Mobilfunk Magazin

Mai 2007 | Hardware

iPhone - was wir bislang wissen

iPhone - was wir bislang wissen

Apple iPhone

Der Start in Europa
Auch der Start in Europa ist noch mit einigen Fragezeichen versehen: Alle bisher von Apple veröffentlichten Daten betreffen zunächst die USA, dies gilt auch für die technischen Daten. Der Preis für den Europa-Markt steht ebenfalls noch nicht fest. Doch lassen sich aus verschiedenen Aussagen einige mögliche Rückschlüsse ziehen.


Apple iPhoneDer Erscheinungstermin
Einen genauen Starttermin hat Apple für den europäischen Markt nicht bekannt gegeben. In der bislang einzigen Presseerklärung sprich das Unternehmen lediglich davon, das iPhone "in Europa Ende 2007" vermarkten zu wollen. Es steht zu erwarten, dass dies sowohl vom Erfolg als auch der Liefersituation in den Vereinigten Staaten abhängen wird. Mit der wagen Aussage dürfte sich das Unternehmen zumindest rechtlich auf der sicheren Seite befinden. "Ende 2007" sollte jedoch aus marketing-strategischer Sicht auf jeden Fall das Weihnachtsgeschäft umfassen, da in dem Zeitraum ein großen Teil der Handys verkauft wird. Das bedeutet jedoch, dass das iPhone spätestens im Oktober 2007 in deutschen Schaufenstern liegen muss.

Der Netzbetreiber
Über den Netzbetreiber, der das iPhone auf den deutschen Markt führt, gibt es, wie über viele technische Daten, viele Spekulationen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Apple das iPhone, wie schon in den USA, in Verbindung mit nur einem Netzbetreiber auf den Markt bringen, um die Preise und die Ausstattung besser kontrollieren zu können. In der Diskussion sind derzeit Vodafone und Telefonica, die derzeit in Europa größten Mobilfunkanbieter. Sollte das Handy exklusiv erscheinen, wird es sehr wahrscheinlich in den ersten zwei Jahren nur mit dem jeweiligen Netzbetreiber zu nutzen sein.

Die Ausstattung
Auch wenn auf der deutschen Webseite bereits erste technische Daten zum iPhone zu finden sind, stehen diese bis zum heutigen Tag noch keineswegs alle fest. Es ist davon auszugehen, dass die wenigen, bislang bestätigen Features wie Touchscreen, WLAN und Quadband-GSM in das Gerät eingebaut werden, doch liegen gerade für den europäischen Markt noch keine weiteren Details vor. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Apple das bislang fehlende UMTS gleich zum Start in Europa positionieren wird. Bei einer Kooperation mit Vodafone wäre dies sogar zwingend notwendig, hat der Netzbetreiber doch seine gesamte Strategie auf das Netz der dritten Generation ausgelegt.

Der Preis
Auch wenn der Dollar derzeit günstig steht, ist das iPhone doch keineswegs deutlich günstiger als in den USA. Das liegt daran, dass Preise in den Vereinigten Staaten aufgrund der unterschiedlichen Mehrwertsteuer-Regelungen immer als Netto-Preise genannt werden. Bei einer Produktion außerhalb von Europa fiele zusätzlich ein Einfuhr-Zoll an, sodass die Handys sehr wahrscheinlich zu einem Preis von ungefähr 500 Euro mit Vertrag gehandelt werden.
Bildquelle: Apple
Zurück zur Übersichtsseite

verwandte News zum Thema

Feedback