Umsatz- und Gewinnrückgang Schwaches Quartal: HTC verliert den Anschluss

vom 07.02.2012, 11:55
HTC

Der Smartphone-Produzent HTC musste in seinem letzten Geschäftsquartal einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen. Wie die Taiwaner mitteilten, wurde im vierten Quartal 2011 mit 10,9 Milliarden Taiwan-Dollar (281 Millionen Euro) 26 Prozent weniger Gewinn erwirtschaftet als noch im Vorjahr, der Umsatz fiel um 2,5 Prozent auf 101,4 Milliarden Taiwan-Dollar (2,6 Milliarden Euro). Und auch für das laufende erste Quartal gibt es eine Umsatzwarnung.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2011 hat HTC sogar 41 Prozent weniger Gewinn respektive 25 Prozent weniger Umsatz erwirtschaftet. Als Gründe nannte HTC-Finanzchef Winston Yung die nach wie vor ungünstige Wirtschaftslage sowie den gestiegenen Konkurrenzdruck durch Samsung und Apple.

Details zu Verkaufszahlen wurden erstmals nicht genannt. Yung betonte aber, abgesehen von dem harten Wettbewerb in Europa und den USA liefe das Geschäft in Asien unverändert sehr gut. Dort habe man auch für dieses Jahr "hohe Erwartungen".

Für das erste Quartal 2012 erwartet der fünftgröße Smartphone-Hersteller einen Umsatzrückgang um weitere 36 Prozent auf 65 bis 70 Milliarden Taiwan-Dollar (2,2 bis 2,37 Milliarden Euro). Man befinde sich mitten in einem Modellwechsel, so der CFO, das schwäche den Absatz.

Für Januar wies HTC bereits ungeprüfte Einnahmen von 16,62 Milliarden Taiwan-Dollar (429 Millionen Euro) aus - ein Minus von 18,4 Milliarden und damit ein Rückgang von über 50 Prozent im Vorjahresvergleich. Auf dem nahenden Mobile World Congress in Barcelona dürfte das Unternehmen zeigen, mit welchen Modellen es wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden will.

"Es wird ein Übergangsquartal, weil die aktuellen Modelle sich schlecht verkauft haben und neue Produkte erwartet werden", meint Aaron Jeng von Nomura Holdings gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Wir müssen auf das nächste Quartal warten, um zu sehen, wie sich die neuen Modelle auf dem Markt schlagen."

Argumentativ folgt Jeng damit den Worten von HTC-CEO Peter Chou. Der spricht für 2012 von einem "erneuerten Fokus und mehr Entschlusskraft". Die in Aussicht gestellten Zahlen für das erste Quartal seien lediglich ein "temporäres Phänomen" und würden sich mit dem Ende der Übergangsphase wieder normalisieren.

News bewerten:
 
6 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: HTC

Kommentar schreiben


VERWANDTE NEWS

alle News ansehen

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr