Mobilfunk Magazin

November 2008 | Im Interview

Interview zum mobilen Internet der Zukunft

Seite 3

Logos

inside-handy: 2010 sollen die ersten LTE-Netze in Deutschland stehen, also einzelne Städte oder Regionen mit dem Internet der nächsten Generation versorgt werden. Wie ist Ihre Zeitplanung für den Gesamtausbau?

Anzeige
Ottendorfer: Für Spekulationen zu dem Thema ist es heute noch zu früh. Im Laufe der nächsten zwei Jahre sind noch Rahmenbedingungen zu klären, vor allem natürlich die Frequenzsituation. Aber es ist unser erklärtes Ziel, 2010 mit der nächsten Generation des Mobilfunks zu starten.

te Niet: Beachten muss man dabei, dass T-Mobile bei diesem Thema weit voraus ist. Deutschland wird eines der ersten Länder der Welt sein, in dem die vierte Generation des Mobilfunks verfügbar ist. Um es noch einmal zu betonen: Wir sehen hier heute das weltweit erste Mal, dass diese Technologie in einem Live-Netz gezeigt wird.

Ottendorfer: Das ist richtig und auch der Grund für unsere Zusammenarbeit mit Nortel. Dort ist man durch jahrelange kontinuierliche Entwicklung in der Lage, diese Technologie gemeinsam mit uns zu demonstrieren. Wir stecken viel Energie in dieses Thema, weil wir daran glauben, dass es wichtig ist die nächste Generation des Mobilfunks zu pushen. Dabei sind wir froh, dass andere Unternehmen wie Nortel und LG das genauso sehen.

Weiter auf Seite 4

verwandte News zum Thema

Nokia

Kommentare: 13

24.04.2009

Nokia-Manager lobt Apple