Test Testbericht zum Huawei Ascend G700 Huaweis günstige Alternative in der Smartphone-Mittelklasse

vom 04.11.2013, 17:30 (1)
Huawei Ascend G700 im Test
Bildquelle: inside-handy.de

"Mehr Smartphone für weniger Geld" plante Huawei offenbar, als die Eckdaten für das Ascend G700 festgelegt wurden. Mit einem  5-Zoll-Display, zwei SIM-Karten-Slots, 8-Megapixel-Kamera und einem 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor bekommt der Nutzer für rund 250 Euro eine Menge Mobiltelefon. Im Praxistest machte sich der chinesische Smartphone-Riese erstmal durch ausgebeulte Hosentaschen bemerkbar, die sich nicht alle wieder glattbügeln ließen.

Verarbeitung und Design

Mit einer Hand lässt sich das Ascend G700 noch so gerade bequem umgreifen. Das Gerät ist rundum aus Plastik verarbeitet, tut damit jedoch weder der Haptik noch der Optik einen Abbruch. Hier wird sich wohl erst nach einiger Benutzungsdauer im Alltag zeigen, dass Kunststoff langfristig meist kein schönes Erscheinungsbild mit sich bringt. Im fabrikneuen Zustand kann das schlichte schnörkellose Design mit seinen abgerundeten Kanten jedoch überzeugen und lenkt den Blick auf das Wesentliche: das 5-Zoll-Display.

Überschaubar und dezent eingearbeitet sind auch die Kamera, die Schnittstellen sowie die manuellen Tasten an der Gehäuseseite. Diese sitzen fest und lassen sich geschmeidig bedienen.

Für seine anschaulichen Maße von 142 x 72 x 8.9 Millimetern befindet sich das Gerät mit seinem Gewicht von 155 Gramm im Schnitt – vergleichbare Mittelklasse-Geräte in der Größe wie das Mobistel Cynus T5 oder das Lenovo P780 bringen nicht weniger auf die Waage.

Huawei Ascend G700: Hands-On-Fotos

  • 1/8

    Huawei Ascend G700: Hands-On-Fotos

    Das Huawei Ascend G700 im Test auf inside-handy.de
    Bildquelle: inside-handy.de
  • 2/8

    Huawei Ascend G700: Hands-On-Fotos

    Das Huawei Ascend G700 im Test auf inside-handy.de
    Bildquelle: inside-handy.de

Das Huawei Ascend G700 wird mit Stereo-Headset, USB-Kabel und passendem Netzadapter ausgeliefert.

Wertung: 4,5/5

Display

Das Display des Huawei Ascend G700 misst 5 Zoll beziehungsweise 12,7 Zentimeter in der Diagonalen. Die maximale Auflösung liegt bei 1.280 x 720 Pixel. Die Displayoberfläche ist spiegelglatt und dementsprechend empfänglich für Fingerabdrücke und daraus resultierende Fettschlieren. Das Display passt die Helligkeit auf Wunsch automatisch den aktuellen Lichtverhältnissen an und sorgte im Test sowohl in Innenräumen als auch draußen aus allen Blickwinkeln für eine ausreichend saubere Darstellung der Bilder und Schriften. Auch an der Farbsättigung lässt sich nichts aussetzen.

Die Steuerung erfolgt über den Touchscreen und die drei darunter liegenden Sensor-Tasten unter dem Display. Text wird über eine virtuelle QWERTZ-Tastatur im Hoch- oder Quer-Format eingegeben.

Wertung: 4/5

Ausstattung und Leistung

Das Huawei Ascend G700 bietet über zwei SIM-Karten-Steckplätze die Möglichkeit, gleich zwei Mobilfunkanschlüsse nutzen. Anstelle der mittlerweile bei Smartphones üblichen Micro- oder Nano-SIMs, unterstützt das Dual-SIM-Handy nur den Mini-SIM-Standard. Das Ascend G700 kann mit ein oder zwei SIM-Karten genutzt werden, die der Nutzer auch einzeln ab- oder zuschalten kann. Über die SIM-Kartenverwaltung lässt sich zudem einstellen, über welche Karte Anrufe, SMS und Datenverkehr abgehen sollen – dies ist vor allem bei letzterem relevant, da nur ein Steckplatz für UMTS-Verbindungen genutzt werden kann, während der andere lediglich GPRS unterstützt.

Der chinesische Hersteller verspricht dem Nutzer eine enorme Rechenleistung, die über einen 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor mit zwei Gigabyte RAM und acht Gigabyte ROM realisiert werden soll. Die App AnTuTu Benchmark schreibt dem Android-Smartphone nach seiner Messung 13.671 Punkte zu. Damit liegt das Gerät im Vergleich der Leistung zwischen den einstigen Highend-Geräten Samsung Galaxy S2 und dem HTC One X. Aktuelle Top-Geräte erreichen derzeit nahezu den dreifachen Wert. Im Praxistest stößt das Gerät hin und wieder an seine Grenzen, so dass man beispielsweise beim Öffnen größerer Dateien oder Programme längere Ladezeiten in Kauf nehmen muss. Störende Ruckler in Filmen oder Spielen hingegen sind nicht vorgekommen.

Der interne Speicher umfasst acht Gigabyte. Wem das nicht reicht, der kann das Speichervolumen mit einer Micro-SD-Speicherkarte um bis zu 32 Gigabyte erweitern. Um die Karte in den vorgesehenen Slot einschieben zu können, muss der Akku entnommen werden.

Die Sprachqualität ist gut, beim Telefonieren in lauterer Umgebung ist jedoch die maximal einstellbare Lautstärke noch etwas zu leise, um den Gesprächspartner klar verstehen zu können. Die Freisprechfunktion hingegen kann mit einer ausreichend lauten Lautstärke genutzt werden.

Positiv zu bemerken ist die geringe Wärmeentwicklung des Huawei Ascend G700. Sowohl bei längeren Telefonaten als auch nach intensiver Nutzung anderer Funktionen heizt sich das Gerät nur sehr gering auf.

Feature

Ja Nein Funktion

HSPA

X   Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 7,2 Mbit/s
HSPA+   Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 42 Mbit/s
LTE   Mobilfunkstandard, Down-max 100 Mbit/s
USB-OTG   Ermöglicht den Anschluss externer Geräte wie USB-Sticks, Festplatten oder Tastaturen
DLNA   Standard zu kabellosen Übertragung von Medieninhalten, zum Beispiel auf einen Fernseher
NFC    X Ermöglicht eine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät durch kurzes Berühren
Miracast    X Ermöglicht das kabellose Teilen der Anzeige mit einem anderem Gerät
MHL    X Erlaubt die kabelgebundene Verbindung über die Micro-USB-Schnittstelle zu einem HDMI-Port
Infrarot-Fernbedienung   Ermöglicht den Einsatz als Universal-Fernbedienung
Bluetooth-Version X   4.0
WLAN-Standards X   802.11 b/g/n

Wertung 4/5

Kamera

Das Ascend G700 bringt als Hauptkamera eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Blitz, und Videolicht mit sich. Die Kamera kann nur über das Display bedient werden. Nutzt man die Kamera ohne weitere Einstellungen im Automatikmodus, werden die Fotos trotz Autofokus häufig unscharf. Das zeigt sich auch bei Videoaufnahmen, wo die Kamera zwischendurch immer wieder mal mehr und mal weniger erfolgreich versucht in der Schärfe nachzuziehen. Unschöne Sequenzen sind die Folge. Bei Fotoaufnahmen lässt sich die Qualität noch einigermaßen verbessern, indem verschiedene Einstellungsmöglichkeiten wie die verschiedenen Szenenmodi, die manuelle Lichtmessung oder HDR genutzt werden.

Huawei Ascend G700: Kamera-Testfotos

  • 1/3

    Huawei Ascend G700: Kamera-Testfotos

    Mit dem Huawei Ascend G700 geschossene Beispielaufnahmen
    Bildquelle: inside-handy.de
  • 2/3

    Huawei Ascend G700: Kamera-Testfotos

    Mit dem Huawei Ascend G700 geschossene Beispielaufnahmen
    Bildquelle: inside-handy.de

Die Testbilder gibt es hier in voller Auflösung

Wer seine Fotos mit Filtern oder ähnlichem versehen möchte, sollte sich eine zusätzliche App herunterladen. Die Auswahl auf dem G700 ist spärlich. Witzig ist der Verschönerungsmodus für eitle Nutzer von Facebook und Co. - im Manga-Style lässt dieser die Haut unscharf und die Augen groß erscheinen.

Kamera-Einstellungen Huawei Ascend G700

Einstellungsmöglichkeiten der Kamera

Die Frontkamera erfüllt ihren Zweck und liefert ein gutes Bild für Videogespräche.

Bei der Übertragung von Multimediadateien per Whatsapp versagte die automatische Komprimierung der Videos – anstelle einer kleineren Version des Videos konnte sich der Empfänger nur über einen klaren Ton und bunte Streifen anstelle eines Bildes freuen. Ob das am Gerät selbst oder der App liegt, ist nicht auszumachen.

Wertung 2/5

Software und Multimedia

Auf dem Huawei Ascend G700 ist die Android-Version 4.2.1 installiert. Darüber hat Huawei die eigene Benutzeroberfläche Emotion UI installiert. Emotion UI hat im Unterschied zu den meisten anderen Android-Oberflächen keinen "App-Drawer" - eine versteckte komplette Übersicht über alle installierten Apps. Bei Huawei werden neue Apps auf der letzten Homescreen-Seite abgelegt. Diese lassen sich dann wie gewohnt individuell auf den verschiedenen Seiten anordnen und in Ordner sortieren – was sich bei steigender App-Zahl absolut empfiehlt. Die App-Verknüpfungen können mit Widgets ergänzt werden. Praktisch ist die Deinstallation von Apps – diese müssen dazu lediglich über den Bildschirm in den Mülleimer geschoben werden.

Screenshot Huawei Emotion UIHuaweis Benutzeroberfläche Emotion UI bietet verschiedene Design-Themen

Rein optisch bietet die Benutzeroberfläche vielfältige Möglichkeiten. Der Nutzer kann zwischen sieben vorinstallierten Designs wählen, die sich einzeln nochmal nach eigenen Wünschen anpassen lassen.

Mit seinem 5-Zoll-Display ist das Huawei Ascend G700 für Multimedia-Anwendungen bestens ausgelegt. Das Gerät bietet Filmen und Spielen genug Fläche für ein langfristiges Film- oder Spielvergnügen. Das zeigt sich natürlich auch beim Surfen im Internet oder dem Lesen von Nachrichtenapps.

Nervig bei der Suche über den Browser: Die vorinstallierte Huawei-Tastatur ersetzt die Leertaste hier mit einer automatischen ".com"-Eingabe – mehr als einen Suchbegriff in das vorgesehene Feld einzugeben ist so nur schwer möglich. Das Problem lässt sich in den Systemeinstellungen aber schnell beheben, indem man auf die Standard-Android-Tastatur umstellt.

Musik wird über die Lautsprecher in einer ordentlichen Lautstärke wiedergegeben, wobei der Sound bei vollem Volumen recht scheppernd ist. Über die Kopfhörer hingegen wirkt der Klang leicht gedämpft. Dies ist zum Teil aber auch den mitgelieferten Kopfhörern zuzuschreiben – wer hier auf bessere zurückgreift, darf sich auch über eine verbesserte Soundqualität freuen. Bei der Kopfhörernutzung vorbildlich: Eine automatische Bremse schont die Ohren, indem das Aufdrehen des Tons ab einem bestimmten Punkt gestoppt und ein Warnhinweis angezeigt wird.

Der Musikplayer des Gerätes sortiert die gespeicherte Musik nach Titeln, Interpreten und Genres. Zudem können Ordner und eigene Wiedergabelisten erstellt werden. Bis auf einen Schlafmodus stehen keine weiteren Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Wertung 4,5/5

Akku

Mit einer Leistung von 2.150 mAh ist der Akku des Huawei Ascend G700 nicht besonders groß bemessen. Nutzt man den Androiden nur mit einer SIM-Karte ist der Energievorrat jedoch vollkommen ausreichend. Nach einem Testtag, bei dem je 30 Minuten Musik und Video gestreamt, gespielt, gesurft und telefoniert wurde zeigt das Android-Smartphone inklusive einer Nacht im Standbybetrieb einen Akkustand von 60 Prozent an. Nutzt man das Smartphone jedoch mit zwei SIM-Karten verdoppelt sich der Energieverbrauch und der tägliche Gang zur Steckdose bleibt nicht aus.

Wertung: 4/5

Fazit

Viel Grund zu meckern gibt es beim Huawei Ascend G700 nicht. Abzüge gibt es lediglich für die Kamera, die etwas zu leise Hörerlautstärke und die Akkukapazität für den Dual-SIM-Betrieb. Ein großes Display, überschaubare Funktionen und nette optische Details machen das G700 zu einem soliden Multimedia-Phone. Der verhältnismäßig günstige Preis, die übersichtliche Darstellung und die einfache Strukturierung machen das Huawei Ascend G700 auch für Smartphone-Neulinge interessant. Die Dual-SIM-Funktion ist dabei ein schönes Extra. Braucht man es nicht unbedingt, um zwischen Arbeits- und Privat-Anschluss wechseln zu können, kann es auch nur gelegentlich, beispielsweise bei Auslandsreisen, zum Einsatz kommen.

Pro:Testsiegel Huawei Ascend G700

  • Niedriger Preis
  • Großes Display
  • Einfache Bedienung

Contra:

  • Minderwertige Kamera
  • Geringe Hörerlautstärke
  • Zu geringe Akkukapazität bei Dual-SIM-Nutzung

Alternative

Es ist schwierig, eine Alternative zum Huawei Ascend G700 zu finden. Unter den Modellen anderer namhafter Hersteller finden sich kaum Dual-SIM-Geräte, die in der Preisklasse mithalten können. Mit dem Acer Liquid S1 bekommt der Nutzer beispielsweise ein Dual-SIM-Smartphone, das für 80 Euro mehr einen etwas größeren Touchscreen (5,7 Zoll), einen schnelleren Prozessor (1,5GHz) und ebenfall eine 8-Megapixel-Kamera bietet. Samsung hingegen hat in dieser Klasse das Galaxy Grand im Programm. Das 5-Zoll-Display des Smartphones löst jedoch nur mit 800×480 Pixeln auf. Ansonsten sind die Daten ähnlich: 1.2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor, ein 2.100-mAh-Akku und eine 8-Megapixel-Kamera. Die Daten zu Samsung Galaxy Grand, Huawei Ascend G700 und Acer Liquid S1 gibt es hier im Vergleich.

Autor: Caroline Bornhold
Flattr this
News bewerten:
 

Kommentar Kommentar schreiben

04.11.2013, 22:40 Uhr
Hollgi
Für 250€ bekomme ich immer so ein Chinateil, egal ob Huawei, Zopo oder sonst wer. Diese Teile haben für den Preis ihre Defizite, schaffen es nicht an die großen Modelle.
Ich habe selber ein Zopo C2, ich muss sagen das manche Apps noch besser auf meinem alten S2 laufen als auf dem C2.


VERWANDTE NEWS

Testcenter

Kommentare: 0

22.05.2013

Im Test: Nokia Lumia 720

Testcenter

Kommentare: 0

14.06.2013

Sony Xperia L im Test

alle News ansehen