Apple-, RIM- und Nokia-Logo

Hacker veröffentlichen angebliches Geheimdokument Inder wollen Smartphone-Nutzer ausspionieren

vom 09.01.2012, 17:59 (4)

Die Hackergruppe "Lords of Dharmaraja" hat ein Dokument veröffentlicht, nach dem die Smartphonehersteller Research in Motion (RIM), Nokia und Apple dem indischen Geheimdienst in ihren Systemen eine Hintertür offenlassen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Online-Ausgabe. Mithilfe dieser Hintertür sei die Überwachung der Kommunikation der einzelnen Nutzer möglich, heißt es.

Ob das Dokument echt ist, konnte bisher allerdings nicht bestätigt werden.

Es sei von einer "technischen Vereinbarung" die Rede und es gehe um das "Bleiberecht mobiler Gerätehersteller", heißt es weiterhin. Daraus könne man schlussfolgern, dass die einzelnen Hersteller einen Pakt mit dem indischen Geheimdienst eingegangen sind um weiterhin ihre Geräte in Indien verkaufen zu dürfen, heißt es.

Ein Sprecher des indischen Militärs nannte die fraglichen Dokumente eine bösartige Fälschung.

Zumindest der Blackberry-Hersteller RIM hatte bereits Ärger mit den indischen Behörden. Diesem drohte Anfang 2011 ein Verbot seiner Geräte, da die Regierung darauf bestand, auf Textnachrichten und E-Mails der Nutzer zugreifen zu können.

Bildquelle: Apple/RIM/Nokia | Autor: Andreas Krambrich
Flattr this
News bewerten:
 

Kommentare Kommentar schreiben

10.01.2012, 17:07 Uhr
Faldorm

Zitat:
Falls dieser Bericht der Wahrheit entsprechen sollte, würde sich Apple nie darauf einlassen. Ein Amerikaner lässt sich nicht von einem Inder erpressen. Du wolle Rose?

Der Patriot Act ist dir ein Begriff?
Dir ist bekannt, dass die USA jederzeit Zugriff auf deine bei Apple liegenden Daten haben?
D...[mehr]ir ist weiterhin bekannt, dass eine Firma nicht darüber reden darf, wenn ihre Daten von der US-Regierung eingesehen wurden?

Indien ist ein gewaltiger Markt dort leben mehr als eine Milliarde Leute und kein Unternehmen der Welt kann es sich leisten diesen Markt nicht zu bedienen. Eine Hintertür für Geheimdienste ist da ganz gewiss kein Hindernis.


10.01.2012, 10:05 Uhr
cvp
@iPhone – worst phone ever! - Träum weiter ;) Wenn nicht die Inder, dann USA höhst persönlich. Aber das nicht nur bei iPhone sondern bei jedem Smartphone.
10.01.2012, 8:46 Uhr
iPhone – best phone ever!
Falls dieser Bericht der Wahrheit entsprechen sollte, würde sich Apple nie darauf einlassen. Ein Amerikaner lässt sich nicht von einem Inder erpressen. Du wolle Rose?
09.01.2012, 17:08 Uhr
inside-handy.de
Wie verwerflich ist es für Smartphonehersteller mit Regierungen zusammenzuarbeiten und diesen Zugriff auf die Geräte ihrer Kunden zu gewähren?
 kommentieren

VERWANDTE NEWS

Andere Hersteller

Kommentare: 0

05.10.2012

HP bringt 2013 kein Smartphone

alle News ansehen