CES Fitbit BlazeSmartwatch für Sportler präsentiert

vom 05.01.2016, 20:06
Fitbit Blaze
Bildquelle: Fitbit Blaze

Auch im Bereich Wearables und Smartwatches werden auf der CES einige neue Produkte vorgestellt. Eines davon ist die neue Smartwatch von Fitbit namens Blaze. Die Watch bietet im Vergleich zu anderen Smartwatches allerdings anstelle von Android Wear oder Tizen ein proprietäres System, das keine weiteren Apps ermöglicht.

Im Rahmen der CES in Las Vegas hat Fitbit eine Smartwatch präsentiert, die gerade für Sportler interessant sein dürfte. Die Kategorien von Smartwatches und Fitnesstrackern verschmelzen immer mehr. Der Hersteller selber nennt die neue Uhr "Smart Fitness Watch", was deutlich macht, wie sehr die Kategorien bei der Blaze ineinander verwoben sind.

Im letzten Jahr präsentierte Fitbit die Smartwatch Surge. Bei der neuen Blaze handelt es sich um eine Weiterentwicklung dieser Watch. Die neue Fitnesswatch ist ausgestattet mit einem optischen Pulssensor auf der Rückseite, sowie Bewegungssensoren, die ein Schlaf-und Aktivitätstracking möglich machen. Die Watch soll außerdem automatisch erkennen, wenn beispielsweise ein Workout absolviert wird.

Im Vergleich zum Vorgängermodell Surge, besitzt die Fitbit Blaze keinen GPS-Sensor. Möchte man beim Joggen die zurückgelegte Strecke aufzeichnen, ist die Mitnahme eines Smartphones nötig. Die Smartwatch ist nicht mit Android Wear oder Tizen ausgestattet und bietet einen vergleichsweise eingeschränkten Funktionsumfang im Vergleich zu anderen Smartwatches.

Die Blaze kann Informationen über eingehende Anrufe, Textnachrichten oder Kalendereinträge geben, auch die Medienwiedergabe auf dem Smartphone kann gesteuert werden. Damit sind aber auch schon alle Funktionen genannt, weitere Apps sind nicht geplant.

Fitbit Blaze: Pressebilder

  • 1/4
    Pressebilder der neuen Smartwatch von Fitbit - ausgelegt auf Fitness: Die Fitbit Blaze
    Bildquelle: Fitbit
  • 2/4
    Pressebilder der neuen Smartwatch von Fitbit - ausgelegt auf Fitness: Die Fitbit Blaze
    Bildquelle: Fitbit

Während Smartwatches mit einem "echten" Betriebssystem nicht gerade mit einer langen Akkulaufzeit glänzen können, soll sich das Nichtvorhandensein eines solchen auf die Blaze positiv auswirken: Der Akku soll bis zu fünf Tage durchhalten. Außerdem soll die Blaze mit Android, iOS und Windows kompatibel sein.

Für die Fitbit Blaze gibt es unterschiedliche Armbänder, ein Classic-Band in Blau, Schwarz oder Pflaume, ein Lederarmband und ein Metallarmband, die sich wechseln lassen. Die Smartwatch kann jetzt schon im Onlineshop von Fitbit vorbestellt werden und kommt ab März für rund 230 Euro in den Handel. Grundsätzlich ist die Fitbit mit dem Classic-Armband ausgestattet; das Metallarmband kostet zusätzlich rund 140 Euro, das Lederarmband 100 Euro und ein weiteres Classic-Armband in einer anderen Farbe 30 Euro. 

Quelle: Fitbit

Bildquelle kleines Bild: Fitbit | Autor: Annemarie Thon
News bewerten:
 
6 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Wearables, Alternative Hersteller, Zubehör

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr