Mobilfunk Magazin

Juni 2008 | Praxis-Tipps

Euro 2008 mobil erleben

Euro 2008 mobil erleben

Stadion aus der Vogelperspektive Füller

Handy-Alternative

Abseits der Mobilfunkangebote bietet, der Markt mittlerweile noch weitere Lösungen für den mobilen TV-Empfang. So haben unter anderen Technisat, Albrecht, Lenco, Mustek und Roadstar zahlreiche tragbare DVB-T-Fernseher ihren Produkpaletten. Insbesondere die in der Regel deutlich größeren Displays werden als positiv vermerkt, wenn mehr als eine Person dem Fußballvergnügen frönen wollen. Gleichzeitig werden die Displays damit aber auch unhandlicher.

Anzeige
Postkartenformat

Dennoch sollte dieser Punkt nicht überbewertet werden, da der Markt auch DVB-T-Fernseher im Postkartenformat bietet, die nicht dicker als ein Handy sind und mit einer deutlich besseren Akkulaufzeit, ansehnlichen Empfangseigenschaften und einem großen und brillianten Display punkten. Man muss sich allerdings darüber im Klaren sein, dass man im Gegensatz zum Handy-TV mit einem tragbaren Fernseher an Spontanität einbüßt. Denn die meisten Menschen haben ihr Handy immer mit dabei, was man von einem tragbaren Fernseher wohl nur von den Wenigsten behaupten kann. Darüber hinaus lassen sich die Multimedia-Winzlinge oftmals auch als Receiverersatz an jedem handelsüblichen Fernseher betreiben und lassen vereinzelt auch den Anschluss einer Spielkonsole zu, was eine längere Autofahrt zu einem kurzweiligen Vergnügen werden lässt.

Technisat Technimax


Übersicht tragbare Fernseher



Sendersuchlauf

Jenseits von Akkulaufzeit und Handlichkeit sollte noch ein weiterer Punkt, der für alle mobilen DVB-T-Empfänger gilt, Beachtung finden. Ist man mit dem Auto, Bus oder Bahn unterwegs und verlässt das Sendegebiet eines DVB-T-Senders, kann es passieren, dass plötzlich der Bildschirm schwarz wird. Erst ein erneuter Sendersuchlauf bringt dann den spannenden Elfmeter-Krimi des EM-Halbfinales wieder zurück auf die Mattscheibe. Zudem gibt es in Deutschland nach wie vor regionale Unterschiede im Programmangebot. So kann man bespielsweise im Großraum Stuttgart lediglich die öffentlich rechtlichen Sender empfangen, während man rund um Köln zusätzlich RTL, Sat.1 & Co. empfangen kann.

Zurück zur Übersicht

Bildquelle: pixelio.de/ Birgit

verwandte News zum Thema