Gerücht HTC One M10/HTC 10 im Gerüchte-CheckAlle Details zum Nachfolger des One M9

vom 30.03.2016, 18:22
HTC 10/One M10
Bildquelle: evleaks

HTC arbeitet derzeit in Höchsttouren an dem One M10, dem künftigen Nachfolger des Flaggschiffs One M9, der inzwischen auch einfach als "HTC 10" gehandelt wird. Immer wieder tauchen zu dem Smartphone mit Codenamen "Perfume" Gerüchte auf, die auf ein ordentliches Smartphone hoffen lassen.

Die wichtigsten Key-Features und technischen Daten des HTC One M10/HTC 10 im Überblick:

  • Display: 5,15 Zoll / Super-LCD5 / 1.440 x 2.560 Pixel
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 820
  • Speicher: 4 GB RAM / 32 GB intern
  • Kamera: 12 MP, Ultra-Pixel-Sensor, 4K-Video,
  • Akku: 3.000 mAh
  • OS: Android 6.0.1 Marshmallow
  • Fingerabdrucksensor: ja
  • USB-Typ-C

Gerüchten zufolge verabschiedet sich HTC mit dem One M10 von seiner althergebrachten Namensgebung. Das neue Flaggschiff soll demnach unter dem Namen "HTC 10" in den Handel kommen. Bis zur Vorstellung des Geräts werden von der inside-handy.de-Redaktion beide Namen synonym gebraucht.

Design und Gehäuse: One M10/HTC 10 mit physischem Home-Button und Fingerabdrucksensor

Zum Gehäuse und Design des One M10 konnte bislang noch nicht viel in Erfahrung gebracht werden. Wie das Smartphone von HTC aussehen könnte, zeigte Anfang Februar ein erstes Foto, das durch den Technik-Insider Evan Blass (alias evleaks) in Umlauf gebracht wurde. Zu sehen ist ein recht dunkles Gerät, welches augenscheinlich in ein metallenes Gehäuse eingelassen worden ist und sich vom Design her stark an dem One A9 orientiert. Der Markenname HTC ist von der Frontseite verschwunden, ebenso die charakteristischen Frontlautsprecher der One-M-Serie. Dafür ist allerdings unterhalb des Displays ein physischer Home-Button in ovaler Form zu sehen, der Gerüchten zufolge einen Fingerabdrucksensor integriert haben könnte. In der oberen rechten Ecke befindet sich darüber hinaus die Frontkamera.

Mitte Februar zeigte sich das HTC 10 auch erstmals von der Rückseite: Der zu sehende Ausschnitt erinnerte mit seinen farbigen Antennenbändern und der großen Kameraaussparung verblüffenderweise eher an seinen Vorgänger One M9 als an das One A9. Der Blitz ist bei dem vorgeblichen One M10 allerdings von der linken auf die rechte Seite gewandert. Außerdem lugte mittig vom Gehäuserand ein Kopfhöreranschluss hervor.

Wenn man früheren Gerüchten Glauben schenken darf, so soll HTC eine weitere Änderung vornehmen wollen: Die Rückseite des One M10 soll nicht mehr, wie noch beim One M9, gewölbt sein, sonder flach ausfallen. Die Dicke des Smartphones soll sich im Vergleich ebenfalls deutlich verringern. Einem offiziellen Pressefoto von HTC zufolge besitzt das One M10 außerdem einen abgeschrägten Rahmen.

HTC 10/One M10
Bildquelle: evleaks

Mittlerweile sind auch die möglichen Farbvarianten zum HTC 10 durchgesickert. Diese sind neben der obigen Kombination aus Schwarz-Silber auch Weiß-Silber, Weiß-Gold und Schwarz. Doch möglicherweise hat HTC noch mehr Farbvariaten in petto, denn auch das One A9, an dessen Design sich das HTC 10 orientiert, ist in weiteren Farben erhältlich.

HTC 10 Farben

  • 1/4
    Schwarz/Silber
    Bildquelle: nixanbal
  • 2/4
    Weiß/Silber
    Bildquelle: nixanbal

Weitere Live-Fotos sind aufgetaucht, die einen Einblick ins innere des HTC 10 zulassen. Diese zeigen das schwarze und das silberne Modell nicht nur von allen Seiten, sondern auch in geöffnetem Zustand.

HTC 10 Bilder 28. März 2016

  • 1/15
    Das HTC 10 in Schwarz und Silber
    Bildquelle: nowhereelse.fr
  • 2/15
    Die abgeschrägte Kante der Rückseite ist gut zu erkennen
    Bildquelle: nowhereelse.fr

Display: One M10/HTC 10 mit 5,1 bis 5,2 Zoll?

Festzustehen scheint, dass das One M10 mit einem minimal größeren Display ausgestattet ist als der Fünfzöller One M9. Technik-Insider Evan Blass verkündete, dass der Bildschirm 5,1 Zoll in der Diagonale messen wird. Blass gilt in der Technik-Branche als gut unterrichtet und konnte in den meisten Fällen Recht behalten. Dem entgegen setzt der in Fachkreisen ebenfalls gut bekannte Custom-Rom-Entwickler "LlabTooFeR", dass das Display noch größer sein soll, kurzum 5,2 Zoll. Der Twitterer @OnLeaks glaubt derweil, mit 5,15 Zoll die richtige Antwort gefunden zu haben. Wer letztlich richtig liegt, ist momentan noch unklar.

Daneben sind die Gerüchteköche sich aber einig, dass das One M10 ein Display bietet, welches gemäß QHD-Qualität mit 1.440 x 2.560 Pixeln Inhalte anzeigen kann. Ob nun ein AMOLED-Display zum Einsatz kommen wird, ist indes nicht mehr sicher. Evan Blass spricht dem Smartphone stattdessen einen LCD-Bildschirm zu. Ob dies der Wahrheit entspricht, ist nicht eindeutig klar.

Ausstattung und Leistung

Geht es um die Ausstattung des One M10, werden wilde Spekulationen angestellt. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken kann, so soll HTC sein künftiges Flaggschiff in verschiedenen Varianten ins Rennen schicken – ein Unterschied soll zwischen dem asiatischen sowie europäischen und amerikanischen Markt gemacht werden. Dieser Unterschied ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, sondern lediglich, wenn man die technischen Gegebenheiten unter der Haube in Augenschein nimmt. Während in Europa und den USA also ein Snapdragon 820 aus dem Hause Qualcomm das Smartphone voran treiben soll, so heißt es, dass auf dem asiatischen Markt ein MediaTek-Prozessor im One M10 verbaut ist. Der Snapdragon 820 soll dabei mit der Adreno-530-Grafikeinheit kombiniert werden. Ob dies auch für die asiatische Variante gilt, ist nicht klar. Mit diesem Prozessor sowie Grafikchip besitzt das One M10 jeweils die neuere Version dessen, was noch das One M9 unter seinem Gehäuse verbirgt.

Bei der Kapazität des Arbeitsspeichers hat HTC an den Schrauben gedreht und laut den Gerüchten kurzerhand aus 3 GB RAM einen 4 GB großen Speicher gemacht. Wie auch beim One M9 sollen intern 32 GB für weitere Inhalte zur Verfügung stehen und mittels Micro-SD-Karte erweiterbar sein. Wie berichtet wurde, soll die 32-GB-Variante nur für Europa bereit gestellt werden – eine Bestätigung dessen gibt es jedoch nicht.

Neben den üblichen Sensoren für Lage und Helligkeit hat HTC im HTC 10 wohl auch ein Pedometer verbaut. Der integrierte Schrittzähler macht Hoffnungen auf eine eigene Gesundheits-App von HTC, die das Leistungsangebot des taiwanischen Flaggschiffs abrunden könnte.

Als Betriebssystem ist die Wahl von Android nicht verwunderlich: In seiner neuesten Version 6.0.1 Marshmallow ist es zusammen mit HTCs Nutzeroberfläche Sense 8.0 vorinstalliert. Schlussendlich heißt es, dass HTC beim One M10 auf Boomsound-Lautsprecher verzichten wird.

Womöglich drei Modellversionen geplant

Neuesten Gerüchten zufolge sind statt einer nun drei Modellversionen des HTC 10 geplant. Die "normale", in der Mitte agesiedelte Modellversion bekommt Gerüchten zufolge noch eine Premium- und eine Lite-Version zur Seite gestellt.

HTC 10: Die mittlere Variante des HTC 10 soll dem Vernehmen nach mit Qualcomms Snapdragon-820-Chip daherkommen und 3 GB Arbeitsspeicher enthalten. Als interner Speicher werden hier 32 GB genannt. Preislich soll diese bei etwa 768 US-Dollar liegen, was etwa 686 Euro entspricht.

HTC 10 "Premium": Die Luxus-Ausführung des HTC 10 enthält ebenfalls Qualcomms aktuellen Spitzenchip. Allerdings stehen dem Snapdragon 820 in dieser Modellvariante 4 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der interne speicher ist auf 128 GB bemessen. Als Preis werden 905 US-Dollar angepeilt, was etwa 807 Euro entspricht.

HTC 10 "Lite": Die Lite- oder Mini-Version rundet die Flaggschiffpalette nach unten ab und kommt nicht mit dem Snapdragon 820 an Bord. Stattdessen verbaut HTC hier den schwächeren Snapdragon 652. Wie beim mittleren Modell kommen 3 GB Arbeitsspeicher mit in das Handy, am internen Speicher wurde allerdings abermals gespart: hier stehen nur 16 GB zur Verfügung. Auch preislich geht es dafür steil bergab: Ein Betrag um 584 US-Dollar beziehungsweise 521 Euro sollen am Ende auf dem Preisschild stehen.

Kamera

Als HTC bei der Kameraausstattung des One M8 die ein oder andere Kritik erntete, zog der Hersteller beim One M9 die Zügel an und verpasste dem Smartphone eine satte 20-Megapixel-Kamera. Dieses Rüstzeug ist hier nicht mehr zu finden: Den bisherigen Informationen nach wird das kommende HTC 10 eine Hauptkamera mit 12 Megapixeln bieten können, welche zusätzlich mit einem Laser-Autofokus, einem optischen Bildstabilisator und HTCs Ultrapixel-Technologie ausstaffiert ist. Diese Funktionen wurden von HTC noch nicht offiziell bestätigt. Allerdings äußerte sich HTC-Chef Cher Wang, dass die Kamera so gut überarbeitet worden sein soll, dass sie mit der Kamera des Konkurrenz-Flaggschiffs Samsung Galaxy S7 oder LG G5 mithalten könne.

Die Auflösung der Frontkamera liegt noch im Dunkeln, allerdings soll sie ebenfalls mit einem optischen Bildstabilisator versehen sein.

Eine Woche vor der Präsentation des Smartphones veröffentlichte HTC ein Teaservideo des Gerätes, dass die Kamerafunktionen in den Mittelpunkt stellte. Unter dem Motto "You'll see" wurden Schnappschüsse präsentiert, in einer Einstellung tauchten Fetures zur Kamera auf, die da wären: Ultra-Pixel-Sensor, OIS und 4K-Video.

Mehr Energie für das One M10/HTC 10

Die Leistung des Akkus soll sich verbessern: Ist im One M9 noch ein 2.840 mAh großer Akku verbaut, soll im Nachfolger ein 3.000 mAh großer Akku die Leistung erbringen und das Smartphone mit Energie versorgen. Aufgeladen wird das HTC 10 über eine USB-Typ-C-Schnittstelle auf der Unterseite des Geräts.

HTC One M10 im Gerüchte-Check

  • 1/7
    11. März 2016
    Das kommende Flaggschiff One M10 zeigt sich immer wieder auf Bildern. Eine Übersicht über alle Gerüchte-Bilder erhalten Sie hier.
    Bildquelle: Angt29 @ disqus.com
  • 2/7
    11. März 2016
    Das kommende Flaggschiff One M10 zeigt sich immer wieder auf Bildern. Eine Übersicht über alle Gerüchte-Bilder erhalten Sie hier.
    Bildquelle: Angt29 @ disqus.com

Preis und Release: Die erste Duftnote ist zu erschnuppern

Das HTC 10 alias Perfume lässt sich schon leicht erahnen. Während hunderte Hersteller ihre neuesten Schätze auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona enthüllt haben, wird HTC seinen Moment noch ein wenig hinauszögern. Dies könnte auch damit zusammenhängen, dass der taiwanische Hersteller nicht zeitgleich mit der Konkurrenz, beispielsweise Samsung und seinem Galaxy S7, präsentieren will.

Während sich Samsung oder auch LG auf den jeweiligen Marktstart im März beziehungsweise April vorbereiten sollen, wird HTC das One M10 vermutlich erst am 12. April auf einem Launch-Event in London präsentieren. Einen Monat später, Spekulationen zufolge ab dem 9. Mai, wird das Smartphone dann im Handel erhältlich sein. HTC hat diese Termine bislang noch nicht offiziell bestätigt.

Ein rumänischer Online-Shop hat derweil damit begonnen, Vorbestellungen für das HTC 10 entgegen zu nehmen. Das Gerät ist dort zu einem Preis von umgerechnet 738,80 Euro erhältlich.

Die offizielle Vorstellung des HTC 10 wurde vom Hersteller unterdessen offiziell für den 12. April angekündigt.

Bildquelle kleines Bild: evleaks | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
7 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: HTC, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen