Test Motorola Moto X Force im Test [inkl.Video]Möge die Macht mit dem Display sein

vom 06.01.2016, 17:01
Motorola Moto X Force

Neben dem neuen iPhone 6s und dem neuen Lumia 950 sorgte auch ein Smartphone aus dem Hause Motorola im Herbst 2015 für Aufmerksamkeit: Das Moto X Force, das laut Hersteller ein bruchsicheres Display besitzen soll. Ob das Display auch nach dem anspruchsvollen Test der inside-handy.de-Redaktion noch funktionstüchtig und ohne Beschädigungen war, ist dem folgenden Text zu entnehmen.

Verarbeitung und Design

Auf den ersten Blick sieht das Moto X Force aus wie jedes andere Motorola-Smartphone der Moto-X-Reihe. Das Design ist nicht spektakulär, sticht nicht aus der Masse hervor und etwas in die Jahre gekommen. Mit einer Tiefe von 9,3 Millimetern ist es zudem nicht gerade dünn. Dafür dass es jedoch fast so bruchsicher wie ein Outdoor-Handy sein soll, wirkt es aber wie ein "normales Smartphone von der Straße", was sicherlich im Interesse des Käufers sein sollte.

Denn die Tatsache, dass das Moto X Force über ein "bruchsicheres" Display verfügt, sieht man dem 5,4 Zoll großen Smartphone äußerlich nicht an. Es besitzt einen Metallrahmen und die Rückseite besteht aus ballistischem Nylon. Es besitzt eine feine Prägung, die die Fingerspitzen leicht kitzelt und interessant wirkt. Ab Mitte Januar soll das Moto X Force auch in Deutschland über den Moto Maker gestaltbar sein. Dann stehen dem Käufer verschiedene Farben und Materialien wie zum Beispiel wie Ballistic Nylon oder echtes genarbtes Leder zur Verfügung.

Motorola Moto X Force im Hands-On

  • 1/13
    Dank der Shattershield-Technologie...
  • 2/13
    ..besitzt das Moto X Force ein bruchsicheres Display

Die Verarbeitung an sich ist wie von Motorola gewohnt - sehr hochwertig. Spaltmaße sind nicht zu erkennen und der Rahmen schmiegt sich nahtlos an die Vorder- und Rückseite. Zudem ist das Moto X dank einer wasserabweisenden Nano-Beschichtung innen und außen vor verschütteten Flüssigkeiten, Spritzern oder Regen geschützt. Ins Wasser getaucht werden darf das Moto X Force jedoch nicht.

Das Gefühl, ein sehr edles und teures Smartphone in der Hand zu halten, kommt trotz des hohen Preises von 700 Euro nicht auf. Das Design ist seit Jahren bekannt und bedarf ein paar optischen Neuerungen, die nicht nur am Material der Rückseite auszumachen sind.

Bewertung: 4/5



Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Katharina Schell
News bewerten:
 
5 / 10 - 8Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Testcenter, Motorola, Oberklasse-Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr