Motorola gegen Apple Motorola-Prozess gegen Apple wird fortgesetzt

vom 07.11.2011, 14:08 (29)
Motorola Apple
Bildquelle: inside-handy.de

Die Entscheidung des Mannheimer Landgerichts zum Patentstreit zwischen Motorola und Apple von Freitag, war wohl nur der Auftakt zu einer Reihe von Verfahren gegen Apple, welche die Mannheimer Richter in den kommenden Wochen und Monaten noch beschäftigen werden.

So soll ein Gerichtssprecher gegenüber der Nachrichtenagentur dpa bestätigt haben, dass nicht nur der Apple-Mutterkonzern in den USA unter Beschuss stehen würde, sondern auch Verfahren gegen weitere, nicht näher benannte, Gesellschaften des Apple-Konzerns eingeleitet worden sind.

Am Freitag hatte das Mannheimer Landgericht Apple USA untersagt, mobile Geräte in Deutschland zu verkaufen, welche zwei Patente verletzen würden, die aus dem Hause Motorola stammen.

Über die tatsächlichen Auswirkungen des Urteils wird seitdem heftigst diskutiert. Da sich das Urteil nur gegen Apple USA und nicht gegen die deutsche Landestochter richtet, soll der aktuelle Vertrieb von iPhone & Co. zunächst nicht betroffen sein. Auch Apple hat sich inzwischen vor dem Technikportal The Verge zu dem Fall geäußert und sieht keine Gefahr in dem Urteil: "Das beeinträchtigt derzeit nicht unsere Fähigkeit, in Deutschland unsere Produkte zu verkaufen oder Geschäfte zu machen."

Die Betonung liegt hier wohl auf "derzeit", so der deutsche Patent-Anwalt Florian Müller in seinem Blog Foss Patents. Nach Meinung des Patent-Experten sei es eine Frage von wenigen Wochen bis das Urteil Auswirkungen auf den Vertrieb von Apple-Produkten in Deutschland habe.

Die Verfügung könne Apple USA durchaus davon abhalten, die deutsche Niederlassung Apples mit Produkten zu beliefern.

Bei der Verhandlung am Freitag stand Motorola alleine vor den Richtern. Vertreter der Apple-Zentrale hatten sich nicht auf den Weg nach Mannheim gemacht. Die Entscheidung sei damit ein sogenanntes Versäumnis-Urteil. Apple hat die Möglichkeit, gegen die Verfügung vorzugehen. Die nächsten Verhandlungstermine sollen bereits auf den 18. November und den 2. Dezember festgelegt sein.

Autor: Caroline Bornhold
Flattr this
News bewerten:
 

Kommentare Kommentar schreiben

09.11.2011, 14:38 Uhr
Faldorm

Zitat:
@Faldorm: Der Link bezieht sich auf eben diesen Beitrag. War das Absicht?



Hm, wenn ich drauf klicke komme ich zu einem neuen Thema.
Das Thema heißt "Und wieder Negative Schlagzeilen"
und ist erreichbar unter
Handy Forum -> Betriebssysteme und Software -> iOS

Ist das bei dir nicht so?

09.11.2011, 13:30 Uhr
Maronerl
@Faldorm: Der Link bezieht sich auf eben diesen Beitrag. War das Absicht?

Na ich bin ja gespannt, ob Apple nach Deutschland verkaufen darf.
Ich fänd´s aber nicht gut, wenn die ganzen Apple-Jünger komplett auf die neuen Geräte verzichten müssten. Aber so ein einstweiliger Verkaufsstopp würde manchen einen Denkanstoß geben...
08.11.2011, 14:29 Uhr
CrazyBein
Na hat wieder die Stassi zu Gunsten von Apple Zensiert ? Hier war ein Link was zum Thema Apple beinhaltet hat und der wurde gelöscht

Edit by Faldorm:
Bevor man anfängt zu motzen sollte man sich erstmal informieren. Ein Klick auf "neuste Forenbeiträge" hätte schon gereicht.

Der Linkinhalt passt nicht zum hier besprochenen Thema, wer darüber ...[mehr]reden mag, tut das bitte im neu erstellten Beitrag.
08.11.2011, 10:31 Uhr
ichwarsnicht
@ ibpe
ups, habe gerade gelesen, dass apple das Iphone nicht mehr in deutschland verkaufen darf, hmm, so gut ist taktik wohl doch nicht angekommen, egal ich find se trotzdem klasse!
08.11.2011, 10:25 Uhr
ichwarsnicht
@ ibpe, du alter gerissener hund, auf die taktik wäre ich im leben nicht gekommen. wenn es klar ist, dass ich vor gericht gewinne, dann gehe ich am besten gar nicht erst hin! suuuuuuper, dass ich da nicht selber drauf gekommen bin.
hättest mal jurist werden sollen, geeenial!
 kommentieren

VERWANDTE NEWS

Apple und iOS

Kommentare: 0

30.07.2012

Kampf um Kodak-Patente

alle News ansehen