platzhalter
60 %  Empfehlung
5 Stimmen
 

Datenblatt

Alle Informationen zum Telekom MDA finden Sie in unserem Datenblatt.

› Datenblatt anzeigen

Daten vergleichen

Wählen Sie weitere Handys zum Vergleich mit: Telekom MDA

Bild des Telekom MDA

Preise

der Durchschnittspreis für gebrauchte Geräte liegt bei 30.00 €.

› Preisvergleich öffnen

Für das MDA von Telekom gibt der Hersteller einen Einführungspreis von 999€ und einen Marktstart mit 1. Quartal 2003 an, es ist momentan nicht erhältlich. Beim MDA handelt es sich um ein Windows CE-Gerät, die aktuell verfügbare Version ist 2003.

Das Display löst mit 240 x 320 Pixeln auf. Das Gerät wiegt 201g und misst 129 x 73 x 18mm. Es ist gemäß IP-Zertifizierung nicht vor Wasser oder Staub geschützt.

Den Takt gibt ein Intel StrongARM 32-bit an mit bis zu 206MHz. An internem Speicher sind 64KByte vorhanden, welcher durch microSD-Karten erweiterbar ist.

Der verbaute Akku fasst 1.200mAh.

Das Gerät unterstützt kein LTE. Infrarot ist ebenfalls an Bord. Miracast wird nicht unterstützt.

Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit - auf.

News: Telekom MDA

MWC T-Mobile präsentiert neue Geräte und Kooperationspartner

Auch der deutsche Mobilfunkanbieter T-Mobile ist auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vertreten und ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls einige Neuerungen im Produkt-Portfolio vorzustellen. So wird es in Zukunft einen gemeinsamen Widget-Marktplatz mit Nokia geben und im Sommer zwei neue MDAs, die an die Erfolgsgeschichten des exklusiv vertriebenen iPhone 3G und des Android-Handys G1 anknüpfen sollen.

T-Mobile startet T-City Projekt auf dem Eventschiff "MS Sonnenkönigin"

T-Mobile hat das Eventschiff "MS Sonnenkönigin" zum "schwimmenden HotSpot" ausgestattet. Das größte Passagierschiff des Sees wurde erst vor kurzem in Dienst gestellt und bietet als schwimmender Konzert-, Theater- und Konferenzsaal Ausstattung für Veranstaltungen aller Art. Ab sofort zählt damit zur Komfortausstattung der MS Sonnenkönigin auch die breitbandige mobile Anbindung per öffentlichem WLAN.

T-Mobile: UMTS-Netz komplett mit HSDPA erweitert

Als erster Mobilfunkbetreiber in Deutschland hat T-Mobile sein gesamtes UMTS-Netz mit der Breitbandtechnik HSDPA erweitert. HSDPA bietet in der nun abgeschlossenen Ausbaustufe mit Download-Geschwingigkeiten bis zu 1,8 Megabit pro Sekunde und Uploads bis zu 384 Kilobit pro Sekunde im gesamten T-Mobile UMTS-Netz.

Cebit BITKOM: Mit der CeBIT kommt der UMTS-Durchbruch in Deutschland

Die Zeit ist reif für die mobile Internet-Offensive - dieser Meinung ist zumindest der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM). Dieser rechnet für 2006 fest mit dem Durchbruch der UMTS-Technik. "Leistungsfähige Netze, attraktive Geräte und interessante Dienste - jetzt ist alles da, um den mobilen Breitbandmarkt anzuschieben", freut sich BITKOM-Präsident Willi Berchtold. Endlich sei das "Henne-Ei-Problem" gelöst. "Ende 2005 gab es in Deutschland rund 2,3 Millionen UMTS-Handys und -karten. Bis zum Ende dieses Jahres erwarten wir etwa neun Millionen."

› Alle News ansehen

Erfahrungsberichte: Telekom MDA

Hört besser auf immer auf eure Freundin. Glaub ich.

Hallo alle miteinander.. Diesen Erfahrungsbericht widme ich meinem T-Mobile MDA. Nun, womit fange ich an? Also, Ende April hatte ich meinen ...

› Alle Erfahrungsberichte lesen

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr