Apple vs HTC

Patentstreit beigelegt Apple und HTC schließen vorerst Frieden

vom 11.11.2012, 12:59 (1)

In der Nacht zum Sonntag haben der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC und iPhone-Hersteller Apple eine Vereinbarung getroffen, nach die vergangenen und auch zukünftigen Patentstreitigkeiten ad acta gelegt werden. Der Deal umfasst neben den zuletzt ausgefochtenen Konflikten auch ein 10-Jahres Abkommen, so berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Seit 2010 gab es zwischen dem kalifornischen Großkonzern und dem taiwanischen Konkurrenten Streit um Lizenzen und Patente. Schwere Niederlagen musste dabei zwar keins der beiden Unternehmen einstecken, durch einige Verfügungen von Seiten Apples verzögerte sich jedoch die Markteinführung einzelner HTC-Modelle auf dem amerikanischen Markt.

Gerade in diesem Jahr machen schlechte Verkaufs- und Umsatzzahlen HTC zu schaffen, die unter anderem mit den Einführungsschwierigkeiten auf dem wichtigen amerikanischen Markt zusammenhängen könnten.

Mit der neuen Lizenzvereinbarung können beide Seiten gut leben. Sowohl Apple-CEO Tim Cook als auch HTC-Boss Peter Chou sind froh, sich durch diesen Deal wieder auf die eigene Innovation anstelle von Rechtsstreitigkeiten zu besinnen. Vor allem beim kriselnden Smartphone-Pionier HTC dürfte diese Nachricht die Wogen wieder etwas glätten.

Bildquelle: inside-handy.de/HTC/Apple | Autor: Michael Stupp
Flattr this
News bewerten:
 

Kommentar Kommentar schreiben

12.11.2012, 16:44 Uhr
telefonzelle
ist auch sinnvoll


VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Feedback