Test des Samsung Galaxy Ace 2

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

Einführung

Test-Datum: 21.09.2012
Software Version: Android 2.3.6
Testversion mit Branding: -
Test-Autor: MW dem Autor Feedback senden
 
Samsung Galaxy Ace 2

Mit dem Galaxy Ace 2 tritt Samsung die Nachfolge eines populären Vorgängers an. Das Galaxy Ace war das passgenaue Smartphone etlicher User, für die das Premium-Modell Galaxy S vor allem beim Preis schlicht uninteressant war. Trotz seiner Beliebtheit hatte das Ace aber durchaus einige Schwächen. Insbesondere Kamera und Display konnten im Test nicht restlos überzeugen. Durch einige Detailverbesserungen bei der Ausstattung will Samsung mit dem Ace 2 nun erneut in der für viele Anwender interessanten Mittelklasse punkten. Dazu passt auch der Straßenpreis von deutlich unter 300 Euro. Ob die Rechnung am Ende aufgeht, verrät der Test auf inside-handy.de.

Verpackung & Lieferumfang

Das Samsung Galaxy Ace 2 kommt in einem recht biederen weißen Karton. Keine Überraschungen bietet dazu der Inhalt. Hier gibt es genau das Zubehör, welches man bei einem Smartphone der Mittelklasse erwarten darf. Neben dem Ladeadapter sind dies ein separates USB-Kabel, eine gedruckte Kurzanleitung und ein Headset. Letzteres ist die erste unangenehme Überraschung. Fehlten die Ohrhörer beim Vorgänger noch komplett, hätte sich Samsung die Zugabe auch beim Ace 2 am besten gespart. Die Ohrstecker sind nicht rund, sondern haben an der Seite eine Ausbuchtung. Einen im Vergleich zu Standard-Headsets besseren Klang konnten wir nicht feststellen, dafür sitzen die Stecker recht unbequem und wackelig. Außerdem ist ist das Kabel bis zur Headset-Taste sehr kurz geraten und baumelt damit recht unansehnlich am Hals.

Samsung Galaxy Ace 2
 

Verarbeitung & Handhabung

Samsung Galaxy Ace 2

Das Samsung Galaxy Ace 2 liegt auf den ersten Eindruck sehr gut in der Hand. Dies liegt nicht zuletzt an den angenehmen Maßen von 118 x 62 x 10,5 mm bei einem Gewicht von lediglich 118 Gramm. An der Unterseite ist der nicht abgedeckte Micro-USB-Port untergebracht. Auf der rechten Seite befindet sich oben der recht klein geratene Ein/Aus-Schalter, auf der Gegenseite die genauso dezent gehaltene Lautstärke-Wippe. Links unten ist ein abgedeckter Schacht für Mirco-SD-Karten (bis 32 GB) platziert. Zum Wechsel muss das Gerät also nicht geöffnet werden. Die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für das Headset an der Kopfseite komplettiert die zur Verfügung stehenden Anschlüsse.

Samsung Galaxy Ace 2Eine kleine Aussparung an der Stirnseite dient als Hebelpunkt zum Öffnen des Gehäuses, was ohne großen Kraftaufwand möglich ist. Trotz des einfachen Mechanismus sitzt die Rückseite im Alltagsgebrauch fest und vor allem bündig auf dem Body. Für einen sicheren Griff sorgt die angeraute Oberfläche. Die verschiedenen Applikationen im Chrom-Stil, unter anderem rund um die Kamera, setzen bei dem sonst im biederen schwarzen Plastik gehaltenen Smartphone ein paar dezente Highlights. Zum Einbau der Standard-SIM muss zuvor der Akku entfernt werden. Insgesamt fällt das gut verarbeitete Samsung Galaxy Ace 2 mit seinen abgerundeten Kanten weder wirklich positiv noch negativ auf.

 
 

Kommentar schreiben

Falsche oder fehlende Angaben zum Samsung Galaxy Ace 2 Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung