Sicherheitslücke Android gewährt fremden Apps Zugang zu Handyfotos

vom 02.03.2012, 15:16 (9)
Androids Sicherheitslücke in der Fotogalerie
Bildquelle: Google

Viele Nutzer betätigen ihre Smartphone-Kamera regelmäßig. Doch wie sicher sind die Schnappschüsse im Foto-Verzeichnis des Geräts? Wie die "New York Times" schreibt, ist die Foto-Galerie nicht nur auf iOS-Geräten, sondern auch auf Android-betriebenen Geräten ein äußerst verwundbarer Punkt. So können auch Drittanbieter-Apps problemlos auf die Fotos zugreifen und sie sogar auf einen fremden Server kopieren.

Zu Testzwecken hat die "New York Times" eine entsprechende Android-App programmieren lassen. Das Resultat verblüffte: Eine einfache Countdown-Anwendung, die bloß eine Erlaubnis für Internet-Zugriff brauchte, hatte beim Start sofort Zugriff auf die Fotos und veröffentlichte das allerneuste Bild auf einem öffentlichen Foto-Portal.

Im Gegensatz zu Android haben iOS-Apps eine Sicherheitsschranke zu überwinden, wenn sie unbemerkt auf die Fotos zugreifen möchten: Die Ortungsdaten müssen eingeschaltet sein. Android-Apps dagegen brauchen lediglich Internet-Zugriff.

Die Sicherheitsexperten von Lookout haben die Sicherheitslücke bei Android inzwischen auch bestätigt. Google selbst begründet das sogenannte "Loophole" mit der Entstehungsgeschichte der Betriebssystem-Struktur. Zu Anfang wurden die Fotos extern auf SD-Karten gespeichert, weshalb das Foto-Verzeichnis bis heute kaum geschützt ist. Man erwägt, die Lücke zu beheben, heißt es beim Suchmaschinenanbieter.

Flattr this
News bewerten:
 

Kommentare Kommentar schreiben

04.03.2012, 14:27 Uhr
Obi Wan
Sich bei der Software, die von einem Suchmaschinenbetreiber herausgegeben wird, über mangelnden Datenschutz zu beschweren ist genau so logisch wie sich darüber zu beschweren das es im Sommer in Afrika heiß ist.

Davon abgesehen, gab es noch nie ein wirklich sicheres OS. Früher wurde über Windoof gemeckert und nun sind Android und iOS alle paa...[mehr]r Wochen in der Kritik wegen irgendwelcher Lücken.

03.03.2012, 12:42 Uhr
E-Nygma
Die Frage ist wie viel Google davon wusste und wie viel Daten auf dem Google Server gelandet sind. Android mag ein gutes System sein, aber Google sollte nicht unbedingt der Macher dessen sein.
03.03.2012, 11:37 Uhr
GSteven
Warum wird eigentlich nur so unterschwellig erwähnt, dass iOS von dem Problem auch betroffen ist?!
02.03.2012, 18:10 Uhr
thirteen
Es geht darum das es alle Apps können, nicht nur Facebook oder Fotoapps und es sind alle Androiden betroffen. In den ersten Android versionen ging man noch davon aus Bilder nicht auf dem Telefon gespeichert werden sondern auf der Speicherkarte und da können Apps nur mit speziellen erlaubnissen drauf zugreifen. Da nun aber immer mehr auf dem inter...[mehr]nen speicher geschoben wird und auf den haben apps einen uneingeschränkten zugriff.

Google hat zwar versprochen das es ein Update geben wird aber offenbleibt wann es kommt und für welche Versionen es kommt. Ich nehme mal ab 2.3 ansonsten wäre das wirklich unter aller kanone.
02.03.2012, 17:51 Uhr
Johannes.
Na dann hoffe ich mal, dass da bald ein Update kommt, ist ja nicht so super.
 kommentieren

VERWANDTE NEWS

alle News ansehen