Nokia-Aufsichtsratschef Jorma Ollila

Jorma Ollila selbstkritisch Ex-Nokia-Chef: Falsche Weichenstellung schon vor Jahren

vom 08.05.2012, 11:35

Er hat Nokia in seiner Amtszeit zu einem der erfolgreichsten Handy-Hersteller gemacht, bevor der Smartphone-Boom und damit der Niedergang der Finnen kam. Nun aber gestand der ehemalige Nokia-Chef Jorma Ollila in einem Interview ein, bereits vor zehn Jahren den falschen Kurs eingeschlagen zu haben - trotz vieler Warnungen. Hätte man damals reagiert, so Ollila, stünde Nokia heute besser da. Eine Reüssierung hält er jedoch für möglich.

In dem Interview mit dem finnischen Fernsehen gab Ollila - von 1992 bis 2006 Lenker des Konzerns - zu, Anfang des neuen Jahrtausends nicht mutig genug für Investitionen in die eigene Handy-Plattform gewesen zu sein - obwohl man erkannt habe, dass Nokia hier deutlich stärker werden und mit Konventionen brechen müsse, um sich selbst wachzurütteln.

Trotzdem hält der ehemalige Konzernmanager es nicht für ausgeschlossen, dass Nokia wieder zu neuer Stärke finden wird - denn man habe viele talentierte Mitarbeiter an Bord und schließlich schon einmal 14 Jahre an der Spitze gestanden. Allerdings sei das ein langer Prozess, "fast ein Marathon". Ob Nokia so lange durchhält, ist hingegen fraglich.

Bildquelle: Wikipedia | Autor: Oliver Strunk
News bewerten:
 
9 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Nokia

Kommentar schreiben


VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr