzögert hat, da der namensgebende optische Zoom mit massiven Rucklern zu kämpfen hatte und schlichtweg zu langsam war. Lange Zeit hatte sich Asus daher nur getraut, das Gerät unter Glas versteckt zu präsentieren.

Dreifach-Zoom überezugt im ersten Kurz-Test

Im Rahmen der CES zeigt Asus nun das marktreife ZenFone Zoom, das im ersten Eindruck durchaus überzeugt. Der Zoom arbeitet schnell und das Smartphone nimmt seine Ziele präzise aufs Korn. Die Qualität der Bilder erscheint auf dem Display des ZenFone Zoom gut - eine Überprüfung der Bildqualität auf einem größeren Bildschirm konnte allerdings nicht stattfinden. Für mehr als dreifache Vergrößerung springt die Kamera auf den digitalen Zoom um, den man von vielen Smartphone-Kameras kennt - Qualitätseinbußen inklusive. Die restlichen Kritikpunkte, die inside-handy.de bereits während der IFA aufgefallen waren, bleiben: Das Design ist gewöhnungsbedürftig, die Gewichtsverteilung durch die Kamera stark kopflastig und am unteren Rand der Vorderseite wurde Platz verschenkt.

Asus Zenfone Zoom: Hands-On-Fotos

  • 1/9
    Wir konnten uns auf der CES 2016 einen ersten Eindruck zum Asus Zenfone Zoom machen
    Bildquelle: inside-handy
  • 2/9
    Wir konnten uns auf der CES 2016 einen ersten Eindruck zum Asus Zenfone Zoom machen
    Bildquelle: inside-handy

Als Randnotiz bleibt festzuhalten, dass der Marktstart des ZenFone Max für Deutschland noch deutlich fraglicher ist als der des ZenFone Zoom. Das ZenFone Max könnte vor allem für Nutzer interessant sein, die häufig mit Akku-Problemen zu kämpfen haben, da es über einen mit 5.000 mAh außergewöhnlich großen Energievorrat verfügt. Ein so großer Akku wäre auf dem deutschen Markt ein klares Alleinstellungsmerkmal und daher für viele potenzielle Kunden sicherlich ein interessantes Kaufargument.

Die CES-Berichterstattung wird unterstützt von sparhandy.de

Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Christian Koch
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Asus, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen