Screenshot Android-4.0-Holo-Theme

Google geht gegen Fragmentierung an Android-4.0-Geräte bekommen Holo Theme verordnet

vom 05.01.2012, 10:58 (1)

Google hat einen weiteren Schritt vorgestellt um die optische Fragmentierung zwischen verschiedenen Android-Smartphones und -Tablets zu reduzieren. Geräte, die Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich nutzen, müssen künftig mit Googles Benutzeroberfläche "Holo Theme" ausgestattet sein. Ansonsten werden sie nicht auf den Android Market zugreifen können, wird im Android-Developers-Blog erklärt.

Dieser Schritt soll vor allem App-Entwicklern die Arbeit erleichtern, denen es so einfacher gemacht wird, ein einheitliches Design ihrer Apps auf unterschiedlichen Geräten anzubieten. Auch die Auslieferung von Updates auf neue Android-Versionen werde so für die einzelnen Hersteller von Android-Geräten einfacher, heißt es.

Die Möglichkeit sich durch eigene Benutzeroberflächen wie "Sense" (HTC) oder "Touchwiz" (Samsung) von einander abzugrenzen soll für die verschiedenen Geräte-Hersteller trotz des Holo-Theme-Zwangs weiterhin möglich sein.

Bildquelle: android-developers.blogspot.com | Autor: Andreas Krambrich
Flattr this
News bewerten:
 

Kommentar Kommentar schreiben

05.01.2012, 15:13 Uhr
FeIix
Schade, schade das das trotzdem möglich ist


VERWANDTE NEWS

alle News ansehen