Bald bei Vodafone erhältlich HTC Velocity ist das erste LTE-Handy in Deutschland

vom 08.02.2012, 13:45 (0)
HTC Velocity 4G
Bildquelle: HTC

Mit dem HTC Velocity 4G erscheint in einigen Wochen das erste LTE-Handy auf dem deutschen Markt – und zwar im Vodafone-Netz. Dies berichtet unter anderem das Portal Computerwoche.de. Preis und Starttermin sind noch unklar. Auch entsprechende Tarif-Optionen für das 4,5-Zoll-Smartphone mit Android 2.3.7 (Gingerbread) hat Vodafone noch nicht vorgestellt.

Im Inneren des HTC Velocity 4G verrichtet ein Dualcore-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktfrequenz von 1,5 Gigahertz seinen Dienst. Hinzu kommen ein Gigabyte Arbeitsspeicher und ein interner Speicher im Umfang von 16 Gigabyte, der via Micro-SD-Karte um weitere 32 Gigabyte erweiterbar ist. Der 4,5-Zoll-Touchscreen löst mit 540 x 960 Punkten auf.

Für Fotoaufnahmen sorgt eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Geräts, die auch 1080p-Videos produzieren kann. Auf der Frontseite befindet sich eine 1,3-Megapixel-Kamera für Videotelefonie.

Zudem findet sich auch auf diesem HTC-Modell die Nutzeroberfläche Sense, welche HTC über Googles Android gelegt hat. Die Android-Version kann im Laufe der Zeit auf Ice Cream Sandwich aktualisiert werden.

Konnektivität ist neben LTE auch durch UMTS, WLAN, Bluetooth 3.0 und GPS gewährleistet. Zudem findet sich auch auf diesem HTC-Modell die Nutzeroberfläche Sense, welche HTC über Googles Android gelegt hat. Mit LTE würde sich die maximale Downstream-Geschwindigkeit laut HTC auf 100 Megabit pro Sekunde belaufen. Beim Upstream können bis zu 50 Megabit pro Sekunde erreicht werden.

Flattr this
News bewerten:
 

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Kommentar schreiben


VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Feedback